Schwanger und Erzieherin

Hallo!
Bin ganz frisch Schwanger. 4+5 Ssw. Bin Erzieherin im Kindergarten. Bin mir unsicher wann ich es meinem Chef sagen soll. Man bekommt ja meist ein Beschäftigungsverbot wegen den möglichen Krankheiten. Wann habt ihr es gesagt?
Mfg

1

Hallo,
Wenn die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt sollte der Arbeitgeber direkt informiert werden.

LG Ines

2

In deinem Fall besteht ja ein gesundheitliches Risiko.

Daher direkt nach Bestätigung einer bestehenden SS.

LG maus (ET-19)

#winke

3

ich habs bei 6+0 mit dem ersten us bild mitgeteilt, das war freitags. montags musste ich zum betriebsarzt und war seit dem nicht mehr arbeiten, wegen fehlendem schutz gg ringelröteln und zytomegalie (wär bis 20. ssw gewesen) und wegen mumps, dadurch darf ich gar nicht mehr gehen.

ich hab einfach nur mein us bild gezeigt weil ich nich wusste was ich sagen soll ;-) die schlaue frage kam dann: DEINS?!

ähm... nee, ich trag immer fremde bilder mit mir rum hihi

die habens ganz locker genommen bei mir :-)

4

Hallo! #winke

Ich bin auch Erzieherin.

Ich würde es auch so bald wie mögich bekannt geben. Es geht ja auch um Dein Kind!
Du kannst ja mal mit Deiner Chefin/Chef darüber reden und um Stillschweigen bitten, damit es nicht gleich die ganze Einrichtung weiß.

Hast Du dann einen Anhaltspunkt, warum Du ein Beschäftigungsverbot bekommen könntest?

LG Lara

5

huhu,
ich habs gleich in der 6.woche gesagt,weil wir ringelröteln in der kita hatten...war eine woche krankgeschrieben um auf die blutergebnisse zu warten....war alles i.o. und ich konnte bis zum schluss arbeiten:-D

nun hab ich urlaub und ab 14.02. mutterschutz#winke

6

Hallo,

Du mußt es umgehend Deinem Chef mitteilen und mußt Dir dann sofort einen Termin bei Deinem FA geben lassen, um die SS zu bestätigen.
Du wirst ein Beschäftigungsverbot bekommen.

Zögere nicht mit der Mitteilung an Deinen Chef, sofort morgen früh!!!

Liebe Grüße#winke

P.S. Ging mir genauso

10

Man bekommt nicht sofort ein BV, nur bei fehlendem Schutz gegen CMV, Mumps, Masern u. Windpocken.

Da aber viele gegen CMV nicht immun sind, sieht es eben so aus, als ob "alle" Erzieherinnen ein BV bekommen. Gegen den kann man sich nicht impfen, den muss man gehabt haben.

Lg Alex

7

Ich hab es beim ersten Ma in der 11 und beim zweiten in der 9 Woche gesagt.

Zum Glück konnte ich beim ersten bis zum Schluß arbeiten und diesmal wenn nichts mehr dazwischen kommt auch :-D

Ich persönlich würde es erst mit schlagendem Herzchen sagen, aber da ist ja jeder anders, kommt auch darauf an wie ängstlich du bist.

LG

8

Hallo nochmal,
zum Beschäftigungsverbot: wenn Dir Antikörper fehlen gegen Masern, Mumps, Röteln, Ringelröteln, Windpocken und Cytomegalie bist Du erstmal zu Hause.
Wenn Antikörper vorliegen muss eigentlich vom Gewerbeaufsichtsamt eine Gefahrenbeurteilung erfolgen:
mußt Du mehr als 5 kg heben?
mußt Du gelegentlich mehr als 10kg heben?
Arbeitest Du häufig gebückt?
Mußt Du Dich viel strecken und bücken?
Kommst Du in Kontakt mit Körperflüßigkeiten?
Sobald ein Punkt mit "ja" beantwortet werden muss, bleibst Du wohl zuhause!!!

Liebe Grüße nochmal

9

Verstehe garnicht warum viele anscheinend so scharf darauf sind zu Hause zu bleiben - und deine Posts hören sich eindeutig danach an ....

Klar wenn eine Gefährdung vorliegt ... aber schwanger sein ist numal keine Krankheit, weswegen man sofort und auf der Stelle zu Hause bleiben muß.

Bei uns ist es allerdings so, das ein Berufsverbot nicht einem Arbeitsverbot gleichkommt. Es könnte also auch sein die TE wird woanders eingesetzt, beispielsweise in der Gemeindeverwaltung. Das nur mal so am Rande, so selbstverständlich sollte das zu Hause sein nicht für jede Erzieherin sein ....

LG

14

Da bist du wohl nicht ganz richtig informiert....
Bei fehlender Immunität gegen Röteln muss man bis zur 20. Ssw daheim bleiben. Beim Rest bekommt man ein BV. der AG kann dich aber auch woanders einsetzten, bspw. In der schulkindbetreuung oder im Büro. Bei CMV zb. Kann man die im schulkindbereich einsetzten, da die Gefahr von U3 Kids ausgeht.
Und beim Rest, mit schwer heben etc., verhält es sich auch so (nicht nur bei Erzieherinnen): der AG kann dir einen Arbeitsplatz einrichten, bei dem nicht schwer gehoben wird usw. Körperflüssigkeiten sind auch erstmal kein Grund für ein BV.
erst, wenn der AG das NICHT garantieren kann, gibt es ein BV.
bitte erstmal richtig informieren #winke

11

Ich bin zwar keine Erzieherin, aber an einer Schule tätig. Dort wird in der Regel auch ein Berufsverbot ausgesprochen, bis der Immunstatus geprüft ist.
Ich habe es meinem Arbeitgeber mitgeteilt, nachdem ich zum ersten Mal das Herzchen gesehen habe.

Ich würde es auch lieber frühzeitig sagen. Die Maßnahmen dienen ja deinem Schutz.

Top Diskussionen anzeigen