FÄ empfielt Celestan (Lungenreife)

Hallo ihr Lieben,

ich war in dieser Schwangerschaft schon mehrfach im Krankenhaus (Blutungen, Hämatom, leichte Wehen,...). Nun bin ich in der 29.SSW und momentan ist alles ruhig. Das Hämatom ist noch da (hat aber auch keine Möglichkeit zu "gehen", weil es weit oben liegt), es sind keine Wehen auf dem CTG und auch sonst geht es mit und dem Würmchen von den üblichen Wehwehchen mal abgesehen gut. Bei einer US-Untersuchung vor 4 Wochen war der GBH 3,2 mm lang und es bestand laut Arzt kein Grund zur Sorge. Einen aktuellen Wert habe ich aber nicht.

Nun hat mir meine FÄ beim Termin am Freitag die Lungenreifungsspritzen empfohlen - sie meinte "zur Prophylaxe". Ich dachte, das wird nur gemacht, wenn eine Frühgeburt bevorsteht. Aber wie gesagt, momentan ist bei mir alles ok. Sie würde gern auf Nummer Sicher gehen, weil es eben schon Komplikationen gab. Nun soll ich mich entscheiden und weiß nicht so recht wie.

Ist es wirklich notwendig? Könnt ihr mir ein paar Erfahrungen bzw. Ratschläge geben?

Danke und liebe Grüße! :-)

1

ich habe keine Erfahrung mit der Lungenreife, aber ich würde da nicht lange überlegen..ich würde es auf jeden Fall machen..., es schadet dem Kind ja nicht!

2

Also bei mir war das auch nur zur Prophylaxe nach vielen Komplikationen vorgeschlagen worden.
Es heißt natürlich nicht das dein kleines Wunder zu früh kommen muss.
Doch wenn es das tut hätte es dadurch natürlich bessere Chancen.

Ich habe es bis jetzt beides mal mir geben lassen.

LG

4

Hattest du durch die Spritzen irgendwelche Nebenwirkungen?

9

Beim ersten mal hatte ich garkeine Nebenwirkungen.
Beim zweiten mal bekam ich einen harmlosen Pilz der aber nach 2 Tagen wieder weg war.
Also nie wirklich eine Nebenwirkung.

3

Mein FA gab mir den Rat bei unserem zweiten Sohn ..... der erste war ein Frühchen (30.SSW) und als beim zweiten ab der 29.SSW auch Probleme auftauchten wollte sie auf Nummer sicher gehen. Wir hatten Trichterbildung und weicher Mumu.... Gbmh komplett verstrichen ..... allerdings keine Wehen.

Ich bin dann damit ins KH gefahren und hab dort die Ärzte draufschauen lassen .... dort sah man das aber um einiges lockerer und meinte so lange da keine Wehen sind machen wir uns keine Sorgen. Man beobachtete mich 2 Tage und als dort dann nichts sich veränderte schickte man mich nach Hause mit der bitte sofort wiederzukommen wenn etwas sein sollte.

Der junge Mann bliebt bis 39+5 drin also alles gut.

Ich würde Dir raten geh ins KH (meines erachtens wird das doch eh stationär gemacht) und lass dort die Ärzte urteilen ..... sind die dort auch dafür dann würde ich es machen lassen ... sagen die wir warten ab ... würde auch ich abwarten.

6

Bei meinem letzten Kontrolltermin im KH (war letzte Woche Mittwoch) wurde nichts dergleichen erwähnt. Auch nicht, dass etwas kritisch wäre.
Und meine FÄ will das nicht stationär machen. Daher habe ich nun auch keine zweite Meinung dazu.

LG

7

Oh bei uns wurde das noch stationär gemacht .... na ja ist auch ne Weile her.

Dann würde ich mir persönlich ne zweite Meinung holen .... gern in dem KH wo du ja schon warst. Lungenreife ist ne tolle Sache das man sie geben kann ...ohne zweifel aber wenn da nichts begründetes vorliegt würd ich es nicht machen lassen. Immerhin sind das starke Medikamente die man bekommt ......

5

Ich habe die Lungenreife in der 26. bekommen, weil da eine Frühgeburt drohte.
Es gab mir im Endeffekt auch einfach ein wenig Sicherheit, sodass ich wusste, falls etwas sein sollte, habe ich zumindest seine Chancen verbessert.

Bei mir waren es vorzeitige Wehen, Gmh-verkürzung und eine Trichterbildung.
Nun ist alles gut und ich hatte vorgestern meinen ET...

Aber ich bin froh, dass zu der Zeit so vorsichtig gehandelt wurde.

LG Caro

8

Wenn alles ok ist, würde ich mir an Deiner Stelle eine 2. Meinung einholen,

Die Lungenreifespritzen sind cortisonhaltig, und wenn keine Notwendigkeit besteht, würde ich mir keine unnötigen Medikamente spritzen lassen.

Andrea

Top Diskussionen anzeigen