bin ich die einzige mit ner Gebärmutterverletzung ??

http://m.urbia.de/forum/9-baby/3627455-gebaermutterverletzung-w-hrend-der-geburt

stell jetzt blos den link rein da ich mit dem Handy online bin.
Beim Forum Baby hatte keiner sowas, hier vielleicht??

1

Also deine Geschichte koennte fast die meiner Schwester sein. Sie hatte eine flotte gute Geburt, doch ein paar Stunden spaeter bekam sie sehr starke Blutungen und fuehlte sich komisch. Sie musste sofort operiert werden, bekam eine Ausscharbung. Die Aerzte hatten Probleme die Blutung zu stoppen und waren kurz davor die GM zu entfernen. Jedoch kam es dann zum Stillstand, so dass die GM erhalten blieb. Man sah ein Eihaeutchen, welches im US nicht erkennbar war. Jedoch duerfte das nicht alleine der Grund fuer die Blutungen gewesen sein. Die Aerzte konnten ihr nicht genau sagen, was es verursacht hat. Sie verlor um die 2 l Blut und bekam auch eine Transfusion. So wie ich sie verstanden habe, moechte sie noch mehr Kinder. Die FA sagte das Risiko, dass dasselbe nochmal passiert, ist etwas hoeher als bei einer Frau, die das noch nie hatte. Sie fragte auch, ob ein KS sinnvoll bei einer weiteren SS waere, aber die FA meinte dies spiele keine Rolle.

Lg Krissy

2

Ich hatte auch eine Verletzung der GM, entstanden beim Notkaiserschnitt, sie bekamen mein Kind nicht richtig raus, es steckte schon zu tief. Habe wie Du sehr viel Blut verloren und bin auch nur knapp der OP entkommen. Ich bin heute 3 Jahre später wieder schwanger mit Zwillingen. Ich meine, dass mir seinerzeit gesagt wurde, ein Kaiserschnitt wäre nach der Verletzung sinnvoll. Ich habe das mit den Zwillis aber eh vor. Ich wuerde sagen, dass man nach einer gewissen Zeit auf jeden Fall wieder schwanger werden darf. Mir sagte man frühestens nach 1Jahr. Liebe Grüße!#liebdrueck

3

Im Prinzip ist das die gleiche Fragestellung, die sich alle Mütter stellen, die per Kaiserschnitt entbunden haben. Denn auch bei all diesen Müttern hat die Gebärmutter eine "Schwachstelle".

Ich habe meine erste Tochter per Notkaiserschnitt entbinden müssen und bin um ihren ersten Geburtstag rum ungeplant wieder schwanger geworden.

Da gehen einem Tausend Gedanken durch den Kopf...

Erst war es: KANN ich überhaupt wieder schwanger werden. Es gibt Fälle nach Kaiserschnitt/Gebärmutterverletzung, da haben die Eier Probleme sich einzunisten.

Dann war es: Oh, so schnell wieder schwanger... Hoffentlich hält die Narbe.

Kurz vor Ende der zweiten Schwangerschaft war es: ICH WILL NATÜRLICH ENTBINDEN! (Während mein Mann da total Panik hatte eben wegen einer Gebärmutterruptur und mich damit total verunsichert hat!)

Dann: BEL und viiiiel zu groß. Keine Spontanentbindug (schon gar nicht mit DER Vorgeschichte) möglich.

Und was soll ich sagen. Zweiter Kaiserschnitt, dem Kind geht es gut, aber mir irgendwie nicht.

Nach 3 Tagen Bluttest: Oh mein Gott, sie liegen unter der Grenze zur Bluttransfusion.

Ich hatte unbemerkt nach dem Kaiserschnitt in den Bauchraum geblutet. Na herzlichen Glückwunsch! Die Blutung hat (ZUM GLÜCK!!!) von allein aufgehört, sonst wäre ich wohl einfach mal "eingeschlafen".

Bei mir würde in Zukunft IMMER feststehen: Schwanger ja, aber nicht normal entbinden. Da wäre mir das Risiko zu groß, denn die meisten Rupturen und Verletzungen treten nun mal unter Wehen auf.

4

Was für eine Art von Verletzung war es denn? Es klingt als würdest du eine Gebärmutterruptur meinen. Ist es das? Wenn ja, dann ist sowas extrem selten. Bei Frauen nach KS kommt es etwas öfter vor, aber selbst da liegt das Risiko das soetwas passiert bei unter 0,5%. Ohne vorherigen KS ist es nochmal deutlich geringer.

Zum Thema Foplgeschwangerschaft gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. In der Regel wird dann ein sehr frühzeitiger KS empfohlen. Etwas wissenschaftliches zu dem Thema gibt es aber nicht wirklich, es geht da meist um Vermutungen

5

Hallo!

Eine Gebärmutterverletzung hatte ich nicht (naja, durch den KS natürlich einen Schnitt), aber mir ist ein Stück vom Gebärmutterhals weggeerissen. Ich bin nun in der 22. Woche schwanger.
Sicher ist, das es bei mir ein geplanter KS wird.
Leider ist jetzt schon beim Gebärmutterhals verkürzt (fehlt ja auch was) und heute schaut sich das der Professor an, der mich damals operiert hat. Mal sehen, was dabei raus kommt....

Alles Gute!

Gruß
nimafe

6

Es stellt sich mir die Frage- in welcher Form die Verletzung vorliegt?

LG

Gabi

7

Danke für die ganzen antworten.

Ja die genaue Bezeichnung dazu wurde mir nicht gesagt.
Nur das sich die Gebärmutter beim zusammen ziehen vetletzt
hat und ich ans schwanger werden mal nicht mehr drüber
Denken soll. Ich hab bald die Nachsorgeuntersuchung und

werd mir das vom FA nochmal genau erklären

lassen .

Ich hatte hier 2 oder 1 Woche/n vor der Entbindung

Geschrieben das ich nen alptraum hatte zwegs

Geburt nun ja ich sah das als zeichen und es war eins

Top Diskussionen anzeigen