mal ne blöde Frage zum Stillen...

#winke Mädels,

ich hatte gestern das 1x Geburtsvorbereitungskurs und es wurde das Thema Stillen behandelt. Eigentlich war ich mir bis dahin sicher das ich mein Kind stillen will aber jetzt bin ich mir unsicher.

Meine Hebi meinte das man aufpassen muss was man isst weil alle Nahrungsmittel von denen die Mutter Blähungen bekommt auch das Kind Blähungen bekommt weil das wohl in die Muttermilch über geht.

Stimmt das? Habt Ihr damit Erfahrung?

Ich leider unter einer chronischen Gastritis und ohne meine Medis die ich in der SS und Stillzeit nicht nehmen darf leide ich häufig unter Blähungen auch unabhängig von dem was ich esse.
Das würde dann ja bedeuten das mein Kind auch ständig unter Blähungen leidet:-(

Ich bin verwirrt:-(

LG

1

Nein, wenn du eine chronische Erkrankung hat eght das nicht auf das Kind über :)
Aber blähende Lebensmittel tun das. Alles was du isst oder trinkst wird in Teilen deinem Kind zugeführt. nicht aber deine Gastritis :)

2

ja das weiß ich:-) ich meinte nur das wenn ich z.B. mal wieder Blähungen habe was leider häufig vorkommt und ich mein Kind Stille ob das dann auf den Zwerg übergeht?

3

Beim stillen sollte man halt ein wenig aufpassen, was man isst..
Aber ganz ehrlich, das ist auch individuell..
Meine Kleine hat übrigens nur auf Zwiebel und Knobi reagiert..
Die Große nur auf Zitrusfrüchte und dann auch nur mit wundem Po..

Manchen Kids macht das überhaupt nix aus, auch wenn du blähende Sachen isst, wie zB Brokkoli oder sowas. Meine Kids hat das nicht geschadet..

Gegen die 3 monats koliken kann man sowieso nicht viel machen..die einen haben sie einfach mehr, die anderen weniger. Auch wenn du komplett auf Milchprodukte und alle blähenden Lebensmittel verzichtest, ein Kind dass eben Koliken hat wird diese dann auch weiterhin haben ( sonst hätten Flaschenbabys ja NIE Koliken und das stimmt eben nicht...)

mach dir keine Sorgen.
Solange deine Medikamente in der Stillzeit erlaubt sind schaden sie auch nicht dem Baby.

Schöne Stillzeit!

6

#danke für deine Antwort. Ich denke ich werde es wohl ausprobieren müssen was geht und was nicht.

4

Hallo,

ich konnte alles essen in der Stillzeit, einzig auf Orangensaft musste ich verzichten, weil mein Sohn davon einen roten Po bekam.

Nur weil du unter Blähungen leidest, muss das noch lange nicht für dein Baby gelten. Halte ich echt für quatsch. Du kannst natürlich ein empfindliches Baby bekommen, welches vielleicht auf Sachen reagiert, wenn es denn so ist, dann wird es sicherlich auch mit Pre-Nahrung Schwierigkeiten bekommen.

Wegen deiner chronischen Gastritis solltest du dich nochmal bei Embryotox beraten lassen, welche Alternativmedis du in der Stillzeit nehmen darfst. Es gibt bestimmt welche die auch Stillverträglich sind.

www.embryotox.de

LG Ella

5

ja ich denke ich werde da noch mal mit dem Arzt drüber sprechen so langsam macht mir diese blöde Gastritis nämlich echt zu schaffen#schmoll

Vielleicht gibt´s da ja ne alternative.

Tja ich befürchte ich werde es wohl ausprobieren müssen ob die Kleine empfindlich reagiert oder nicht, bleibt uns wohl nix anderes übrig.

8

Ich würde mir da echt keinen stress machen. Das gehört klar in den bereich stillmythen... Also einfach ausprobieren. Und wenn du das gefühl hast, dein kind reagiert darauf, nochmal probieren! Oft ist es zufall.

7

Hi,

also ich kann das nicht bestätigen! Mein Sohn wurde sechs Monate voll gestillt, danach noch bis er etwa 14 Monate alt war ( wenn sie schon essen ist das aber sowieso nochmal anders).
Ich habe bis auf die ganz normalen Sachen wie Alkohol, Rauchen und übermäßigen Kaffeegenuss auf nichts verzichtet. Wenn ich mir unsicher war habe ich es eben ausprobiert. Das einzige was mein Sohn in den ersten Monaten nicht so gut vertragen hat war wenn ich O-Saft getrunken habe, dann wurde er wund, war aber in dieser Hinsicht generell empfindlich!

Es kommt auf das Baby an, schließlich haben auch Kinder die Pulvermilch bekommen Blähungen.

3 Monats Koliken haben auch nur bedingt etwas mit der Ernährung der Mutter zu tun.

Und deine Gastritis hat ja gar nix mit deinem Kind zu tun...

Ist übrigens ein passendes Beispiel, denn bei dir hat das ja im Prinzip auch nichts mit dem Lebensmittel zu tun, dein Verdauungstrakt ist einfach Super empfindlich.

Einfach ausprobieren, stillen ist meist nicht so problematisch wie es gern gemacht wird!
GLG
malinwell

9

ja das dachte ich mir auch immer. Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben mit dem Stillen also muss das ja auch irgendwie funktionieren:-)

Na mal schauen wenn die kleine da ist bin ich schlauer!

10

Hallo,
kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen. Ich hatte bei meinem Sohn damals auch Bedenken und nach Lektüre einen Stillkochbuchs dachte ich nur "Oh Mein Gott, das ist ja schlimmer als in der Schwangerschaft, jetzt musst Du ja auf noch mehr verzichten..."
Meine Hebamme hat mich dmals total gestärkt.
Sie meinte, dass diese Theorien teilweise überholt sind und die Babies einfach von Natur ab und an mal Bauchweh etc. haben, ganz unabhängig davon was Mama gegessen hat, da sich der kleine Magen-Darm-Trakt erst noch ausreifen und mit Bakterien besiedeln muss.
Zudem sollte man wirklich erstmal probieren, bevor man was weglässt. Bei meinem Sohn ging fast alles und auch jetzt- im Kleinkindalter-verträgt er echt fast alles.
Man muss bei diesen ganzen Fragestellungen immer sich fragen: Wie haben das die Frauen vor 100 Jahren gemacht? Die waren froh, wenn es eine satte Kohlernte gab, Babymilch war noch nicht erfunden, da war es klar, dass man nicht auf sowas verzichtet.
Ich glaube, auch in anderen Ländern und Kulturen wird nicht extra auf bestimmte Lebensmittel verzichtet.
Ich denke, dass es gut ist, dass Dein Baby durch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung eine einfach gute Milch von Dir erhält, die angereichtert ist mit allem, was es benötigt. Lass Dich nicht verunsichern und iss, was Dir schmeckt!
Sollte wirklich mal was gar nicht hinhauen, wird Dir Dein Baby das signalisieren.
Stillen sollte Spaß machen und das tut es auch!
Alles Liebe,
Saraya

11

Ach mensch, lass Dich doch nicht gleich kirre machen. Deine chronische Erkrankung hat mit dem Stillen und dem Baby schon mal gar nichts zu tun. Das geht nicht in die Muttermilch über. Und was die Lebensmittel angeht, das scheiden sich die Geister. Außer Fruchtsäften war unserer Maus eigentlich immer alles egal. Konnte so ziemlich alles essen, ohne dass das großartig auf ihre Verdauung durchgeschlagen hätte. Das ist schon sehr individuell. Ich nehme an, Du musst wegen Deiner chronischen Erkrankung teilweise auch drauf achten, was Du isst, oder? Wahrscheinlich würdest Du blähende Sachen jetzt auch nicht essen, um die Sache nicht noch zu verschlimmern, denke ich mir mal. Da bist Du bestimmt eher auf der sicheren Seite, im Gegensatz zu jemandem, der für sein Leben gern Kohlrouladen isst ;-)

LG
Sooza 14. SSW

12

ja genau, blähendes Gemüse lasse ich komplett weg auch wenn´s mir echt schwer fällt. Für Rotkohl würde ich sterben#mampf aber was nicht geht geht eben nicht.

Naja ich werde es wohl ausprobieren müssen wenn die kleine da ist anders wird´s wohl nicht gehen.

13

Ach, das wird schon. Eine Freundin von mir hat Morbus Crohn und muss von daher immer sehr auf ihr Essen achten, um das Ganze im Griff zu halten. Und während eines Schubs muss sie selbst mit Cortison extrem auf reizarme Ernährung achten. Und Laktose verträgt sie schon mal gar nicht. Sie hat ihren Sohn lange gestillt und hatte gar keine Probleme. Sie meint, es lag wahrscheinlich daran, dass sie die ganze Zeit nur Kartoffeln und alles mögliche andere fade Zeug gegessen hat/essen musste ;-)

14

Eine Mutter aus der Babygruppe, war der festen Überzeugung, das ihr Kind auf 4 Stücke Kaffeeschokolade reagiert hat.....
Ich hingegen habe wirklich alles gegessen was mir schmeckte, schließlich gibt man seinem Kind soviel Gutes mit dem Stillen, da muss sich die Mutter einfach wohlfühlen!

Mittlerweile ist meine Tochter 16 Monate alt und genau wie ich ein Allesfresser, sie dippt sogar ihren Finger in meine Knoblauch Mayonnaise und ist völlig wild auf solche Sachen.

Meine Nichten und Neffen sind Flaschenkinder, die mögen nur wenige Geschmacksrichtungen...

15

Das ist Quatsch!Bitte lass dich nicht vom stillen abbringen...
Wir haben auch ein Liste mit Lebensmitteln bekommen die blähen KÖNNEN...unsere Hebi hat extra gesagt wir sollen alles ausprobieren.Jedes Kind reagiert anders auf Lebensmittel!
Bitte erst alles ausprobieren bevor du dich prinzipiell gegen's stillen entscheidest!

Top Diskussionen anzeigen