osteopathie in der 35ssw??

Hallin Hallo!

Mein Hebamme meint ich solle wegen meiner Skoliose zur Osteopathin, damit es nicht doch Probleme beim Eindrehen des Kindes unter der Geburt kommt.

Kann man da jetzt noch was machen bei der Osteopathin? Hab irgendwie Angst das da Wehen ausgelöst werden können, wenn man da was einrenkt.

Meist sind meine Brustwirbel verschoben, daher Becken schief etc.....Lass das alle jubel Jahre mal "einrenken" und dann gehts erstmal wieder.

Hat da jemand Erfahrung?

LG enidan09

1

Hallo,
ich war das letzte Mal in der 36.SSW bei meiner Osteopathin. Mein Kreuzbein war schief und wahrscheinlich hat das die Probleme bei der ersten Geburt gemacht. In der 22.SSW war ich zum ersten Mal dort. Das Kreuzbein wurde gerade gerichtet und die folgenden Termine waren zur Kontrolle undich wurde immer noch ein bißchen massiert. Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch mit meiner Tochter schon bei ihr und sehr zufrieden war. Ich sagte ihr auch, dass ich Sorgen hätte, dass die Behandlung Wehen auslöst, aber sie beruhigte mich und meinte, dass sie an den entsprechenden Stellen nix macht. Alle vier Wochen war ich dort und es hat mir immer sehr gut getan.
Ich werde auch mit unserem Kleinen sobald wie möglich zu ihr gehen, dass sie einfach nur mal schaut, ob alles o.k. ist.

Aber ob Du jetzt so kurzfristig noch nen Termin bekommst? Ich mußte für den ersten Termin mit meiner Tochter vier Wochen warten und da hatten sie mich schon extra dazwischen geschoben, weil es doch recht dringlich war...

Such Dir auf jeden Fall nen Osteopathen, der sich mit Schwangeren gut auskennt! Und dann viel Erfolg!
#winke

Top Diskussionen anzeigen