Beste Freundin raucht während ihrer Schwangerschaft- was soll ich tun?

Hallo ihr Lieben.

ich habe ein Problem und brauche mal euren Rat. Ich bin selbst noch keine Mutter, ich möchte noch bis zum Ende meiner Ausbildung warten. Meine beste Freundin ist etwas älter und schon fertig mit ihrer Ausbildung und erwartet nun ihr erstes Kind.

Sie ist im 4. Monat und eigentlich ist alles gut, nur was ich einfach nicht verstehen kann, ist, dass sie in ihrer Schwangerschaft noch raucht. Keine Kette und nicht viel, aber doch mindestens jeden Abend eine Kippe. Sie sagt, dass sie das braucht und es dem Kind mehr schaden würde, wenn sie komplett aufhört (sie war vorher eine starke Raucherin).

Ich habe aber total Angst dass das dem Kind schaden wird, und streite mich viel mit ihr.
Jetzt also meine Frage an euch, hat sie recht? ist es besser ab und zu zu rauchen statt ganz aufzuhören? Was kann mit dem Kind passieren, wenn während der Schwangerschaft geraucht wird???

Ich brauche eure Hilfe.
Danke und lg

3

Die dümmste Ausrede von solchen Leute ist immer die selbe!

Die schaffen es nur nicht und sind zu faul sich jetzt schonmal für ihr Kind stark zu machen!

Und rauchen ist rauchen! Auch wenn es "nur" eine am Tag ist!

1

Da kannst du nichts machen!

Wenn sie es nicht von alleine einsehen will das sie damit ihrem Kind massiv schaden wird!

Ich zähle hier auch nichts auf, was alles passieren kann, sowas ist mot zu wider!

Ich würde ihr eklige Sprüche drücken und mich von ihr distanzieren!

Bei sowas fällt mir nichts mehr ein!

Schade das man solche Menschen nicht in der Schwangerschaft wegen Körperverletzung oder sowas anzeigen kann...

2

ist schwachsinn,das sagen nur mütter die es nicht schaffen aufzuhören.
schau mal im i-net nach blidern von raucher babys und zeige ihr die.

4

du kannst ihr jedenfalls sagen das es nicht stimmt das es schädlicher ist ganz aufzuhören. Das ist eine weitverbreitete ausrede um nicht ganz aufhören zu müssen.

Ihr Kind würde es proplemlos verkraften wenn sie auch auf die letzte kippe am abend verzichtet.

ob sie dann auf hört oder nicht, kannst du leider nicht beeinflussen, ist ihr körper und ihr Kind. jeder sollte für sich versuchen es besser zu machen.

5

Sobald die Nabelschnur durchtrennt ist, macht das Kind den Entzug durch. Und je aelter das Kind ist, desto schlimmer ist es, weil die Abhaengigkeit steigt.

Eine Bekannte hat in der SS geraucht und gelegentlich getrunken. Auf Warnungen wollte sie nicht hoeren, sie wuesste es ja besser. Das arme Kind kam bei ET+6 mit 46 cm und etwa 2800 g auf die Welt. Unterarme hat es keine, die Beine sind verkuerzt (ob sie je laufen kann, weiss man nicht), ausserdem ist die Huefte im Eimer und es hat ne Laktoseintoleranz. Zufall? Vielleicht. Aber fuer mich sinds einfach zuviele Zufaelle.

Ich habe in beiden SS fuer meine Kinder aufgehoert und wuerde es immer wieder machen (davon abgesehen, dass meine Familienplanung nun definitiv abgeschlossen ist). Die Gesundheit meiner Kinder ist mir einfach zu wichtig!

Deine Freundin soll mal in die Apotheke oder zum Therapeuten und sich helfen lassen. Ich gehe sogar noch weiter und finde, dass schwangere Raucherinnen wegen fahrlaessiger Koerperverletzung bestraft gehoeren.

6

huhu

meiner meinung nach kannst du da garnichts tuen. Es muss bei ihr klick machen.
das sie ihrem kind damit massiv schadet wird sie sicherlich wissen.
meine fa sagt zu jeder raucherin bitte hören sie sofort auf zu rauchen, es schadet dem kind auch wenn sie nur 5 zigaretten am tag rauchen. es ist egal wie weit sie sind die hauptsache ist das sie das rauchen einstellen.

der gleichen meinung bin ich auch. vllt schaffen es machne nicht sofort auf zuhören zu rauchen aber dem kinde zuliebe sollte man das schon machen.

ich habe selbst geraucht und stelle mir immer wieder vor, wenn ich mir jetzt eine anstecken würde, nebel ich mein kind total zu, es bekommt die zig tausenden von schadstoffe ab und das will ich meinem kind nicht zumuten, ich würde mich schrecklich fühlen.

ich möchte das meinem kind nichts passiert und darum greife ich lieber mal zu einem stück schoki oder einem bon bon.

in meinen augen ist es einfach unverantwortlich zu wissen das in mir ein kleines menschenwesen herranwächst und ich weiterhin zur zigarette greifen würde.
ich denke viele sind da auch meiner meinung.

lg ziggeno1 mit bauchzwerg 16 ssw

7

Für sowas habe ich überhaupt kein Verständnis... total verantwortungslos!!!

Aber was willst Du machen? Sie ist erwachsen und wird sich nichts sagen lassen.

LG
Sternchen

8

Hi, ich hab mal direkt ge-googel-t und das hier gefunden:

Nach Prof. Crimails Ansicht sind dem Rauchen ca. 1/3 der Fälle zu niedrigen Gewichts und zu geringer Größe zuzuschreiben. Ausserdem sollte man wissen, dass wegen des Tabaks möglicherweise die Schwangerschaft selbst durch Komplikationen wie Blutungen oder Plazentablösungen gestört werden kann. Studie von 1972 durchgeführt von 6989 Frauen haben den Nachweis erbracht, dass Tabak bei der Geburt von untergewichtigen Kindern (unter 2500g) nach normaler Schwangerschaftsdauer eine Rolle spielt. Höhere vorgeburtliche Sterblichkeit bei inhalierenden Raucherinnen (3,3%) oder den Raucherinnen, die nicht inhalieren (sogar 1,3%),Nichtraucherinnen liegen im Schnitt bei 0,9%. Noch eine Studie die besagt (in Nancy) wo 5000 Schwangerschaften getestet wurden, dass der Prozentsatz der Frühgeburten von 5,1% bei den Nichtraucherinnen auf 13,2% ansteigt, wenn die Mütter bis zu 20 Zigaretten am Tag rauchen. Allgemein gesagt Nikotin ist ein giftiges Alkaloid der Tabakpfanze. Es verengt die Blutgefäße, läßt vorübergehend den arteriellen Blutdruck steigen und den Herzschlagrhytmus schneller werden. Das Kohlenmonoxid vermindert dazu noch den Sauerstoffgehalt im Blut. Bei starken Raucherinnen sind die Plazentaarterien, die dem Ungeborenen Sauerstoff und Nahrung zuführen, mehr oder weniger verstopft und verkalkt. Sieht man dann schön bei der Nachgeburt, wenn man den verkalkten Mutterkuchen in Real betrachten kann. Tabak kann während der Schwangerschaft neurologische Auswirkung auf das Ungeborene Kind auswirken. Es führt hierbei zu schwerwiegenden neurosensorischen Problemen nach der Geburt, da diese Kinder sie durch die Zufuhr von Tabak während der Schwangerschaft aufgenommen haben. Tabak geht in die Muttermilch mit über, wenn du Zahlen brauchst: ca. 0,4 mg Nikotin pro Liter. Guten Appetit liebes Neugeborenes!

ganz ehrlich muss ich dir sagen, wenn der pfennig bei ihr nicht von allein fällt dann tut mir das baby leid!

ich selber war raucher, 6-7 kippen am tag, aber ich habe es sofort sein lassen...klar hab ich auch ab und an das verlangen, aber hallo? das baby kann sich dagegen nicht wehren und ich finde es unverantwortlich dass sie raucht.

ich hab auch damals bei der großen aufgehört zu rauchen und würde es bei jeder ss sofort wieder tun! wobei ich hoffe, dass ich diesmal gar nicht erst wieder schwach werde..#schein

eins steht fest während schwangerschaft, stillzeit und in gegenwart des babys / der Kinder wird nicht geraucht bei uns! zu hause gar nicht und wenn dann vor der tür! und das gestatte ich dann auch erst, wenn die kinder schlafen, weil sonst brauchen die mich und nicht die kippe...

so ich habe fertig

9

HI,

also mir tut das Kind echt leid.
Und jede nicht gerauchte Zigarette ist schon viel wert.

Also das es schädlich ist wenn man sofort aufhören ist totaler Blödsinn!
Das ist nur eine Aussage von den Frauen die es nicht schaffen aufzuhören!

Ich denke das du nichts machen kannst!

Aber ich find sowas echt schlimm.

Ich hab früher auch geraucht und das lange und auch sehr viel.

Als bei uns der Kinderwunsch kam, haben mein Mann und ich aufgehört!

Wer Verantwortung für ein Kind tragen will, muss zuerst für sich verantwortung tragen!
(meine meinung)

LG caro

Top Diskussionen anzeigen