Überfordert- kann Schwangerschaft nicht richtig genießen

Hallo ihr Lieben!

Tut mir Leid, dass ich euch mit meinem Beitrag vielleicht nerven mag, aber ich muss mich jetzt mal "auskotzen" oder "ausheulen". Leider verstehen mich meine Eltern und mein Freund nicht so wirklich. #schmoll

Zur Vorgeschichte:
Ich bin 19 Jahre alt, habe im Oktober mein Studium angefangen und bin in demselben Monat auch schwanger geworden. Die Schwangerschaft war nicht geplant und ich habe mich zwar sofort für das Baby entschieden, hatte aber noch bis Weihnachten in etwa daran zu knapsen und musste mich drauf einstellen, dass da wirklich ein Baby in mir wächst und ich Mutter werde. So hatte ich mir das nach dem Abi ja nicht vorgestellt. ;-)
Zum Glück stehen mein Freund, unsere Familien und Freunde hinter uns- da bin ich wirklich froh. :-)
Mein Freund ist auch bei mir geblieben und im Februar sind wir dann zusammengezogen- da waren wir 7 Monate zusammen. (Als wir von der Schwangerschaft erfahren haben, waren es 3 1/2 Monate...)

Aber ich merke nun langsam, dass mich meine jetzige Situation überfordert. :-(
Die letzten Monate- Studium, Einstellung auf die Schwangerschaft, Zusammenziehen und auch Probleme zwischen meinem Freund und mir (ich war anfangs super zickig ihm gegenüber, dafür könnte ich mich jetzt schämen...) waren schon recht anstrengend.
Jetzt ist es aber noch schlimmer. Ich bin ständig müde und ausgelaugt, bekomme abends oft Heulkrämpfe (weil ich einfach nicht mehr kann) und merke, dass ich mich nicht mehr richtig konzentrieren kann.
Mein Freund hat vor circa 3 Wochen seinen Job verloren, schreibt jetzt unentwegt Bewerbungen, geht zu Vorstellungsgesprächen. Er fühlt sich dabei nicht wohl, und ich mache mir natürlich auch Sorgen, da ich nunmal noch kein eigenes Geld verdiene.
Aufgrund meines Studiums mache ich gerade einen 7-wöchigen Intensivlateinkurs, an dessen Ende das Kleine Latinum stehen soll.
Jede von euch kann sich bestimmt vorstellen, wie schwierig und nervenaufreibend das ist. #schmoll
Ich bin abends immer total fertig und merke, dass ich im Kurs sehr hinterherhänge.
Ich habe oft starke Kopfschmerzen, schlafe schlecht (blöde Träume, mehrmaliges Aufwachen in der Nacht) und habe so starke Verspannungen von Schulter bis Becken, dass ich zur Krankengymnastik muss.
Ich habe das Gefühl, dass mein Körper mir sagen will: Schluss jetzt!
Den Lateinkurs könnte ich übrigens auch, wenn ich weiter studiere, semesterbegleitend machen. Ich bin auf diesen nicht angewiesen.

Und neben dem ganzen Stress denke ich: In weniger als 4 Monaten kommt mein Sohn zur Welt #verliebt- und ich kann mich noch gar nicht richtig darauf einstellen und vorbereiten. #schmoll Und das macht mich einfach traurig.
Ich liebe den Kleinen schon jetzt, keine Frage, und ich freue mich auf ihn.
Aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass momentan sooo viel anderes im Vordergrund steht als meine Schwangerschaft.
Und sollte man nicht jede Schwangerschaft so richtig genießen können?

Leider verstehen mein Freund und meine Eltern mich nicht.
Ich weiß, dass es meine Entscheidung ist, ich bin volljährig.
Aber ich hänge finanziell sehr an meinen Eltern, deswegen hätte ich auch ein schlechtes Gewissen, den Kurs abzubrechen.
Die drei sind absolut dagegen. Sie meinen, ich solle mich nicht so anstellen, dass jetzt für mein Kind durchziehen und gut.
:-( Klingt natürlich gut, würde ich auch gerne machen- aber ich merke, dass ich nicht mehr kann! Und ich denke, dass ich ohne den Kurs entspannter und ausgeruhter wäre und meine Schwangerschaft richtig "wahrnehmen" könnte.

Sorry, das war nun wirklich viel... Aber danke an euch, die sich die Mühe gemacht haben, das zu lesen. #liebdrueck
Vielleicht habt ihr ja eine Meinung oder einen Tip für mich.
Ansonsten bin ich einfach froh, dass mal von mir schreiben zu können.

Ganz liebe Grüße!
Reni

1

Hey Reni,

ich kann sehr gut verstehen, dass du momentan total überfordert bist. Ich bin schon 33, habe einen Partner, der einen tollen, gut bezahlten Job hat, studiere zwar auch noch, aber bekomme da keinen Druck von niemandem und bin trotzdem irgendwie überfordert! :-)

Was ich sagen will: So eine Schwangerschaft ist anstrengend, sie ändert das ganze Leben, und ist körperlich anstrengend. Und erst recht, wenn man noch so jung ist, die Partnerschaft wackelt und man nebenher viel Stress hat!

Wenn du merkst, du kannst nicht mehr, solltest du auf jeden Fall kürzer treten #liebdrueck!

Ganz egal was deine Verwandtschaft oder dein Freund sagen. Denn bei zuviel Stress kann auch jetzt noch was "schiefgehen" und das will ja wohl keiner! Es ist dein Bauch, dein Körper, dein Kind!

Ich würde auch mit meinem Arzt über die Situation sprechen. Ich bin sicher, er wird dir das selbe raten.

Ganz ehrlich, den Lateinkurs kannst du nochmal machen, der rennt dir nicht weg. Aber dein Baby ist einzigartig und braucht dich!

Das ist das einzige was ich dir raten kann! Alles Gute!!

#herzlich

2

Ich denke, du hast selbst schon ganz gut erkannt, was du tun solltest.
Es ist zuviel für dich. Ich würde an deiner Stelle kürzer treten.

Klar, kann man sagen "reiß dich zusammen", aber auf Kosten deiner Nerven, deiner psychischen Verfassung, deiner Stimmung und Grundeinstellung zu der anstehenden Veränderung deines Lebens?

Natürlich wird alles nicht leichter, wenn das Kind erstmal da ist, aber du solltest es gerade jetzt nicht übertreiben.
Der ganze Stress ist auch nicht gut für deinen kleinen Mann und dein Körper sendet die sehr deutlich Signale, dass du was ändern musst.
...und ich muss aus eigener Erfahrung sagen, hörst du auf diese Signale nicht, wird dein Körper deutlicher werden.

Ich lag wochenlang im KH, weil ich nicht hören wollte.
Wünsche ich natürlich niemanden.

Höre einfach auf deine innere Stimme.
Keiner deiner Angehörigen steckt in deinem Körper, in deiner Situation.

Ich wünsche dir alles Gute und eine tolle, entspannte(!) Schwangerschaft

LG Caro

3

das klingt stressig. ;-)

ich kann dir nur empfehlen, dir nieschen für dich selbst zu suchen.

ich finde entspannung in meinem hobby, yoga. gerade in der schwangerschaft total zu empfehlen, um sich zu erholen und neue kräfte zu sammeln.

wenn ich mich abends kaputt und gestresst fühle, dann mache ich mir eine "heisse 7". das sind schüssler salze, die in heissem wasser aufgelöst werden. erkundige dich am besten mal in deiner apotheke.

4

Kannst du dir nicht irgendwie eine Auszeit nehmen ohne das alles gleich abzubrechen?

5

So erstmal, finde deinen Beitrag überhaupt nicht nervig ...du hast Sorgen und wir sind gerne da um dir zu Antworten ...

Kann deine Situation sehr gut nachfühlen ...mein Kind ist zwar geplant, aber mit der Schwangerschaft kamen plötzlich so viele Probleme und eins kann ich von dir gut zitieren: Überforderung ...Ich weiß gar nicht wie oft ich schon nicht anders wusste, als bitterlich zu weinen!

...Nun bist du auch noch etwas jünger als ich und ganz am Anfang deiner Karriere und deiner Beziehung, natürlich macht dir das Angst, aber dein Partner steht zu dir, deine Familie steht zu dir ...das finde ich schonmal richtig schön und auch beneidenswert!
Nimm es an und lass dich ruhig fallen, wenn du etwas Zeit für dich brauchst ...offenbar hast du ja um Dich herum ein ganz weiches Nest in das du dich fallen lassen kannst :-)

Ist es eine Option, deine schulischen Probleme erstmal "einzufrieren" und nach der Elternzeit weiter zu machen? ...Klingt für Dich jetzt bestimmt erstmal nach einem No-Go, aber vllt. tut dir die Zeit um dich auf deine neue Familie zu konzentrieren ja richtig gut und wenn du erstmal 25 bist ...kommt es auf das eine oder andere Jahr auch nicht mehr an (ich habe meine Ausbildung mit 23 abgeschlossen und damals waren viele Mädels dabei, die schon viel älter waren und auch teilweise schon Kids hatten - überhaupt kein Problem!)

Ich wünsche dir allllles Gute #blume

6

Hi,

ich verstehe dich seeehr gut. Ich studiere auch, bzw. bin fast fertig und habe jetzt in der Schwangerschaft meine Bachelorarbeit geschrieben und auch Prüfungen "versucht". War leider keine gute Idee :-( Habe mindestens eine davon auch beim 2. Versuch verhauen, weil ich einfach zu fertig war (war vor etwa 2 Wochen) Ich konnte auch nicht mehr. Und ich muss jetzt eigentlich auch noch ein Protokoll schreiben, aber kann mich einfach nicht konzentrieren (muss es schon seit anfang Februar schreiben), hatte zwischendurch auch Prüfungen und Praktika und dies und jenes...

Ich würde sagen, höre auf dein Bauchgefühl und mach lieber etwas langsamer, eh du alles verhaust und deswegen das Studium abbrechen musst, sag es ihnen evtl auch so, denn dann hängst du ihnen noch mehr auf der Tasche.
Vorallem Latein ist schwer in der Uni (ich bin immer noch dankbar das ich mich in der Schule dafür entschieden habe #schein)

LG

Anne (die die Schwangerschaft erst seit etwa 2 Wochen genießen kann...)
(ET-7)

7

Ich würde die 7 Wochen jetzt durchziehen.
Nach der Schwangerschaft wirst Du sicher weniger Zeit und Nerven dafür haben als jetzt und statt der Schwangerschaft Dein Kind "wahrnehmen" wollen.

Gruß,

W

8

da verstehe ich dich zu gut :-(

ich kann auch nich gerade so meine schwangerschaft genießen jeden tag kommt irgend etwas was mich stresst .
ich und mein freund sind schon 3 jahre zsm und erwarten unser erstes baby und dan macht man sich auch ein kopf klappt das alles werd ich eine gute mutter sein meine freunde mein familien greiß alle sagen immer wieso machst du dir da ein kopf du liebst kinder überalles ;-) du wirst eine supper mami sein und das stärkt mich auch echt immer ameisten wenn ich die triitte meiner maus spüre #verliebt mein freund sagt auch immer schatz wir packen das wir sind keine kinder mehr wir sind jetz erwachsen .
ich finde es immer so süss wie er für mich da ist und mir mut macht obwohl ich selber nich so viel verdiene in monat grad mal 810 euro brutto :-( aber dafür ist mein mann gut verdiener weil er als backerfahrer arbeitet .
aber trotzdem macht man sich immer sorgen :-(

9

Hallo Reni #winke Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin 27, studiere auch und wohne mit meinem Freund zusammen in einer WG mit noch 2 Jungs. Ich bin im Oktober 2011 schwanger geworden, es war ein Schock und eine riesige Freude gleichzeitig. Irgendwie sind dann alle (vor allem ich...) ein wenig durchgedreht:

Ich habe sofort "panikartig" angefangen, eine neue Wohnung für und zu suchen. Ich bin zum Frauenreferat gerannt, weil ich mir von dort Hilfe versprochen habe (Pustekuchen), ich wusste finanziell weder vor noch zurück (völlig übertrieben)...Dann habe ich noch einen Promo-Job gehabt im Dezember, der ZIEMLICH anstrengend war, ich aber vor lauter Panik nicht kürzer getreten bin. Ich wollte dann auch im Turbo-Gang mein Studium bis Ende Sommersemester beendet haben, der Plan war ziemlich voll...

Kurzum, die Zeit war furchtbar stressig, ich habe letztendlich an Weihnachten in der 10. Woche das Kleine verloren, alles war noch furchtbarer als vorher stressig...

Jetzt bin ich in der 12. Woche wieder schwanger und wir gehen alles ganz entspannt an. Ich häng an den Bachelor halt 1 Semester dran. Ich habe mich beim Studierendenwerk auf eine Mami-mit-Kind-Wohnung beworben und gelte als "Härtefall", heißt ich steh oben auf der Liste. So lange bleiben wir in der WG, passt schon. Sollte uns eine schöne 4-Zimmer-Wohnung zufliegen nehmen wir die auch, was ich bestimmt nicht mehr mache, ist mich VERRÜCKT!!!!

Ich will dir damit sagen, der Lateinkurs läuft dir tatsächlich nicht weg und wenn du abends müde bist, die Wäsche oder die Spülmaschine auch nicht. Und wenn man mal ne Pizza bestellt anstatt zu kochen, und?

Wichtig finde ich auch, dass du dein Studium nicht "Vergisst" oder meinst, es aufgeben zu müssen um dem Kind gerecht zu werden. Es gibt mittlerweile sehr viel Unterstützung für junge studierende Mütter, hast du dich mal an deiner Uni erkundigt? Bei uns gibt es einiges.

Eigentlich gibt es beinahe keine bessere Zeit ein Kind zu bekommen als im Studium, du bist zeitlich flexibler als im Beruf, niemand köpft dich, wenn du mal nicht hingehst und wenn das Kind in den Kiga geht startest du im Berufsleben. Es ist bestimmt auch nicht immer leicht, aber wann ist es dann schon?

Ich finde es großartig, dass du dich für das Kind entschieden hast#huepf

Mein Männes muss auch einiges an Hormonparty aushalten, gestern war es wieder "ganz toll", ich hab mich abends entschuldigt, konnte mich selbst nicht mehr ertragen...

Kopf hoch (und ab und zu auch mal die Füße), man wird nur einmal zum ersten Mal Mami!

Alles Liebe,

Simone

Top Diskussionen anzeigen