Wie werden Wehen eingeleitet?

Hi,

bin heute bei 38+5 und hoffe dass es bald los geht!
Meine Kleine sitzt in BEL und ich möchte eine normale Geburt versuchen.
Allerdings weiss ich dass die Wehen die von alleine los gehen wohl besser sind als die eingeleiteten.
Ich weiss nicht so recht warum der Oberarzt meinte dass wir am ET warscheinlich einleiten. Evtl dass das Baby nicht noch größer wird??
Will mich aber vorher schonmal schlau machen wie das dann vor sich geht falls ich wirklich einleiten lassen muss. soll ich da meinen Freund gleich mitnehmen? Der Arbeitet nämlich bis zur Geburt des Babys..

Krieg ich dann einen Venenzugang gelegt? oder muss ich Tabletten einnehmen? oder wird was eingeführt?

Danke für eure Hilfe!!

lg Laila

hi laila
ich hatte vor 7tagen einleitung.bekommst ein zugang must im Kh bleiben.ist mein 2kind und die Wehen waren der horror.samstag mit Gel eingeleitet dann 16Std lang starke Wehen mumu blieb bei 3cm wie war.sonntag noch Mal einleitung um 14uhr.15.50Blasensprung dann sofort sehr starke Wehen und um 16.20pressWehen16.23 war mein sohn geboren.wollte eine pda aber da es so schnell ging dann keine zeit mehr.und meine tochter habe ich auch Bel spontan entbunden.von der 1wehe bis sie da war 8Std.und die einleitung 18.5Std.
bei fragen schreib mir eine mail lg alicja

huhu laila,

also es gibt beim einleiten verschiedene methoden.....im prinzip kommt es auf den befund und aufs krankenhaus an.
ich hatte bei meinem sohn eine einleitung mit gel, das wird vor den muttermund gelegt.
dann gibt es noch die möglichkeit mit tabletten einzuleiten und auch noch den wehentropf.
bei mir wars deswegen das gel, da in dem krankenhaus in dem ich entbunden habe die tabletten nicht (oder nur selten) verwendet werden, und mein befund unreif war (d.h. muttermund komplett zu, gebärmutterhals nicht verstrichen).
den wehentropf, so sagte man mir, macht man wenn sich schon am muttermund was getan hat. meine zimmernachbarin wurde mit tropf eingeleitet (funktioniert hats damit allerdings nicht und am ende hat sie doch nach vier tagen gel bekommen) bei ihr wr aber der muttermund schon vier cm auf.
es wurde bei meinem sohn drei tage nach et eingeleitet da sich im ultraschall ein nierenproblem gezeigt hat. mein freund hat sich dann gleich ab dem ersten tag der einleitung frei genommen und ich war frah dass er da war. es hat bei mir insgesamt 24 stunden gedauert, obwohl ich am ersten tag keine wehen bekommen habe von dem gel und noch mit meinem freund bummeln war, also die geburt an sich war dann vier stunden von den ersten schmerzhaften wehen bis das mein sohn da war.
venenzugang bekommst du zur vorsicht immer schon gelegt, denn wenn die einleitung losgeht kann ja die geburt jederzeit anfangen.
schön war die eingeleitete geburt nicht, und ich wünsche mir dass es diesmal bei mir von allein losgeht, denn nochmal möchte ich das nicht. dennoch würde ich eine einleitung auf kedem fall einem kaiserschnitt vorziehen.
wenn du noch fragen hast, dann los.

lg bomimi

Bei mir wurde auf meinen Wunsch hin einen Tag vor errechnetem termin eingeleitet. Eigentlich schickte mich mein FA ins KH zum Kaiserschnitt, weil mein baby zu groß sei. Das wollte ich jedoch nicht und so machte die Hebamme Akkupunktur. Und was soll ich sagen: Acht Stunden später war meine 2955g leichte Maus da, ohne Probleme, ohne PDA #huepf

Also bevor irgendjemand mit Gel oder Tropf einleiten möchte, würde ich es immer wieder mit Akkupunktur versuchen. Das schadet nicht und wenn´s nicht anschlägt, kann man ja immer noch was anderes ausprobieren.

Aber ohne triftigen Grund würde ich in deinem Fall die Einleitung ablehnen. Bei mir zum Beispiel war es so, dass erst ein Feiertag und dann das Wochenende folgte. Der Arzt meinte, er möchte an den Tagen keinen Kaiserschnitt, daher lieber früher direkt ins KH #aerger "Sicher ist sicher" #augen

lg

hi.ich hatte 3 einleitungen.aber immer nach ET.denke aber,dass es an ET auch nicht arg anders ist!
jede geburt dauerte ab einleitungsbeginn ca.6 stunden.
ich bekam jede geburt anders eingeleitet: 1x scheidengel, 1x tropf, 1x scheidentablette.jede schlug direkt an.
die schmerzen sind nicht schlimmer als mit natürlichen wehen...aber sie fangen direkt stark an.und nicht sanft.

direkt musst du deinen mann nicht mitnehmen, es dauert etwas, bis alles anfängt. aber zu lange würde ich nicht warten, denn wenns losgeht hast du bestimmt gern eine "hand".
mithin ist es schöner,wenn der partner alles mitbekommt und nicht nur das ende.nachher kriegt dein MANN noch nen schock;-)alles gute#winke

Also bei meiner ersten Schwangerschaft wurde ich bei ET+10 gegen 8.30 Uhr mit Gel eingeleitet (wird dir von der Hebamme quasi direkt in die Scheide geschmiert). Mein Freund war von Anfang an dabei. Dann wurde mir einen Venenzugang gelegt und ein Einlauf gemacht... #schwitz Da mußte ich dann ziemlich schnell losrennen, sonst wäre alles im Flur gelandet... #putz

Als ich dann wieder im Kreißsaal war, so gegen 9.00 Uhr gingen die Wehen los, auch gleich ziemlich heftig wie ich fand.

Habe dann bis etwa 15.00 Uhr so vor mich hingeweht, mal auf dem Kreißbett, mal in der Wanne, mal auf dem Bett im Zimmer, mal beim rumlaufen auf den Krankenhausfluren etc.pp.

Dann haben wir zur Hebamme gesagt, dass wir jetzt mal die Entbindungsstation verlassen zum Spazieren.

Sind dann zu uns nach Hause rüber (eigentlich nur über die Straße, dauert normalerweise 5 Minuten, aber durch meine Wehen haben wir 30 min gebraucht, weil ich laufend stehen bleiben und veratmen mußte).

Zu Hause hab ich dann erstmal den selbstgebackenen Stracciatellekuchen von meiner Oma verputzt (hatte solchen Hunger, da man ja bei der Geburt nix essen sollte, nur mal kleine Schlucke trinken) und die Wehen wurden immer heftiger.

Mein Onkel (der auch zum Kaffee trinken bei uns war) hat mich dann mit dem Auto zum Krankenhaus zurückgefahren, mein Freund ist gelaufen.

Am Krankenhaus ging dann bei mir garnichts mehr, mußte mit dem Rollstuhl hoch zur Entbindungsstation.

Als ich wieder im Kreißsaal lag, habe ich der Hebamme den schönen Kuchen vor die Füße gek... #schwitz

Dann bin ich wieder in mein Zimmer, hatte Wehen im Bett und gegen 19.00 Uhr sprang meine Fruchtblase.

Dann wieder zurück in den Kreißsaal und 2 Stunden später, um 21.06 Uhr, war meine Tochter geboren.

Top Diskussionen anzeigen