Loratadin ?? was stimmt nun ? Wer nimmt es auch ?

Wir planen nochmal Nachwuchs.

Da ich eine Histaminintolleranz habe muss ich Loratadin nehmen.
Ich musste beim Arzt unterschreiben , das ich unter diesen Medikamenten nicht schwanger werden darf.

Nun hab ich angerufen , was ich anstelle von Loratadin nehmen kann und soll nun bis Montag warten.

Nun hab ich hier geschaut :

http://www.embryotox.de/loratadin.html

Und dort steht das man es sehr wohl nehmen darf.
Worauf verlasse ich mich denn nun ?

Wer von euch nimmt es auch während der schwangerschaft ?
Oder musstet ihr es absetzen ?
Ich möchte halt kein Risiko eingehen.


LG Carina

1

Also ich nehme bei Bedarf Cetirizin.Ist laut meinem FA erlaubt.
Ich habe auch schon gehört, dass das gleiche auch für Loratadin gilt.

LG

2

Hallo.,
war vor 2 Wochen bei meinem Lungenarzt, und hab gefragt, ab wann ich wieder meine Allergietabl. nehmen darf.
Nehme auch Lora, nur viel konzentrierter.
Er: Erst wieder, wenn ich abgestillt habe.
Auf keinen Fall vorher.
Das heisst wohl für mich: durchbeissen...
Aber ich habe gemerkt, in der SS lässt die Allergie nach, lässt sich leichter damit leben

LG

3

Bei mir ist es in der 3. ss aufgetreten , bis wir wussten was es ist sind fast 2 jahre vergangen.

Ich merke wie es mir mit dem Loratadin besser geht , möchte aber eben keinesfals das kind schädigen.

Nur ohne geht es nicht , das habe ich in der letzten SS erst wieder gemerkt.

LG

4

Hallo, also ich habe eine chron. Nesselsucht und nehem regelm. Cetirizin. Wenn ich sie nicht nehme sieht mein ganzer Körper zerstochen aus und juckt auch so-das würde ich nicht aushalten. Also ich nehme es alle 3-4 Tage und meine FÄ hat gesagt ich dürfe es ohne Probleme nehmen. Und loratadin steht bei embryotox das es sogar noch erforschter ist. Ich denke mal es ist schädlicher für Baby wenn du unter stress stehst weil es dir nicht gut geht und das da nichts dagegen spricht. Also meinem Krümel geht es priima und entwickelt sich sehr gut.
Liebe Grüße, steffi mit Krümel 15+1

5

Embryotox hat immer die neusten Studien dazu, wenn die sagen, es geht, dann geht es. Die meisten Ärzte kennen diese leider nur nicht, sondern verlassen sich blind auf den Beipackzettel (der vor 10 Jahren schon identisch war ;) )

Top Diskussionen anzeigen