Heparin

War am Freitag zur Vorsorgeuntersuchung bei meiner Ärztin. Sie meinte sie hätte sich viele Gedanken über mich gemacht und meinte ich sollte ab jetzt Heparin spritzen wegen meiner Vorgeschichte. Hatte ein Jahr nach der Geburt meines Kleinen eine beidseitige Lungenembolie. Seitdem habe ich auch eine sehr starke Angststörung. Jetzt bin ich grade mal Anfang der 13. SSW und mache mir extrem Sorgen und habe Angst. Einerseits das das Heparin meinem Kind schadet anderseits natürlich das ich trotzdem wieder eine Embolie bekomme.

Bei mir wurde keine Gerinnungsstörung diagnostiziert, hab auch keine Erbkrankheit und eine Thrombose hatte ich damals auch nicht. Es wurde vermutet, dass ich die Embolie durch eine Erkrankung der Milz vor 7 Jahren bekommen habe. Damals hatte ich eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und Gallenkolik und danach eine Pseudozyste, im Verlauf der Krankheit fing irgendwann mal meine Milz an ab zu sterben, da sie nicht mehr richtig durchblutet wurde. Das hörte dann aber wieder auf und hatte auch keine Probleme mehr nachdem alles abgeheilt war. War damals 3 Monate im Krankenhaus, trug in der Zeit auch Thrombosestrümpfe und bekam Spritzen.

Nach der Lungenembolie bekam ich ein Jahr Macumar und trage immer noch Strümpfe. Das Macumar wurde dann abgesetzt, da ich Krampfadern in der Speißeröhre habe und die angefangen haben zu bluten. Hab natürlich jetzt auch Angst, dass ich wieder innerliche Blutungen bekomme. Fühle mich dadurch extrem unwohl!

Hat jemand von euch Erfahrung mit Heparin in der Schwangerschaft? Würde lieber ohne Ängste durch die SS gehen, aber da das nicht geht würd ich sie wenigstens gerne etwas minimieren! #zitter

1

Hi! Ich spritze Hep wegen einer Gerinnungsstörung in der SS. Die niedermolekularen sind nicht plazentagängig und kommen so nicht beim Kind an.
Klar die Gefahr einer Thrombose ist bei Schwangeren erhöht, aber Du erhöhst auch die Blutungsgefahr.
Ich würde mich da auf keinen Fall nur auf die FA verlassen, außer sie ist spezialisiert.
Versuchs Mal beim Hämastiologen?!
Alles Gute
Marlene

2

Guten Morgen!

also wegen dem Heparin brauchst du dir keine Gedanken machen, das gelangt nicht bis zum Kind!
Allerdings würde ich nicht einfach anfangen zu spritzen! Ich bin wegen einer Gerinnungsstörung beim Facharzt (Hämostaseologe) und mein Blut wird alle 4 Wochen genau untersucht und anhand dessen die Dosis des Heparins bestimmt.

Einfach Heparin spritzen, ohne dass die Gerinnung vorher genau untersucht wurde, halte ich für gefährlich (wegen der Blutungsgefahr!)

lg peppalein

3

Hallo du!
Ich war bei einem Angiologen wegen einem Pulsgeräusch im Ohr. Da hatte mich meine Hausärztin hingeschickt. Er hatte ein Sono von Kopf bis Fuß gemacht, und eine Blutentnahme, um nach den Werten einer Thrombose zu schauen. Nachmittags riefen die mich an, und sagte ich müsse Clexane spritzen und und am Montag gleich wieder kommen, da ein Wert erhöht war ( Das war auf einem Freitag )

Am nächsten Termin hat er das wieder abgesetzt, da der Wert nicht wirklich sehr hoch war und eine richtige Aussage nur durch ein CT möglich wäre, was aber ja im Moment keine so tolle Sache ist.
Als ich dann das meiner Frauenärztin erzählte, ist sie fast an die Decke gegangen! Sie sagte, ohne Gerinnungswerte einfach Clexane geben wäre ja sowas von zu viel! Die war richtig sauer auf den Doc :-)
Sie hat Thrombose Strümpfe angeordnet, und lässt die Gerinnung testen. Sagte ein Mrt hätte man bedenkenlos machen können und so ein hick hack, und mir Angst machen, wäre völlig Banane!

Sie sagte auch, dass sich nicht alle Ärzte mit den Umständen der Schwangerschaft auskennen und das große "Ganze" nicht sehen.
Bei dir scheint es ja etwas Ratlosigkeit bei der Fa zu geben, also würde ich dir auch noch eine zweite Meinung empfehlen!

Vielleicht hast du ja einen Spezialisten bei dir? Schaden kann es dir nicht, und besser man ist wirklich auf der sicheren Seite!
Alles Gute dir!

4

Mein Hausarzt bei dem ich schon sehr lange bin, meinte das müsste ich dann umbedingt nehmen und selbst wenn leichte Blutungen auftreten sei das nicht so schlimm. Hat gesagt ich solle gleich morgen kommen wegen den Thrombozytenwerten, da ich das letzte Mal eben auf die Spritzen so reagiert habe das meine Blutkörperchen abgestorben sind. Er meinte wenn das wieder wäre müsste man eben was anderes geben! Hab zu ihm gesagt ich will auf jeden Fall öfter Tests ob alles ok ist! Er sagte das wäre klar. Aber den ganzen Dreck wieder mitmachen ist echt nicht schön! Dachte das wäre jetzt vorbei!:-(

5

Warum ordnet er dann nicht gleich was anderes an? Erstmal schauen ob es genauso schlimm ist wie letztes Mal? Seltsam!
Und öfter ist ja auch eher relativ, ich meine wenn die Werte rapide sinken ist man ja gerade dann vielleicht nicht beim Doc.

Ach Mensch! Ich kann dich wirklich gut verstehen dass es einem einfach nur Angst macht! Ich glaube, ich würde doch noch mal einen Spezialisten fragen. Oder mit dem Arzt über Alternativen reden.
Aber einfach so, ohne Werte finde ich immer noch etwas bedenklich.
Gib mal Bescheid wie es sich weiter entwickelt
Alles Liebe!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen