Vorsorgeuntersuchungen in der Arbeitszeit

Hallo,

ich wollte mal fragen, wie es ist wenn die Termine alle in der Arbeitszeit liegen. ich konnte mir die selbst nicht aussuchen und habe schon für dieses jahr alle festen termine (alle Vormittags) für FA und Hebamme. muss mein AG mich jetzt freistellen und kann er mein gehalt kürzen oder muss ich dafür urlaub, überstd nehmen? Ich habe sowas in der art meine ich hier in einem thema von urbia gelesen (war vor ner woche oder so auf der startseite ein thema).
und wenn ich einen termin um 9:30 habe muss ich dann vorher noch arbeiten gehen (fange um 7:30 an und brauche ca 20min zum FA). Wie ist das bei euch so? Für antworten wäre ich euch sehr dankbar.

LG Bommel

Was ist das denn für ein Arzt, der Dir Termine diktiert, ohne, dass Du Einfluß nehmen kannst?

Ja, natürlich mußt Du vor einem Termin um 9:30 noch arbeiten, wenn Du um 7:30 anfängst und nur 20 min. Fahrt hast.
Ich würde auch zusehen, die Termine außerhalb der Arbeitszeit zu legen es sei denn, es ist ausnahmsweise mal nicht anders möglich.

Gruß,
W

Es soll doch tatsächlich Praxen geben, die nur Vormittags auf haben. So ist es bei mir nämlich...
Ausserdem ist es morgens meistens auch noch angenehmer, wenn man frisch geduscht ist zum Arzt zu gehen, als nachmittags.
Mein Arbeitgeber würde da nie was gegen sagen.

Ich kenne KEINE Arztpraxis, die nur vormittags Sprechzeiten hat und dann werden sie ja sicher nicht erst um halb 10 öffnen, oder?

Und Duschen kann man auch Nachmittags mal.

Gruß,

W

weitere Kommentare laden

Soviel ich weiß, ist der Arbeitgeber verpflichtet, dich freizustellen.
Ich hatte auch immer Vormittagstermine, weil es nicht anders ging.
Wenn ich um halb zehn einen Termin gehabt hätte, wäre ich auf alle Fälle um halb acht an die Arbeit gegangen, es sei denn zwischen Arbeitsplatz und Frauenarzt liegen 50 km. So ist es jetzt nämlich bei meiner Arbeitskollegin. Aber ich denke, bei dir ist es auf alle Fälle zumutbar vorher an die Arbeit zu gehen.
Liebe Grüße, Lauren

also arbeiten kannst du vorher schon! da gehen ja vorher noch eineinhalb stunden!
soweit ich weiß muss dich der chef freistellen, aber ich glaub er kann dir das von den überstunden abziehen

hi, also ich werde IMMER gefragt wann ich kommen kann... meistens kriege ich die Termine nachmittags, nach der Arbeit...
"...Lassen sich die Vorsorgetermine nicht anders legen, haben berufstätige Schwangere das Recht, sie während der Arbeitszeit wahrzunehmen..."
vg

Huhu,

dein AG muss dich generell für ALLE Untersuchungen freistellen gem. MuSchuG schau doch mal hier: http://dejure.org/gesetze/MuSchG/16.html. Wenn du deinen Termin erst 9.30h hast, dann musst du vorher natürlich arbeiten gehen.

Bei meinem AG ist es überhaupt kein Thema und ich nehme meine Termine so wie sie kommen...

GLG
glory 8230 + Bauchprinz 22+0

Was hast du denn für einem komischen Arzt? Meine FA Termin sind erst immer gegen Abend, weil mein Mann mit möchte. Habe noch nie ein Problem mit gehabt.
Bei uns wird es in der Arbeit so gehandhabt, dass man für Arzttermine freigestellt wird, die Zeit aber wieder einarbeiten muss.
Finde es aber immer doof im größten Stress (Kindergarten) die Kollegen allein zu lassen und mal schnell zum Arzt zu gehen. Von daher lege ich schon immer meine Termine auserhalb der Arbeitszeit bzw. gehe wenn es nicht anders geht einfach mal eine 1/2 Stunde früher.

lg mondlicht (33. SSW)

Ach ja, also für Arzttermine muss dich dein AG freistellen, kann aber das Nacharbeiten bei dir einfordern.

Nein, du musst für die Termine keinen Urlaub nehmen oder Überstunden abfeiern, dir darf das Gehalt auch nicht gekürzt werden.

So steht es im Mutterschutzgesetz:

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__16.html

Also wenn ich einen Termin habe gehe ich auch 20 Minuten früher weg, ich glaub in deinem Fall würde ich vorher noch arbeiten gehen, wenn ich um 09:30 Uhr einen Termin habe. Ich gehe auch danach direkt wieder auf die Arbeit, außer der Termin ist Nachmittags und ich bin erst nach Feierabend beim Arzt fertig.

hi,
vielen dank für eure antworten. naja dann werd ich mal schauen was ich machen kann. ist ja schon doof, wenn ich für ne std zur arbeit fahren muss und dann wieder los. naja ma schauen was mein AG dazu sagt.

LG Bommel

ich habe den Bericht von Urbia gelesen da stand drinnen, dass man die Zeiten auf nach die Arbeit legen muss. Ist es nicht anders möglich, kann der Arbeitgeber das Gehalt reduzieren oder du musst die Zeit nachholen. Ist es ein Termin den man nüchtern und somit morgens machen muss, muss dich dein Arbeitgeber dafür freistellen. WEnn du Blutungen/Wehen/Probleme bekommst kannst du sofort gehen und musst die Zeit nicht nachholen

hi,
die termine habe ich alle vormittags, da ich denke das die hebamme (alle 8 wochen) nur vormittags da ist. Termine bei meiner FA sind schwer zu kriegen, da dort sehr viele auch aus dem Umland hingehen und schon viele weg sind. genau dass das gehalt gekürzt werden kann hab ich gelsen, aber lt Mutterschutzgesetz darf er das doch nicht. naja werd ma meine FA fragen.
Grüße

Er kürzt dir nur das Gehalt, wenn du die Zeit nicht nacharbeitest. Du lannst auch gehen. wenn du sonst keine anderen Termine bekommst. Wenn du die jetzt aber schon hast dann sage es deinem Chef damit er es weiss

weitere Kommentare laden

dein AG muss dich freistellen ohne abzug von ü-std. als ich beim zuckertest war habe ich mir ein attest geben lassen über die 3 std. und genau die zeit wurde mir von meinem AG gutgeschrieben - die hin-/rückfahrt natürlich nicht. ansonsten habe ich die termine immer nachmittags gelegt aber bei dem zuckertest ging es nicht anders.

vg mel - mit 8. wochen altem julian #baby im arm #verliebt

Top Diskussionen anzeigen