APS festgestellt, hat das evtl. eine von euch???

hallo ihr lieben,

nun melde ich mich zurück. war im januar noch kräftig hier dabei.

nach nun 2 fg mit as, wurde ich ja zum gerinnungspezialisten geschickt.

nach langem warten, kam jetzt das ergebnis: ANTIPHOSPHOLIPIDSYNDROM

in dem bericht steht, bei erneuter ss angeraten ass 100 +heparin (clexane 4000 i.e) empfohlen, sowie medikamente wenn menstruationsblutung einsetzt.

hat jemand von euch erfahrung? und kann mir was dazu erzählen?

wäre schön. termin beim arzt ist erst am mittwoch.

ich weiss das ist nicht das schönste tema aber evtl. hat eine von euch auch dieses problem und kann mir ihre erfahrung mitteilen, mach mir sorgen ob wenn wir es wieder versuchen und die medikamente nehmen muss, ob es auswirkungen aufs baby haben könnte.

lg an euch alle

und danke fürs lesen

1

hallo hm ich glaub hab mal gelesen das das keine auswirkung hat auf das kind.Dacht ich hätte letztens hier mal so was gelesen.

muss ich mal schauen wo das stand.

sry das ich nicht richtig antworten konnte

lg#sonne

3

danke für die antwort.

bin froh das du geantwortet hast ;-)

lg

2

Hi ich habe es nicht aber ich hab eine andere gerinungsstörung und muss die medis nicht nehmen. Eine freundin nimmts und es ist wohl kein problem! Frag bei embryotox.de wenn du unsicher bist! Lg

4

danke für die antwort.

embryotox? werd da gleich mal reinschauen. ;-)

lg

5

Hallo,
Hatte auch zwei Fgs und habe eine Gerinnungsstörung, allerdings eine andere als Du.

Seit positivem Test muss ich auch ASS100 nehmen und Clexane 40 spritzen. Inzwischen bin ich in der 29. SSW und alles ist gut.

Alles Gute und liebe Grüße,
Ulrike

6

danke für deine antwort.

es tut mir leid das du auch 2xfg hattest :-(

wow schon in der 29 ssw, da bist du echt weit, hast bestimmt schon ein kugelbäuchlein ;-)

ich drücke dir fest die daumen das du ein gesundes baby zur welt bringst.

ich hatte mir etwas gedanken gemacht ob es dem baby schaden könnte, aber wenn bei dir alles ok ist bisher,dann wird es das wohl nicht.

danke du hast mich beruhigt.

lg

7

Hänge mich mal dran an den Thread.

Habe auch das Antiphospholipid Syndrom. Es wurde bei mir erst in der Schwangerschaft festgestellt. Hatte vorher eine FG und es gab eine frühe Krankheit (als ich klein war), sodass der Gyn meinte, man sollte es mal sicherheitshalber ausschließen. Weder Gyn noch Hämatologe dachten, dass es tatsächlich zutreffen würde, also großer Schreck bei allen. Nehme jetzt seit knapp 3 Wochen ASS 100 und Clexane 40, bin in der 16. SSW (15+3 heute). Bislang scheint alles gut zu gehen. So gesehen Glück, dass es bei mir vor irgendwelchen Thrmobosen oder vielen Fehlgeburten festgestellt wurde.

Bin noch ziemlich am Schwanken, muss ich sagen. Spritzen und Medis nehmen fällt mir schwer, obwohl es nunmal muss. Angst bzw. Sorge hab ich schon, kann ich schwer abschalten, zumindest nicht immer. Zum Glück meistens.

Wer hat es denn noch hier? Und wer schon länger? Mich würde interessieren, wie ihr längerfristig damit umgeht, mal abgesehen von der SS. Wer hat denn ein gesundes Kind zur Welt gebracht trotz APS?

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen