Wie macht ihr Schwangeren in Pflegeberufen das?

Hallo!
Gibt es welche unter euch, die in Pflegeberufen tätig sind? Arbeite in der Behinderten-Pflege, auch teilweise mit Heben und so.

Mein Wunsch wäre es eigentlich erst nach den 3 Monaten von der SS zu erzählen (letztes Jahr FG, jetzt ziemlich unsicher). FA-Termin hab ich Ende August erst.
Bin gespannt auf viele Antworten! DAnke#blume

1

hi,

ich an deiner stelle würde es sagen, da du ja heben musst.

in der schwangerschaft daft man nicht mehr als 10 kilo heben und das werden ja wohl nicht alle wiegen und wenn du schon eine fg hattest bist du auch ein kleines bisschen vorbelastet.

ich arbeite im pfegeheim in der küche und hab es von anfang an gesagt weil ich auch viel in bewegung bin und ich hatte auch schon eine fg mehr aber durch stress

lg muckel

2

Ich bin gerade in der Ausbildung zur Hep und ich habe es sofort erzählt, weil ich sonst einfach bedenken hätte, wenn doch etwas passiert

3

Huhu,
ich habe es meiner Cheffin sofort bei einem gemeinsamen Frühstück gesagt nachdem ich einen pos. SST hatte. Allerdings wussten schon alle, dass ich ziemlich lange am Üben war und es haben sich alle mitgefreut. Meine Tour wurde schwangerengerecht gemacht und wenn mir etwas zu schwer wurde, was ja gerade in der Anfangszeit so ist zwecks Kreislauf und so brauchte ich nur bescheid sagen und dann haben sie nach einer Lösung gesucht und umgestellt. War alles kein Problem bei mir. Habe somit einigermaßen gut bis zum Mutterschutz arbeiten können obwohl die letzten paar Wochen schon wieder etwas anstrengender wurden weil der Kugelbauch gestört hat^^. Ich denke, wenn man einen guten Cheff hat und es möglich ist es schwangerengerecht zu organiesieren ist es gut möglich bis zum Schluss zu arbeiten. Wünsch dir alles Gute in deiner Schwangerschaft.

LG Katrin mit Bauchzwergin 35+1

4

Huhu,
Für mich gabs sofort ein bv weil ich grad auf einer intensivstation tätig war (bin noch in der ausbildung). der nächste einsatz wäre endoskopie gewesen...auch nicht gut.
Eine bekannte wurde nur noch in der psychiatrie eingesetzt wegen der schwangerschaft.

Wo ich auf normalen pflegestationen war(noch unschwanger) da sah ich das die schwangeren nur die pc/kurven arbeit gemacht haben.

In einen klinikum durften die nichtmal patientenzimmer betreten während der schwangerschaft!

lg szandy88 34ssw

5

Hallo,

ich bin selber in der Altenpflege tätig,habe selbst in der fünften SSW von meiner Schwangerschaft erfahren und habe es in der sechsten Woche meinem Arbeitgeber mitgeteilt.

( Habe zu dem Zeitpunkt auch Nachtschichten gemacht, bei denen ich alleine verantwortlich war für die Bewohner)

Ich habe dann die nächsten Wochen nur noch zwei Schichten gemacht, aber immer noch mit viel Stress, gerade in der Spätschicht. Folge dessen waren Herzstolpern und totale Erschöpfung!

Deshalb hat meine Ärztin mich ab der 10. SSW ins BV geschickt, weil es zu dem Zeitpunkt ein zu großes Risiko für mein Kind war.

Du kannst selbst am besten einschätzen, in wie weit du deiner Arbeit noch nachgehen kannst, aber ich weiß wie schwer es ist in einem Pflegeberuf zu arbeiten und du musst immer dran denken das du dein Kind auch schnell gefährden kannst. Dein Arbeitgeber kann erst dann Rücksicht auf dich nehmen auch bezüglich Mutterschutz Rechtlinien , wenn du Ihm erzählst dass du schwanger bist!

Alles Gute für die Schwangerschaft!

LG Steffi mit kleiner Prinzessin (27+0)

6

Hallo Kampfkugel!

Ich bin Krankenschwester, und habe bis zu meiner ersten SS in der Anästhesie gearbeitet. Mit dem positiven Test bin ich dann auf Station versetzt worden, wegen der Narkosegase (habe viel Kindernarkosen gemacht). In der 10. SSW hatte ich Blutungen, darauf hin hab ich ein Berufsverbot vom FA bekommen, da bei uns diverse No-Gos wie Heben oder alleine Pat. mobilisieren nicht beachtet wurden.

In der zweiten SS hatte ich keine Probleme und habe bis zur 32. SSW (freiwillig, da noch in Elternzeit) im ambulanten Pflegedienst auf 400 Euro-Basis gearbeitet. Es war allerdings eine völlig unanstrengende Tour mit reiner Behandlungspflege: Spritzen, Medis verteilen, Verbände machen, kurz: absolut Schwangerentauglich! Allerdings ging ab der 32. Woche von einem Tag auf den andern nix mehr. Habe dann aufgehört.

In der dritten SS (die ja leider vorzeitig endete) hatte ich ein Berufsverbot vom FA, da ich nicht gegen Ringelröteln immun bin, und ich in einem Kinderheim für schwer behinderte Kinder gearbeitet habe, auch auf 400 Euro-Basis. Ich durfte nicht mehr hin, obwohl es mir gut ging. Nicht gegen Ringelröteln immun sein und mit Kindern arbeiten schliesst sich aus :-p Nach meiner FG habe ich wieder dort gearbeitet.

Jetzt arbeite ich wieder im ambulanten Pflegedienst, wieder auf 400 Euro, da ich ja nach wie vor in Elternzeit bin. Meine Kinder sind fast 4 und 2,5 und ich freue mich sehr vorsichtig über einen brandaktuellen positiven SST #huepf

Wie ich es diesmal mache, wird die Zeit zeigen, wir haben viele sehr stark pflegebedürftige Pat., die Arbeit ist körperlich sehr belastend, da wir ja immer alleine unterwegs sind.

80 kg schwerer Mann mit Halbseitenlähmung vs. schwangere Krankenschwester mit (noch) 57 kg = nicht so gesund

Rede mit Deinem Fa und schau, wie sich die Lage ergibt. Ich habe immer zum Wohl meines Babys und mir entschieden. Ein BV in der Pflege hat meiner Meinung nach nix mit "Füsse hochlegen" zu tun, es ist ein harter Job, und unter den momentanen Zuständen mit gravierenden Personalmangel nix für Schwangere.

Jetzt ist es ein bisschen lang geworden, #hicks

LG Melanie

7

Hallo,

also ich arbeite auch im Krankenhaus auf einer Inneren Station. Meiner Meinung nach, ist dieser Ort nichts für Schwangere aber mein FA und meine Chefin sehen das eher locker.

Ich soll halt keine Patienten lagern und darf nicht in isolierten Patientenzimmern rein.

Naja, trotzdem finde ich so ne Schicht ziemlich anstrengend und man hat ja trotzdem ständig etwas mit infektiösen Patienten zu tun.

Meine Schwangerschaft läuft aber gut, wenig Beschwerden und alles in bester Ordnung, deshalb liegt auch kein Risiko vor.

Ich muss auber sagen, dass ich gerne ein BV hätte einfach weil ich mich nicht mehr wohl fühle im KH zu arbeiten....

Naja ich boxe mixh da jetzt noch durch und warte, bis ich Ende November in den Mutterschutz gehe..

lg

8

Hi. also ich arbeite in der pflege. ich hab bei meinem sohn damals voll durchgearbeitet. und fiesmal hab ich auch voll gearbeitet. auch mit heben ind allem. aber jede frau ist anders. aber muss auch gestehen das ich froh bin wenn ich in mutterschutz geh. echt anstrengend jetzt. bin bei 30+2

9

ja ich habe einen pflegeberuf, bin tierpflegerin.

habe in der 9. woche aufgehört zu arbeiten. direkt nachdem ich das attest vom fa vorgelegt hatte, habe ich ein bv bekommen.
darf ja nicht mehr als 5kg heben, nur von 6-20h arbeiten, kein lärm,nässe oder kälte ausgesetzt sein....traf alles zu bei mir.

ich würde es in deinem fall erst recht so machen, es dankt dir auch keiner wenn du dich da nun durchquälst und am ende ist deshalb was nicht in ordnung.

lg s.e. et-9 #winke

Top Diskussionen anzeigen