Paten bzw. Vormund ohne Taufe wenn beide Elternteile versterben, wer kennt sich aus?

Ich weiß es passt nicht ganz hier her, aber irgendwie doch schon weil ja viele ihre Kinder kurz nach der Geburt bzw. nur wenige Zeit nach der Geburt taufen lassen.

Meine Frage ist kann man einen Vormund bestimmen lassen auch ohne Taufe für das Kind wenn beide Eltern versterben? Wenn ja wie mache ich das?
Ich möchte dies nämlich gleich nach der Geburt bzw. eine Zeit danach machen lassen. Ich bin zwar getauft, möchte aber meinem Kind es selbst überlassen wenn er alt genug ist ob er einer Religion angehören möchte oder nicht. Deswegen möchte ich ihn nicht taufen lassen, da mich auch keiner gefragt hat und ich das eigentlich im Nachhinein blöd fand.

LG Johanna

1

kannst du beim notar hinterlegen lassen. kosten dafür weiß ich nicht.

generell muss sich das jugendamt aber nichtb daran halten, ebenso wie bei den paten.

jedoch sind die wie man so liest, eher froh, wenn jemand ein kind zu sich nehmen möchte aus dem umfeld.

lg nicole

3

Danke, weil ich möchte nicht das mein Kind bei den Großeltern landet weil die schon älter sind.

6

habe das vor ner weile auch mal gegoogelt, da findet man eine menge. bliebt dir leider nur der weg über ein testament und einen notar.

2

Ich würd mich da glaub ich mal beim Jugendamt informieren, die wissen so etwas bestimmt.

Lg Tanja

4

Gut muss ich doch mal nachfragen, danke.

5

Die Paten haben nichts damit zu tun, wenn die Eltern versterben. Das ist heute lediglich noch ein religiöser Ritus.

Es besteht aber die Möglichkeit ein Eltern-Testament anzulegen, aber auch das ist für das Jugendamt nur als Orientierung nimmt, sich aber nicht zwingend daran halten mu.

Nini

7

Hallo Johanna,

das läßt sich alles mit einem Testament festlegen. Der angedachte Vormund benötigt dann auch eine Vollmacht von Euch für den Fall der Fälle, um alle relevanten Dinge klären zu können. Zuständig für das ganze Procedere ist das Vormundschaftsgericht, dort gibt es auch Broschüren und "Formulierungshilfen".

Die Funktion der Paten hat mit diesen rechtlichen Dingen glaube ich weniger zu tun, da ist die Hilfe zunächst erstmal "moralischer" Natur, oder? Also auch bei späterer Taufe mit bewußter Entscheidung hast Du da keinen Nachteil.

Ich finde Deine Entscheidung gut.

Grüße!
Claudia

Top Diskussionen anzeigen