Betäubung beim Zahnarzt im 3. Trimester?

Hallo #winke

ich bin jetzt in der 29. SSW und muss beim Zahnarzt noch zwei Löcher behandelt kriegen. Meine Zahnärztin meint, es wäre für das Kind besser lokal zu betäuben, als dem Körper den Stress durch die Schmerzen an zu tun.

Was haltet ihr davon? Ist eine Betäubung für das Kind wirklich nicht schädlich?
Hat jemand Erfahrungen?

Vielen Dank für Eure Hilfe !!!

1

die betäubung bleibt da wo sie ist und schadet deinem zwuckel nicht :-)
lg

2

Hallo... bin selber Zahndoc...

Wenn dein Zahndoc von der Ss weiß (wovon ich jetzt mal ausgehe :-p) dann benutzt er eine Betäubung die OHNE Adrenalin ist... also Quasi extra für Schwangere.... da brauchst du dir also keine Sorgen machen...

Vielleicht selber noch´ma ansprechen bevor er "zusticht" die Helferin bzw. der Arzt sind auch nur Menschen... und nicht jeder denkt immer mit... damit da ja die richtige Ampulle drin is... kannst du ja als Patient noch´ma selber dran erinnern ;) dann biste 100%ig auf der richtigen Seite....

Grüße

3

Hallo :-)

Hatte vor 1 Woche selbst eine Wurzelbehandlung mit lokaler Betäubung, da es nicht mehr anders ging.

Die Betäubung selbst schadet dem Ungeborenen überhaupt nicht, es besteht nur ein geringes Risiko, dass das Medikament frühe Wehen verursachen kann. So hat es zumindest der Zahnarzt mir erklärt.

Ein größeres Problem sind da schon die Füllungen und Desinfektionsmittel, die bei einer solchen Behandlung verwendet werden. Aber es gibt Alternativen, dass man den Zahn, wenn man die Schmerzen gar nicht mehr aushält zumindest vorübergehend und profesorisch behandeln kann. Nachdem das Baby auf der Welt ist, sollte aber alles so behandelt werden, dass es auch passt.

Also keine Angst, es gibt genug Möglichkeiten dir zu helfen. Nur wenn du keine Schmerzen hast, würde ich die Behandlung erst nach der Geburt deines Kindes beginnen.

lg Pati

Top Diskussionen anzeigen