Vorzeitige Verkürzung der Cervix und zentrierter Muttermund- wer hatte das?

Hallo,

war heute zur Vorsorge, es war alles in Ordnung, dem Baby geht es gut, genügend Fruchtwasser, keine Wehen etc...
Aber beim Abtasten des Muttermundes hatten die Hebamme und die Ärztin Sorgen ins Gesicht geschrieben.
Der Muttermund sei schon zentriert, gut tastbar und weich. Beim Ultraschall (um die Cervix zu messen) hat man dann schon eine Verkürzung festgestellt.
Ich soll mich auf alle Fälle schonen, nicht viel putzen, viel liegen usw. und wenn ich irgendwelche Schmerzen oder Ziehen bemerke, sofort ins Krankenhaus kommen.
Ich mache mir schon richtige Sorgen!
Ich war heute bei der Vertretung und habe gesagt, dass ich bis heute krank geschrieben war, weil ich öfter einen harten Bauch bekommen habe und wegen Hyperemesis. Das ist jetzt wieder gut, aber was ist, wenn ich wieder zum Arbeiten gehe und es wieder schlimmer wird (die leichten Wehen). Ich habe einen stehenden Beruf... Sie meinten, ich soll es mal versuchen, wenn es nicht geht, wieder krank schreiben lassen.
Mir wäre es aber sehr peinlich, wenn ich wieder ein paar Tage zum Arbeiten gehe und bemerken würde, dass es nicht geht - wieder krank schreiben lassen... Das macht kein gutes Bild, finde ich. Oder wäre es besser, gleich eine Krankmeldung an die andere anzuknüpfen?
Oder mache ich mir einfach zu viele Sorgen? Hatte das schon jemand von Euch?

Sternenglanz 27.SSW

1

Was ist dir wichtiger?

In einem guten Licht dazustehen oder die Gesundheit deines KIndes?
Im Stehen wird noch viel mehr Druck aud den GMH ausgeübt, der wird sich so vermutlich weiter verkürzen.
Liege im Kh neben einer Frau, die nun gar keinen mehr hat. Sie liegt seit 2 Wochen konsequent. Darf NIE aufstehen...

Sollte nicht fies klingen, aber ich bin nun wohl ein gebranntes Kind, dank der letzten Wochen hier.

LG Caro

2

Nein, kann ich verstehen, ist schon in Ordnung. Es geht nur darum, ob es nicht vielleicht sinnvoller gewesen wäre, gleich an die Krankmeldung anzuknüpfen, als ein paar Tage zu arbeiten und nachher geht es wieder nicht und es folgt wieder eine Krankmeldung...DAS kommt richtig blöd. Aber ich muss der Ärztin vertrauen, vielleicht geht es ja doch beim Arbeiten. Ach ich weiß auch nicht, werde mir dann wahrscheinlich ständig Sorgen machen, wenn es im Beruf stressig wird und ich umherspringe und keine Zeit für Pausen finde.

3

Naja,aber wenn du dich schon schonen und nicht so viel tun sollst?
Ja da wäre es vll besser gewesen, wenn sie dich weiter krank geschrieben hätte.

Versuch dir einfach die Pausen zu nehmen, langsamer zu gehen und nicht gleich "umherzuspringen". Klar ist leicht gesagt, aber ich finde, schwanger darf man sich einfach so verhalten. Bist ja jetzt nicht mehr allein in dir...;-)

Was machste beruflich, wenn ich fragen darf?

weiteren Kommentar laden
5

Hallo!

GMH- Verkürzung und stehende Tätigkeit#wolke

Beeinflusse Deine Frauenärztin ein Beschäftigungsverbot auszustellen.
Dann ist Dein Gehalt gesichert und Du kannst Dich schonen.

LG Jasifrosch

6

Hallo,

da muss ich erst mal warten, bis meine Ärztin wieder da ist - ich war heute bei der Vertretung. Und bis dahin war ich dann sowiso wieder beim Arbeiten.
Die Vertretung war ja der Meinung, ich soll es mal versuchen. Aber vielleicht kann ich mit meiner Chefin und meinen Kollegen sprechen, wie es mit mir aussieht, dann haben sie wenisgtens (hoffentlich) Verständnis, dass ich mehr Pausen brauche oder wenn es nicht geht, wieder eine Krankmeldung bzw. ein Beschäftigungsverbot bringe.

Ach mensch, ich mache mir einfach solche Sorgen.

7

Hi,

ich hatte bei meiner Tochter auch vorzeitige Wehen (hab bisdahin auhc noch voll gearbeitet, Stehender Beruf) bin dann zum FA der stellte dann eine GMH verkuerzung fest und der MUMU war 2 cm offen in der 29 SSW. Ich musste ins KH hab wehenhemmer und 2 mal Lungereife bekommen. Danach liege, liegen, liegen!!

Ich wuerde an deiner Stelle nicht wieder arbeiten gehen....

Lg Manu

Top Diskussionen anzeigen