Unterzuckerung oder Panik?

Hallo liebe Mit Schwangeren

Gleich vorne weg, ich kaempfe seit 10 Jahren gegen Panikattcken (PA), von denen ich manchmal viele Monate sogar bis zu einem Jahr verschon bleibe, und mich doch immer wieder mal heimsuchen. Wie gesagt, mal mehr mal weniger.....

Heute ging es mir sehr bescheiden. Habe seit gestern Abend mal wieder mit starker Uebelkeit zu kaempfen, gegen die ich heute Morgen 1 Vomax dragee eingenommen habe.....Ausser ein paar Loeffelbiscuits am spaeten Vormittag und ner Birne bekam ich nichts runter.

Hab mich vor ner Stunde mit meiner grossen auf den Weg gemacht die kleine von der Kita ab zu holen. Als wie wieder richtung heim liefen merkte ich beim laufen das mein Herz anfing zu rasen (was mir Angst machte), ich musste mich auf eine Bank setzen weil ich dachte ich kipp um, Schwindel kam auch dazu.
Ein paar Meter weiter war eine Apotheke und liess dort meinen Blutzucker messen. Der lag um 1600 uhr bei 71. Bekam dann ein paar Traubenzucker und ein Glas wasser. Blutdruck war dort bei 140/80 Puls 102

Bin jetzt zu hause angekommen und Schwummrig ist mir noch immer, habe inzwichen 3 Tucks gegessen und einen Apfel...Also wenns am Zucker liegt muesste es doch besser werden oder?
Mein Blutdruck jetzt liegt bei 125/75 und Puls bei 92.

Mann mach ich mir Sorgen :( Was sagt ihr dazu?

Lg und lieben Dank schon mal!

Jessica

1

Ach ja, hatte auch ganz Zitterige Haende, konnte mich auf nichts Konzentrieren als ich in der Apotheke sass, und Schweissausbrueche/Hitzewallung bekam ich auch...

2

Hallo:

ich denke unterzuckert kannst du nicht sein.

Vielleicht hast du einfach zu wenig getunken.
Das hab ich dann auch manchmal.

Mach dir nicht zu viele Sorgen :-)

5

Das kann auch sein, getrunken hab ich echt nur einen halben Liter heute....Hol ich gerade nach

Lg

Jessica

3

Hallo!
Ich kann sehr gut mit dir mitfühlen....ich kämpfe auch schon einige Jahre gegen Panikattacken.
Ich denke dein Zucker war ganz ok, zwar etwas niedrig aber noch kein Unterzucker. Aber ich glaube etwas mehr essen wäre wirklich nicht schlecht. Ich kenne diese Gefühle nur zu gut. Ich denke auch immer es ist was mit dem Zucker oder dem Blutdruck....aber was ich mittlerweile gelernt habe ist dass es "bloß" die Angst ist. Hast du ne Therapie gemacht? Wie war das in deinen vorherigen Schwangerschaften????

Ganz liebe Grüße

und ich fühle mit dir!!!!

4

Vielen Dank fuer deine schnelle und verstaendnisvolle Antwort.
Dieses zittrige hatte ich schon mal als die Zeitspanne zwischen den Mahlzeiten zu lang waren, allerdings nicht so extrem.

Ja habe eine Therapie angefange, allerdings nicht zu ende gemacht. Fuehlte mich dazu nicht in der Lage da mein Vater zu dem Zeitpunkt gestorben ist,

In meinen beiden anderen ss hatte ich keine einzige PA. Da hatte ich mir allerdings auch nicht so viel Gedanken gemacht,
Richtig schlimm wurden sie als wie gesagt Mein Vater gestorben ist, und eine bekannte mit 28 an Lungenkrebs.
Da ich leicht Hypochondrisch ;-) veranlagt bin habe ich natuerlich gegruebelt wie verrueckt.

Seit dem loesen bei mir Koerpersyptome wie Schwindel Panik aus #schmoll
Habe so Angst das mir das jetzt oefter Passiert in der Schwangerschaft.
Vor allem wuerde ich so gerne bei meinem KS "wach" sein. Aber der Gedanke daran macht #schmollmir Angst, mit zu bekommen wie an mir gewerkelt wird und ich mich kenne, werde auf jedes Koerper Syptom achten....

Ach Mensch....Alles doof:-(

Lg

6

Ich weiß, dass ist alles ganz schön KACKE *entschuldigung*....
bei dir ist wahrscheinlich auch ziemlich viel zusammen gekommen, wie bei allen die diese verdammten PA`s haben....
sowas ist bei den meisten ein Auslöser und bei dir wars ja wirklich extrem krass.
Hab auch in deiner VK gelesen, dass deine SS anscheinend nicht geplant war, vielleicht ist das jetzt wieder so ein Auslöser. Und ich glaube das das teilweise auch ganz normale Ängste sind die man in der SS hat. Nur wenn man eben schon Erfahrungen mit PA´s hat, ist dass natürlich nicht so einfach die normalen Ängste von den anderen zu unterscheiden. So gehts mir zumindest. Das ist meine erste SS also kenn ich mich mit den Beschwerden die da auf mich zu kommen noch nicht all zu gut aus und da ich auch "leicht" ;-) hypochondrisch veranlagt bin, mach ich mir natürlich auch Gedanken darüber ob diese "normalen Schwangerschaftsbeschwerden" nicht wieder meine Angst triggern?!?
Aber ich kann dir ein gutes Buch empfehlen, weiß nicht ob du es schon gelesen hast, es heißt: Panikattacke sucht neuen Wirkungskreis....is echt gut zu lesen, nur weiß ich nicht ob die Übungen und Empfehlungen in der Schwangerschaft so gut sind.....

Ganz liebe Grüße
von einer Leidensgenossin :-)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen