Möchte Mut machen bezüglich Frühgeburt * SILOPO*

Ich weiß, dass eine Frühgeburt nicht schön ist und viele eine wahnsinnige Angst davor haben.
Aber die Medizin ist heute soooo weit. Schaut mal, ich bin vor 28 Jahren in der 30 SSW geboren, nachdem meine Mama bereits in der 26 SSW einen Blasensprung hatte.
Ich war 38 cm groß und habe 1150 g gewogen.....ich habe es geschafft und bin heute kerngesund.
Die Medizin hat sich stetig weiterentwickelt und mittlerweile liegen 28 Jahre dazwischen! Bin nun auch in der 30 SSW und der Gedanke, dass mein Kleiner, selbst wenn er geboren werden würde gute Chancen hat zu überleben, lässt mich ungemein entspannen. Natürlich darf er noch liebend gerne drin bleiben :-)
Ich weiß auch, dass jede Frühgeburt anders ist und man nicht immer auf den Einzelfall schließen kann. Aber ich hoffe mit meinem Post manchen ein wenig die Angst genommen zu haben......alles Gute!!!

1

Danke, das ist lieb, dass du das schreibst.
Hab grad unter dir meine Werte gepostet. Bin in der 29. Woche und meine Kleine ist so groß und schwer wie du, als du auf die Welt gekommen bist!
Es ist gut zu wissen, dass sie eine gute Chance hätte!
:-D

2

Mir war das selber gar nicht so bewusst. Meine Mama war letzte Woche Donnerstag mit zur Vorsorge, weil mein Partner leider nicht mit konnte.
Als mein Arzt die Werte genannt hat, hat sie ein paar Tränchen vergossen und gesagt, dass er nun ganz große Chancen hätte.

Wusste nur, dass ich ein Frühchen war, aber das ich ein Extrem-Frühchen war war mir bis dato nicht bewusst. Sie hat mir dann zu Hause den Mutterpass gezeigt, aus dem ich dann meine oben genannten Geburtswerte entnommen habe.
Mein Frauenarzt hat dem ganzen zugestimmt, weil die Medizin sich in all den Jahren wahnsinnig weiterentwickelt hat.

3

meine freundin hat ihr kind in der 23ssw bekommen mit gerade mal 468 gramm

und der kleine ist jetzt 1 1/2 jahre alt und entwickelt sich super!
und stellt die ganze wohnung aufm kopf :)

4

hallo ihr lieben,

meine zwillinge sind bei 32+0SSW geboren mit 1350g und 1680g und es waren 6 schwere wochen im krankenhaus. es gibt nichts schlimmeres seine babys so sehen zu müssen aber unsere kämpfer geht es jetzt super.

wünsche euch weiterhin alles gute:-D

bilder sind in meiner VK

lg Jennifer+Mex und Jolie#verliebt mittwoch 11wochen alt

5

Wir erleben leider gerade die Schattenseite eines Frühchens (wohl RS-Infektion), aber generell kann ich dir zustimmen. Es ist schon unglaublich, was die Medizin heute alles bewirken kann.

LG
Mandy, die um Ihre Püppi bangt

6

Hallo dydnam,

ich hoffe eurer Würmchen schafft es, ich drücke euch ganz fest die Daumen!
Natürlich kann man dies nicht verallgemeinern, das ist klar. Es gibt immer Sonnen- aber auch Schattenseiten zu einem bestimmten Ereignis.
Jede Frühgeburt ist anders und jedes kleine Lebewesen ist anders.......ich wollte nur ein bisschen Mut machen, weil sich unheimlich viele Leute da so wahnsinnig reinsteigern.
Wie gesagt, ich drücke euch von Herzen die Daumen. Euer Würmchen schafft das!!!

7

Hallo du!

Das mit dem Mut machen finde ich super!!

Allerdings kann ich nur von mir/uns berichten:
Ich hatte beim 1. Zwerg nach Plazentalösung einen NotKS bei 33+6 (um 0:01Uhr #verliebt). Meinem Zwerg (43cm, 1815g) gings damals auch den Umständen entsprechend gut und er hat sich bis heute super entwickelt.

Dennoch waren die 6 Wochen ITS die schlimmste Zeit in meinem Leben!!
Und ich wünsche das KEINER Mama/werdenden Mama!
Klar haben die Frühchen heute super Überlebenschancen, aber der Weg dorthin ist oft weit und nicht immer easy...

In meiner 2. SS hatte ich soooo Angst, dass es wieder ein Früchen wird, war aber Gott sei Dank nicht der Fall.

Und wenn ich mir vorstelle nun, in der 3. SS ein Frühchen zur Welt zu bringen, würde es mich glaub ich zerreißen!! Denn dann müsste man 2 kleine Mäuse zu Hause versorgen UND sich um den 3. Zwerg im KH kümmern...
Ich hoffe und bete, dass uns das dieses Mal auch erspart wird und drücke euch allen auch die Daumen für eine gesunde, laaaaange SS!!!!!

GlG
schoki

Top Diskussionen anzeigen