Ab wann Himbeerblättertee und Dammmassage - hilft das was?

Hallo Ihr lieben,

wollte mal fragen ab wann ihr mit Himbeerblättertee angefangen habt und ob ihr auch die Dammmassage durchgeführt hat. Hat euch das was gebracht?

LG Hali2012#winke

1

ab der 36 ssw habe ich damals damit angefangen. Obs geholfen hat weiß ich natürlich nicht :-). Habe aber nicht den ganzen Tag in den Wehen gelegen und das ist ja schon mal viel Wert...:-)

Dammmasage habe ich nicht gemacht. Ne Freundin macht grad einen GVK und die haben in der Partnerstunde sogar Zettel für die richtige Dammmasage für den Partner mit nach Hause bekommen....hhhm wems gefällt....#rofl

LG

2

das kann dir wohl keiner beantworten..keiner weiß jaq, wie die Geburt mit oder eben ohne die Sachen verlaufen wäre...

wenn es dir wichtig ist, den Tee zu trinken oder deinen Damm zu massieren, dann tu es einfach.....falsch macht man damit bestimmt nichts...:-)

3

Denn Tee hab ich getrunken. Für die Dammassage war ich nicht gelenkig genung;-)

Obs was gebracht hat was man halt nie ;-) aber ich würd beides machen an deiner stellen, es is ja nix schlimmes u wenns evt hilft umsobesser

4

Hallo Hali2012,

also ich fange ab der 37. SSW mit dem Himbeerblättertee an. Das habe ich mehrmals von Hebammen im Internet so gelesen und auch meine Hebi empfiehlt es den Tee erst ab dann zu trinken.

So sollte man ihn trinken:

37. - 38. SSW je 1 Tasse täglich
38. - 39. SSW pausieren
39. - 40. SSW je bis zu 4 Tassen täglich
1 Woche pausieren

Menge:
25g getrocknete Himbeerblätter mit 600ml kochendem Wasser übergießen und 15 Min. ziehen lassen.
Faustformel: 1 TL Tee pro Tasse.

Meine Hebi sagte wir sollen früher nicht anfangen, da es den MuMu weich macht und das Kind soll ja eigentlich nicht vor Vollendung der 37. SSW kommen, da die sonst noch beatmet werden müssen. Außerdem sollte man ihn nicht zu oft und zu häufig trinken, da er sonst die Wirkung verliert.

Zum Thema Damm-Massage, tja ich hatte jetzt erst GVK und da bekamen wir ein Damm-Massage-Öl von der Hebi geschenkt. Ich mache 1 Tropfen auf den Zeigefinger und massiere den Damm von außen damit. In meinem SS-Ratgeber von GU steht, dass man erst 1 Finger in die Scheide einführen soll und gegen drücken, dann 2 Finger bis hin zu 3 bzw. 4 Finger. Ich weiss, dass da irgendwann ein Kopf durchmuss, aber diese Fingertechnik und Damm-Massage von innen schreckt mich dann doch etwas ab #rofl

Hoffe ich konnte weiterhelfen.

Liebe Grüße
Chiccy283 mit Wichtel 34+2

7

Meine Nichte kam in der 36. Woche spontan nach Blasensprung und musste nicht beantmet werden :-) Ich glaube, das kann man pauschal gar nicht sagen. Aber deine Tee-Anleitung ist sehr hilfreich, danke!

5

Ich hab glaub 36. Ssw angefangen mit dem Tee. Könnt jetzt nicht behaupten, dass das was geholfen hat. MuMu hat sich nur langsam und spät geöffnet und ich lag von montags bis donnerstags in den wehen. Geschadet hat's bestimmt nich, aber geholfen auch nich ;-)
Und ich hab keine dammmassage gemacht und hatte trotzdem keinen dammriss.
Muss jeder selbst wissen. Wenn du dich dadurch besser fühlst, dann mach's ruhig. Schaden tuts zumindest nich.

Lg Alex mit Maxi (7 Wochen alt)

6

Ich habe mit dem Tee in der 36. Woche angefangen, und wenn er wehenfördernd sein soll, dann hat er bis jetzt seine Wirkung verfehlt. Aber ich trinke ihn auch hauptsächlich zum Aufweichen, und weil ich diese komische Dammmassage eben nicht machen will! Meine Hebamme meinte, dann könnte ich auch drin baden, das würde gut wirken.

10

Hallo,

Meine HA rät ab der 36. Woche Himbeerblättertee, Heublumensitzbad, Dammassage von innen, aussen soll nichts bringen.

Dazu wird sie Akkupunktur machen und ich werde Nachtkerzenöl nehmen. Wie genau wird sie mir noch erklären.

Da es mein erstes Kind ist weiß ich nicht, ob es was bringt, aber ich werde alles tun.

LG

11

Mit der Dammassage von innen ist ja logisch, denn von da kommt das Kleine raus und dehnt es. Die Frage ist eben nur, ob man da noch so dran kommt.

Akkupunktur mache ich auch. Aber wofür soll denn das Nachtkerzenöl sein?

8

Himbeerblättertee ist nicht wehenfördernd. er macht den Mumu und das restliche Gewebe weich. außerdem KANN er die Verdauung anregen und das wiederum KANN Wehen auslösen.

Und für die Dosierung hat doch jede Hebamme ihre eigene Empfehlung. Ich trinke seit dder 36.SSW 3 Tassen pro Tag und es ist bereits alles weich und offen. Ob es auch ohne so wäre, weiß ich natürlich nicht.

Dammassage hab ich auch nicht hinbekommen. Ich komme nicht dran.
Und bevor jetzt wieder Fragen kommen, wie ich mich denn waschen würde und das sei doch eklig: NEIN, ich wasche mich nicht in meiner Scheide!!! :-p

Liebe Grüße

Nicole

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/geburt/schwanger-den-koerper-auf-die-geburt-vorbereiten

9

Hallo Hali,
leider weiß ich nicht mehr, wann ich mit dem Himbitee angefangen habe, aber ich denke es war so ab der 36.Woche. Dammmassage hab ich gelassen, das war mir irgendwie unangenehm. Dafür hab ich mich akupunktieren lassen. Ob das alles was geholfen hat, weiß ich auch nicht, denn ich hab ja keinen Vergleich. ABER: ich hatte ne megaschnelle Geburt! War nur 15min im Kreißsaal und hatte (laut Hebamme ein kleines Wunder bei DER Geschwindigkeit) keine Geburtsverletzungen wie Dammriss etc.
Ich werde es also dieses Mal wieder genauso machen! Wobei ich die Akupunktur-Hebamme nochmal fragen werde, ob das wirklich so klug ist, denn man sagt ja, dass es beim 2.Kind noch schneller geht. Hab ja meine Große schon fast im Auto bekommen... :-)
Alles Gute Dir!
Tina #blume

Top Diskussionen anzeigen