Fliegen in der 8SSW

Guten Morgen #tasse

Ich mal wieder #hicks

Ich hätte da mal ne Frage: Ich müsste eigendlich in der ersten März Woche nach Spanien fliegen (habe mich aber noch nicht getraut zu buchen). Jedoch bin ich sehr verunsichert...1. Falls was ist bin ich nicht in meiner gewohnten Umgebung
2. Kann das Fliegen was ausmachen?

Ich bin sehr verunsichert....und mein Mann macht druck ich soll endlich buchen.....weiss gar nicht was ich machen soll?

Was meint ihr?

Danke
LG #winke

1

Ich würde buchen. Kann doch nix passieren!
Ich bin auch mehrmals geflogen und nix passiert;-)

LG

2

Gute Reise!!! #winke

;-)

Petra, Joelina 8 und #ei 9+6

3

Ich bin in der 7ssw nach Tunesien geflogen #winke
Mir ging es dort super und die ganze Schwangerschaft ist weiterhin super verlaufen.

4

Hallo chorbi,
meine Arztin hat mir abgeraten zu fliegen. Sie meinte das der höhere Druck die Zellteilung bzw -Bildung beeinträchtigt.

Ich dachte auch das das ein Ammenmärchen ist und war selbst überrascht das sie mir abgeraten hat.

Bei vielen passiert nix, aber wenn doch was passiert macht man sich Vorwürfe.

Ehrlich gesagt weiss ich nicht was ich dir raten soll :) Das musst du mit deinem Gefühl vereinbaren.

Lg

5

Guten Morgen Chorbi!

Also, in den ersten drei Monaten sollte man nicht fliegen. Da hat man wohl eine erhöhtere Thrombosegefahr... Ob das stimmt bzw. wie oft so etwas passiert, weiß ich nicht. Aber du bist dann noch in der EU. Wir wollten ursprünglich im Mai nach Thailand, das haben wir dann doch nicht gemacht und haben Fuerteventura gebucht! Ich würde einfach mal deine Frauenärztin um Rat fragen, das ist sinnvoller, denke ich.

Lliebe Grüße,
Tascha

6

Ich bin auch in der 8./9. SSW mit Blutungen geflogen. Da ist nix passiert; ich würde es mir nur bei einem Langstreckenflug überlegen wegen der Thrombosegefahr.
Und bei so kurzen Flügen ist die Strahlenbelastung wohl auch nicht so hoch, dass es gefährlich werden könnte.
Und wenn was passieren würde: auch in Spanien gibt's Ärzte und Krankenhäuser ;-)

LG Trina

7

Meine FÄ meint: Fliegen an sich ist kein Problem (bei Vielfliegern vielleicht was anderes), sollte da etwas passieren, wäre es auch sonst passiert, also es bedeutet kein höheres Fehlgeburtrisiko oder so. Von Reisen in Gebiete mit besonderen Infektionsgefahren wäre sie jetzt nicht angetan gewesen, aber gegen Flüge nach London, Madrid und Berlin hatte sie nichts einzuwenden.

Ich habe eine Auslandskrankenversicherung, wäre also im Notfall zumindest abgesichert.

Viele Grüße
Angel08

8

Was viele nicht wissen ist das du beim fliegen radiaktive Strahlung abbekommst, zwar nicht viel aber du bekommst sie ab ;-), deshalb dürfes schwangere Stewardessen auch nicht mehr arbeiten.

Viele wissen aber auch nicht das man wenn man sich im Sommer im Mittelmeerraum 1 Std. in die Sonne legt soviel radioaktive Strahlung abbekommt wie wenn man ca. 5 Röntgenbilder machen lässt.

Bevor es jetzt heißt das das absoluter Quatisch ist: Ich hab bereits mehrere Strahlenschutzkurse berufsbedingt hinter mir ;-)

Ich würds nicht machen aber es machen ja eigentlich viele andere auch #liebdrueck

Katja

Top Diskussionen anzeigen