Wie häufig ist eine Fehlgeburt und in welcher Woche ist das Risiko am höchsten?

Hallo,
bin nun gerade mal in der 6. Woche schwanger und beschäftige mich mit dem Thema Fehlgeburt...
Ich hab zwar schon bei google nachgeschaut, mich würde aber eher die persönlichen erfahrungen interessieren.
wann finden denn die meisten fehlgeburten statt -bis zur 12.w.!? aber in welcher woche am häufigsten? und sinkt das risiko nicht bereits bis zur 12. von woche zu woche?
welche frauen bzw. risikofaktoren begünstigen eine fehlgeburt?
merkt man vorab dass etwas nicht stimmt?
ich bin gespannt auf eure antworten!
möchte damit auch niemandem zu nahe treten... ich mach mir wohl einfach zu viele gedanken.
lg

1

Ich denke man kann das nicht so festlegen.

Klar jede Woche die man weiter ist lässt das Risiko sinken.

Aber was für Dich nun ganz wichtig ist:

Lass das blöde googlen nach Fehlgeburten etc. Stress und belaste Du Dich doch nicht extra mit dem Thema!

2

Hallo!

Das sind viele Fragen, die ich nicht alle beantworten kann, aber einen kleinen Teil kann ich beitragen:

Nein, man merkt nicht unbedingt vorab, dass etwas nicht stimmt. (Das nennt man dann missed abortion)

Meine FÄ hat mir mal erklärt, am kritischsten sei die 9. Woche, weil da die Versorgung vom Dottersack auf die Nabelschnur wechselt und da geht oft was schief.

Wenn Du Dich gerne mit dem Thema Fehlgeburten verrückt machen willst, anstatt "in guter Hoffnung" zu sein, kann ich Dir das Buch hier empfehlen:
http://www.amazon.de/Sternenkinder-Wenn-eine-Schwangerschaft-endet/dp/3517083747/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1329998576&sr=8-1
Da sind viele Dinge gut erklärt, die Gründe für Fehl- und Totgeburten sein können.

LG

abbymaus

3

Fehlgeburten sind ja oft eine Laune der Natur.

Hatte eine in der 5.SSW.

Risikofaktoren sind sowas wie Rauchen,Trinken ect.;-)

Merken tust du meist nix außer dass du Blutungen bekommst.

4

Die meisten Fehlgeburten entstehen gleich bei der Befruchtung des Eis. Ca. 70% aller befruchteten Eizellen teilen sich nicht und sterben ab.
Danach sterben die meisten Embryos quasi noch ab, bevor die eigentliche Periode einsetzen sollte. Viele Schwangerschaften bleiben so völlig unbemerkt, da die Periode normal oder vielleicht nur etwas verspätet kommt. Ca. 50%.
Danach ist das Risiko am höchsten, bis die Schwangerschaft am Ultraschall festgestellt werden kann (ich glaube bei ca. 20%, aber bin mir da nicht ganz sicher). Wenn das Herzchen mal Schlagen gesehen wurde, sinkt das Risiko weiterhin.
Ab der 9. Woche sinkt das Risiko noch einmal leicht. Ab der 13. Woche sinkt das Risiko wieder (vor allem für Fehlgeburten wegen hormoneller Störungen). Und ab der 18. Woche nochmals (für Fehlgeburten wegen chromosomaler Störungen). Danach beträgt das Risiko für eine Fehlgeburt nur noch 1-2 %. 80% aller Fehlgeburten passieren in den ersten 12 Wochen.

Ich hatte irgendwo ein Heft, in dem genaue Zahlen standen, leider habe ich es gerade nicht zur Hand.

5

Ich würde Dir raten, Dich auf positive Dinge zu konzentrieren, anstatt eine Statistik über Fehlgeburten aufstellen zu wollen. Die bringt Dir am Ende auch nichts, wenn es Dich trifft.

Ganz ehrlich: grabe Dich nicht zu tief in das Thema ein!

Liebe Grüße und Alles Gute für Deine Schwangerschaft!

Kerstin

6

Hallo,

mensch man kann sich auch selber verückt machen..
Wieso denken so viele darüber nach.. ändern kann man es eh nicht.. also lieber Kataloge durchstöbern fuer Kinderklamotten, positive gedanken machen oder sich einfach in die Arbeit stürzen.

Du bist schwanger, das ist doch toll.. also mach das beste daraus und sei positiv!
Ich seh die Wochen nur so vorbei saussen.. :-)

Lg
cocotte28 (10SSW)

7

Ich stimme meinen Vorschreiberinnen zu - beschäftige dich nicht zu viel mit dem Thema sondern glaube an das kleine Leben, dass da in deinem Bauch wäschst. Anbei trotzdem ein Link, der sich mit dem Thema beschäftigt:

http://kinderwunsch-uni-bonn.de/Haeufigkeit-von-Fehlgeburten.16984.0.html

LG, annelottel mit #ei (SSW 9) und 2#stern fest im #herzlich

Top Diskussionen anzeigen