schwangerschaftsdiabetes,jetzt soll ich wahrscheinlich doch mit insulin beginnen :(

scheint mit ernährung nicht auszureichen,
meine BZ werte sind zwar meist okay,aber der befund vom ultraschall in der pränatal-ambulanz gefiel meiner diätberaterin nicht so.(der kleine kerl ist wohl bei allen ergebnissen in der oberen norm gewesen)da möchte mein diabetologe wohl lieber mit ionsulin einschreiten, mittwoch wird der hba1c noch mal bestimmt, meine ultraschall-werte überprüft und die BZ werte und dann wird wohl über die insulintherapie gesprochen.

das macht mich schon traurig das ich das nicht alles mit der ernährung hinbekommen habe.ich wollte niemals insulin spritzen müssen.aber da es ja nicht um mich und meine befindlichkeiten geht sondern um den kleinen kerl da in meinem bauch muß ich da durch.

wie verändert sich denn meine ernährung mit insulin?
erzählt mir doch bitte so viel wie möglich über ne insulin-therapie bei schwangeren.
oder kennt ihr nen guten link wo alles super einzeln erklärt wird.
wollte vor mittwoch mich schon genau darüber informieren.

lg und danke schön

1

Hallo,

ich hatte auch SS Diabetes. Ich musste nur Abends vorm Schlafen gehen Insulin spritzen. Die Dosis wurde halt ständig angepasst, also immer wenn der Nüchternwert morgens höher als 90 war. Natürlich musste ich auch einen strikten Ernährungsplan einhalten.

Wenn Du vor jeder Mahlzeit Insulin spritzen musst, zeigt und erklärt man Dir das in Diabetes Schulung ganz genau.

Man muss dann den Bedarf vor jeder Mahlzeit individuell ausrechnen.

Aber vielleicht genügt es auch, wenn Du nur Abends Insulin spritzt. Sprich das nochmals mit dem Arzt ab.

Alles Gute!

4

hat das denn bei dir gut geholfen mit dem Langzeitinsulin?

ich war ohne Insulin (mit Ernährungsumstellung) immer knapp über 90 bzw. je nachdem zwischen 88 und 101

ich hatte aber auch für die Ernährungsumstellung nur eine Woche Zeit, fand ich persönlich ein bisschen knapp!

nun spritz ich auch abends langzeitinsulin und komm trotzdem nicht besser raus! Sie haben mir irgendwas erklärt von wegen ich rutsch in der nacht mit dem zuckerwert zu niedrig so dass der Körper mit Zuckerreserven gegenreguliert und deswegen der WErt wieder steigt! rein von der logik würde ich aber dann sagen, dass man da ja nicht noch insulin drauf schütten sollte, dann wird er ja ncoh mehr runter gedrückt und es wird noch mehr zucker ausgeschüttet!

am donnerstag hab ich meinen nächsten termin, da lass ich mir das dann nochmal ganz genau erklären!

momentan soll ich abends vorm schlafen gehen spritzen und dann dafür zusätzlich noch schoko essen! das macht meiner meinung nach auch keinen sinn! also mir is schon klar die schoko, dass ich nicht zu weit absacke und versuche diese gegenregulation zu verhindern, aber wieso dann gleichzeitig was spritzen was dem entgegenwirkt?
bin echt mal gespannt obich da schlauer raus geh am donnerstag!

momentan bin ich mit der situation mega unglücklich!

gestern hatte ich sogar nüchtern 128 vor dem schlafen gehen 97 und hatte da auch keine schoko gegessen! soll ich nur wenn der wert um die 80 ist! aber wie um gottes willen komm ich ohne essen und trinken höher raus als rein, dass kann ja dann nur wieder so ne gegenregulation sein!

5

das heißt es könnte sein dass ich jetzt bei jeder hauptmahlzeit mir vorher ausrechnen darf wieviel ich spritzen muß?
ich halte mich ziemlich genau an die zuckerfrei-ernährung,und daran viel vollkornbrot oder haferflocken zu essen, oder kohlenhydrate zu meiden, aber leider ess ich ne orange oder anderes obst ballern die werte oft hoch und bleiben lang dort oben.

naja mal schauen was mittwoch dann genau besprochen wird.

lg

2

Hallo

ich mußte schon in meiner 1.SS Insulin spritzen und nun bei der 2.SS ging es nu mit Ernährung nun auch nicht mehr und ich muss jetzt erstmal 30 Minuten vor dem Frühstück 8 Einheiten spritzen und dann esse ich normal. Das reicht im Moment noch auch um meine Werte für den Rest des Tages auch gut zu halten.

Speziellen Ernährungsplan habe ich nicht, nur mehr Vollkornprodukte und auf Zucker verzichten. Die wichtigsten Grundsätze bekommt man dann aber auch gesagt.

Fall du noch Fragen hast meld dich einfach.

Gruß Claudia (24.SSW)

6

danke für eure antworten.

ja ich meld mich sonst nochmal wenn ich noch mehr fragen habe.

lg

3

die Ernährung ändert sich eigentlich nicht!

du solltest weiterhin so essen wie die letzte Zeit bei der Ernährungsumstellung

zum insulin selber kann ich dir noch nicht viel sagen, bei mir klappt das alles hinten und vorne nicht! mit insulin noch weniger als vorher #schmoll

Top Diskussionen anzeigen