Ab welcher SSW ist ein Kind so überlebensfähig mit einem geringen Risiko an neuronalen Schäden?

Hallo ihr Lieben,

ich habe hier bei urbia eine Schwangerschaftsübersicht und da steht sowas wie: erste Überlebensfähigkeit bei Frühgeburt usw.

Meine Frage steht im Prinzip in der Titelüberschrift.

Ab wann ist denn ein Kind so überlebensfähig mit einem sehr geringen bis keinem Risiko neuronaler und organischer Schäden davon getragen zu haben wenn es zu früh kommt?

Klar kann man solche Schäden nie ausschließen, ich hoffe ihr wisst wie ich das meine. :-)

LG

Johanna mit Simon inside (32.SSW, 31 +4)

1

Also ich würde jetzt mal behaupten, dass du mit deiner 32.SSW schon ganz gut dabei bist. ;-)

Beschäftige mich derzeit extrem mit dem Thema Frühchen, aufgrund Komplikationen bei mir. Daher weiß ich n bischen drüber bescheid.

LG und keinen Kopf machen, der kleine Mann bleibt bestimmt bis Schluss im Bauch. Das wird schon.#liebdrueck

Simon ist übrigens ein schöner Namen, so heißt mein Mann.;-)

2

Huhu,

so ab 35+0-37+0 sind die Chancen am geringsten also als Frühgeburt, aber 100% ausschliessen kann man das nie.

4

Ab 36+0 also 37.SSW ist es gar kein Frühchen mehr! Bei 37+0 ist ja schon die 38.SSW und das zählt nicht mehr zu Frühchen.

Meine Tochter kam exakt bei 36+0 und galt daher nicht mehr als Frühchen. Wäre sie einen Tag früher geboren, wäre sie noch ein Spätfrühchen gewesen.

LG

5

Nee, 36+.... zählen auch noch als Frühchen!!!!!
Erst als 37+0 ist es definitiv keins mehr!!!!

weitere Kommentare laden
3

So wirklich kann man es nicht sagen....

6

Bei meiner Freundin wurde die Drillinge bei 32+0 geholt. Der Termin stand schon recht lange fest. Ich denke mal, dass die Wahrscheinlichkeit, keine Folgeschäden davon zu tragen dementsprechend ab vollendeter 32. Woche sehr gut sind.

LG
Susanne

7

ich lag nun kittlerweile zum 3.mal im KH wegen vorzeitiger wehen und kann dir nur sagen das sie ab 34+0ssw keinen wehenhemmer etc. mehr machen...

lg ilovemyfam 34.ssw

10

Hallo, Ich habe meinen Sohn bei 31+1 zur Welt gerbacht wir mussten zwar noch einige Zeit im Khh bleiben aber er ist heute ein wundervolles und auch sehr intelligentes Kerlchen...

lg #winke

11

Huhu,

also ich denke so genau kann man das nicht sagen, kommt ja auch immer auf das Kind darauf an, warum es früher geboren wurde und wieviele Schwierigkeiten es nach der frühen Geburt hat.
Aber man sagt ja, das alles was ab bzw. nach der 30 SSW auf die Welt kommt, mit größter Sicherheit erstmal überlebt(glaub das war so um die 95%) und v.a. Dingen sehr große Chancen hat ohne Folgeschäden groß zu werden. Das meiste womit man noch Probleme ha,t ist meistens die unreife, unfertige Lunge. Die restlichen Organe funktionieren schon sehr gut.

Zumindest hat man mir das so erklärt. Alles vor der 30 SSW, hat ein höheres Risiko Folgeschäden davon zu tragen, denn mit jedem Tag und mit jeder Woche reifen die Organe weiter, ergo das verringert sich das Risiko diverser Schäden.

Unsere Maus kam vor vier Wochen bei 30+2 auf die Welt und sie hatte keine Probleme. Wir hatten bzw. haben großes Glück. Am Anfang fiel ihr das Atmen noch schwer und sie brauchte eine Atmemaske, hat aber von selbst geatmet. Dazwischen mal ein paar Bradykardien, aber insgesamt geht es ihr gut und wir dürfen sie ende nächster/Anfang übernächster Woche mit nach Hause nehmen.

LG S.

Top Diskussionen anzeigen