Stille Geburt 21.ssw. durch Infektion. Jemand vielleicht Rat?

Hallo,

ich musste im Dezember meinen Sohn still zur Welt bringen. Es wird vermutet das es an einer Infektion lag, die Geburt ließ sich hinauszögern aber nicht aufhalten. Nach 2 Wochen strikter Bettruhe ist die Blase gesprungen.

Nun zu meinem Anliegen. Ich möchte gerne wieder versuchen Schwanger zu werden. Vielleicht gibt es hier jemanden der ähnliches durchlebt hat und erzählen kann wie man an die nächste Schwangerschaft rangegangen ist. Klar weiß ich das positiv denken viel hilft und ich bei meinerm FA gut aufgehoben bin. Sicherheitsmaßnahmen wurden auch schon geplant. Aber wie kann ich mich "sicher" fühlen? Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

Danke schonmal.

Eine #kerze für alle Sternchen!

LG

Lovelydreams mit #stern Noah tief im #herzlich #kerze

1

Es tut mir wirklich sehr leid für dich, aber ich denke du bist hier im falschen Forum. Und ich bin mir nicht sich ob ich es schön finde als selber schwangere hier so etwas zu lesen.Manchmal ist man schon verunsichert genug und wenn man dann so etwas liest, ist es nicht wirklich hilfreich.
Wirklich kein persönlicher Angriff, nur meine Meinung.

LG Tanja

3

..aber harte Worte für jemanden der Hilfe sucht!

Wer nur die heile Welt sehen will sollte sich daheim einschliessen - und das Internet auslassen.

Nichts für ungut.
thai.nee

5

Tut mir leid, wollte niemanden verunsichern. Ich dachte nur das es hier vielleicht Frauen gibt die ähnliches durchlebt haben und jetzt wieder schwanger sind und Tipps haben wie sie mit der Situation umgehen und was ihnen hilft...

Sorry .. #schmoll

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

ich musste auch 2003 meinen geliebteb Sohn in der 21 Woche ziehen lassen, ich habe eine Herzförmige gebärmutte und die plazenta von dem Kleinen war nicht gut angelegt #heul
1 monat nach der Stillengeburt war ich wieder schwanger, er ist jetzt 7 und danach folgte im Jahr 2008 noch Nr. 5.
Die Schwangerschaft danach war mit vielen Ängsten verbunden und als ich in der 21 Woche schwanger war bekam ich Wehen, vieleicht wegen dem Stress den ich mir machte, ich verbrachte den Rest der Schwangerschaft , bis zur 35 Woche im Krankenhaus und konnte dann meinen kleinen Mann gesund in den Armen halten.

Richtig sicher kann man sich nicht fühlen, ich gingalle 2 Wochen zur Frauenärztin und bekam jedes mal einen Ultraschall, das berühgte mich und als dann die 24 Woche vorbei war und ich wußte das er jetzt vieleicht überleben würde , wurde ich auch lockerer.

Ich wünsche dir , das es bald klappt und vertraue einfach deinem Körper und suche dir einen guten Arzt der dich begleitet.

LG Ramona

8

Danke für deine lieben Worte und es tut mir leid, das auch du so einen Schicksalsschlag erleben musstest.

Das gibt einem etwas mut zu hören das es danach geklappt hat und gut ausgegangen ist.

Mein FA hat schon erwähnt das es eine Risikoschwangerschaft von anfang an wäre mit BV und Medis. Da fühlt man sich auch etwas sicherer. Und ich denke du hast Recht das man ab der 24. Ssw. etwas lockerer wird.

Ich hoffe so sehr das es klappt und gut ausgeht!

LG

4

Um eine weitere Infektion auszuschließen, würde ich mir diese PH-Testhandschuhe kaufen und mit Vagi C und Vagiflor dafür sorgen, dass der PH Wert immer im diealen Bereich liegt. Somit kann man schonmal einem Großteil der vaginalen Infektionen vorbeugen, die zu einer Frühgeburt führen.
100% sicher sein kann man sich nie, aber somit kann man doch schon Einiges verhindern.

Bei Anzeichen einer Infektion lieber einmal zu viel Antibiotika nehmen als zu wenig.

9

Danke für deine Antwort. Das ist wirklich ein guter Tipp. Werde ihn umsetzen wenn es klappt.

Ich danke euch für die tollen Tipps und das gibt mir die Hoffnung das dann alles gut wird. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!!! Danke.

LG und alles Gute für euch :-)

11

Mir ist was Ähnliches 2010 passiert. Nur gings bei mir schneller. Habe in der 18ssw aufeinmal Wehen bekommen..ganz klasscihs, erst ganz leicht und immer stärker werdend. Beim Frauenarzt wurde dann ein Blasenvorsprung festegestellt und auf dem Weg ins KH ist dann die Blase geplatzt.
Man ist sich bei mir bis heute nicht sicher was es war. Eine Infektion konnte nicht festgestellt werden.

Vor der 2. SS hatte ich gro-e Angst, aber eine erfolgreiche Schwangerschaft war f[r mich das einzige was dieses Erlebnis ausgleichen kann.

In dieser SS hatte ich alle 2 Wochen Vorsorgetermine mit ausfuehrlichen Untersuchungen, ein Besch'ftigungsverbot, Ph testhandschuhe und vagiflor zaepfchen.
Du kannst noch ueber einen Mumu verschluss nachdenken.

Ich wurde ca ein halbes Jahr danach wieder schwanger und bin jetzt in der 36 Woche angekommen und das alles ohne irgendwelche Komplikationen..

Trau dich einfach! Es wird grad am Anfang eine ganz schwierige Zeit. Wieviel Zeit du zwischen den Schwangerschaften brauchst musst du allerdings f[r dich selber finden..

Kannst dich gerne auch per PN melden wenn dir danach ist#winke

13

Danke für deine lieben und aufbauenden Worte. Es tut mir leid was du erleben musstest. :-(

Ja, so fühle ich mich auch meistens, das ich das Gefühl habe das mich nur eine erneute Schwangerschaft zum Ausgleich bringen kann.

Ja, die Hilfsmittel werden bei mir auch alle zum Einsatz kommen. Mumuverschluss wurde schon angeordnet für den Fall das ich schwanger werde - vor der 16. Woche.

Es gibt mir Kraft, das es bei vielen gut ausging. Danke für deinen netten Beitrag!

Alles Gute

14

Hallo Lovelydreams,

erstmal tut es mir sehr leid, dass du das erleben musstest. Das ist ein Einschlag im Leben.

Mir ist nicht das gleiche passiert, aber auch ich habe mein Kind in der 19ten SSW verloren (Juli 2011). Es hatte eine Chromosomenstörung.

Und wie bei dir, können sich Dinge im Leben wiederholen. Es ist unwahrscheinlich, aber die Möglichkeit, ist wie in jeder anderen Schwangerschaft da.

Ich bin 3 Monate später erneut schwanger geworden und tja, wie macht man das ? Ich hab ganz viel drüber geredet, mit meinem Mann mit anderen. Tolle Begleitung durch meine 2 Frauenärzte. Diese unglaubliche Angst, dass es nochmal passiert immer im Nacken.

Letzendlich bin mit einer ganz großen Portion Optimismus an die Sache rangegangen. Und mit einer Verdrängungstrategie. Mit Hilfe meines Mannes, der nie daran gezweifelt hat, dass der Zwerg gesund ist.

Jetzt bin ich in der 17ten Woche, alle Untersuchungen sind gelaufen und uns trifft zumindest dieses Schicksal nicht noch einmal. Unser Sohn ist bis dato ein gesundes Kind.

Deswegen wird es bei dir wahrscheinlich so sein, dass du die Wochen bis du wieder an dem Punkt bist, überstehen musst. Und wenn du dann einmal drüber weggekommen bist, wird es ganz sicher besser.

Ich wünsche dir alles Gute.....

S. mit kleinem Sternchen und Bauchzwerg (17te SSW) und nicht zuletzt Söhnchen an der Hand.

In allen Dingen ist hoffen besser, als verzweifeln......
Johann Wolfgang von Goethe

Mein Leitspruch, der mich durch die Wochen getragen hat......

18

Hallo!

Zunächst eine#kerze für Noah.

Für die nächste SS könnte man überlegen:
Es gibt die Möglichkeit eines kompletten operativen Muttermundverschlußes auch in Kombination mit einer Cerclage.
Zur Verbesserung der Scheidenflora kann Vagiflor-c, Gelifend oder Femibion flor intim eingenommen werden. Desweiteren könnte man eventuell noch überlegen auf unnötige vaginale Manipulationen zu verzichten (Zäpfchen, Selbstdiagnostik am MUMU und auch#sex????) sobald eine SS eingetreten ist.
Regelmäßige ph- Tests ( 1x/ Woche) mit z.B. Testhandschuh.
Garantie, dass sich so etwas nicht wiederholt gibt es nicht............leider.

LG Jasifrosch
mit Greta- Maus#verliebt an der Hand
Anton ( 30+4 geb. und verstorben) und zwei #stern#stern im Herzen,
und natürlich Babyboy inside #ei (29+1)

Top Diskussionen anzeigen