Zu häufiger Ultraschall gefährlich?

Meine Frauenärztin hat jetzt insgesamt schon 5 mal Ultraschall bei mir gemacht und ich bin erst in der 11. SSW.
Ich war das erste mal schon in der 4. SSW bei ihr und sie wollte halt mehrmals nachsehen ob das Kind sich richtig eingenistet hat und ob das Herz schlägt.
Jetzt habe ich gelesen das so oft Ultraschall nicht gut für das Kind sein soll und das mehr als die üblichen 3 Ultraschall auch etwas kosten.
Kann es sein das ich das noch bezahlen muss oder hätte sie mir das vorher sagen müssen? Ausserdem wurde ich bisher noch nicht von ihr gynäkologisch untersucht.

Eigentlich muss sie dich aufklären, sollte der Zusatz US etwas kosten, ist bei meiner FÄ so, ich bin inzwischen in der 22. SSW und wurde bestimmt schon 15 Mal geschallt, da ich eine Risiko SS habe und am Anfang ständig Blutungen bis zur ca. 14 SSW. Meine FÄ und auch andere Ärzte sagen, es sei ungefärlich, also glaube ich das erstmal, bringt ja auch e nix sich deswegen Gedanken zu machen, da eben sowieso schon so oft geschallt wurde.


Gruß Deluxestern

Nein also bezahlen musst du das nicht, bei mir hat er auch am anfang ziemlich oft geschallt da er erst nichts gesehen hat und die werte auch nicht so gut waren. Ansonsten ist es eben so das der Ultraschall nunmal schallwellen sendet und ich denke das es mehr ein diskussionspunkt ist! Gefährlich wird es denk ich nicht sein- ABER wir wissen nun ma nicht in wie weit es stress für die kleinen sein kann! Genau die gleiche diskussion wird ja mit dem Angelsound geführt.
Zum Anfang ist es denk ich für alle beteiligten beruhigung- denn wenn du immer in sorge bist ob das kleine lebt oder nicht- das kann auch nicht gut sein!

LG

Ich bin jetzt 16 Woche und ich bin auch jedes mal bis jetzt geschallt worden. ich hab zwar dafür bezahlt, aber würden es die ärzte anbieten wenn es gefährlich wäre? ich denke mal nicht oder? Ich mein ok ich wurde bis jetzt 4 mal geschallt also bei jeder untersuchung. ich fühle mich gut dabei weil ich weiß das es dem baby gut geht.

lg. kathrin 15+0

Hallo
Ich war am Anfang weil ich zuviel Angst hatte jede Woche beim Ultraschall jetzt reduziere ich es so langsam auf 2 Wochen. Also meinen Babys hats nicht geschadet sie wachsen und gedeihen. Gynäkologisch untersucht wurde ich erst in der 17 SSW. Ich denke nicht das du es bezahlen musst den wenn der Frauenarzt meint das ist nötig zahlt das auch die Krankenkasse.

Bei meiner ersten Tochter wurde ich ca. 1x im Monat geschallt. Aslo bei jeder Untersuchung.

Jetzt wurde es am Anfang etwas öfters, da ich Blutungen hatte.

Mein Ärztin sagt, dass es gesundheitlich unbedenktlich für das Baby ist, es kann sein, dass es sich etwas gestört fühlt, aber sonst nichts. Ich merke bei meiner Tochter auch keine Unregelmässigkeiten, sie hat kein Hörschaden oder Sonstiges.

Mittleirerweile bin ich in der 27. SSW. und ich werde bei jedem Termin kurz geschallt. Auch wegen der Fruchtwassermenge und natürlich wird es auf das Baby geschaut.

Mach dir nicht so viele Gedanken. Es gibt bestimmte Themen da wird sehr viel Hysteri betrieben. Aber Angel-Sound würde ich persönlich nicht kaufen. Es ist ebenfalls ein US-Gerät und jeden Tag ein US ist eindeutig zu viel.

LG
Zap

Naja nicht gefährlich für dich aber unangenhm für das Kind. Denn die, nicht für uns hörbar, Schallwellen werden in der GM als Vibrationen weitergeleitet und die hört das Kind. Laut Untersuchungen etwa so laut als ob ein Zug in einen Tunnel einfahren würde. Denn was so lustig für uns aussieht beim Ultraschall, das der Emryo/Fötus "tanzt, hüpft oder gar mit dem Ärmchen winkt" ist nichts anderes das das Ungeborene versucht den Ultraschallkopf zu entfliehen! Auch das CTG ist für das Kind extrem laut und unangenehm! ;-)

Hallo,

ich wurde am Anfang auch alle 2 Wochen geschallt. Nun bin ich knapp 17 SSW und darf leider nur noch alle 4 Wochen hin.

Geld wird sie dir im Nachhinein nicht abknöpfen. Das dürfte sie auch gar nicht ohne vorherige Aufklärung.
Außerdem ist es fast normal das am Anfang öfter geschallt wird.
Das machen viele Gynäkologen so.

Mein Gyn. nimmt 10 Euro im Quartal und Schallt dann jedes mal, was ich natürlich auch mitnehmen werde.

Ich bin beruflich Arzthelferin und arbeite bei einem hausärztlichen Internisten.
Wir haben ein eigenes Ultraschallgerät und mein Chef meinte nur zu mir, wenn ich mal beunruhigt bin oder einfach mal neugierig darf ich gern mal nach meinem Baby schauen.

Er sieht da kein Problem und auch keinen gesundheitlichen Schaden drin.
Schallwellen spürt das Baby nicht und hören kann es diese auch nicht !

Und wenn ich so sehe wie oft mein Würmchen gemütlich schläft ohne sich stören zu lassen, kann ich den vielen Gegnern zum Ultraschall nicht zustimmen.

Aber da hat halt jeder seine Meinung und am Ende muss es jeder für sich entscheiden.
Ich genieße diese kleinen zusätzlichen Schalls auf meiner Arbeit und lauf dann oft mit einem breiten Grinsen durch den Tag. Einfach schön ! :)

LG

zu häufiger us ist wohl nicht schädlich. mein frauenarzt sagte mir am freitag das er seine frau bei jeder schwangerschaft ziemlich häufig geschallt hat und das auch sehr lange. er hat drei söhne und alle waren gesund und denen gehts heute sehr gut.

von der krankenkasse werden wirklich nur die drei us untersuchungen übernommen. alle weiteren untersuchungen in diesem rahmen müssen vom patient selber übernommen werden oder der arzt/ärztin macht es aus reiner nettigkeit umsonst. mein alter fa wollte 100 eurpo haben. diese habe ich auch bezahlt weil ich auf die untersuchungen nicht verzichten wollte. mein jetztiger frauenarzt sagte zu mir, eine schwangerschaft ohne us untersuchungen ist langweilig. deswegen macht er jedes mal nen us. möchte ich ein bild haben muss ich dafür 3 euro bezahlen. aber das finde ich völlig in ordnung!!!

zur gynokologischen untersuchung, beim ersten mal wurde nur ein abstrich gemacht. beim letzten mal nur us. denke solange keine weiteren auffälligkeiten sind ist es nicht all zu schlimm... ich bin auf jedenfall froh wenn man mir nicht ständig da unten rum fummelt...

Top Diskussionen anzeigen