Ergebnis US b. Drillingen

Hallo Ihr Lieben,

war heute auf anraten meines FA bei einem Spezialisten was US betrifft da wir mit Drilligen schwanger sind. Bin heute 12. SSW.
Lt. Doc war anatomisch wohl auch alles OK aber bei dem einem Baby wäre eine leicht erhöhte Nackenfalte zu messen gewesen. Kann wohl alles oder nicht bedeuten und er kann mir eben auch noch nicht wirklich zu irgendwas raten jetzt soll ich in 4 Wochen noch mal zu ihm kommen und dann würde man alles weitere wenn nötig besprechen.

Was genau kann denn von einer erhöhten Nackenfalte passieren und kann die sich denn jetzt noch im positiven Sinn ändern? Ich war dort so durcheinander das ich vergessen habe zu fragen.

Liebe Grüße Sandra

also ein nackenfalten test ist nicht zu 100% sicher, also kann es sein das ein leicht erhöhter wert auch normal bei der geburt ist also das dann nix ist und das kindchen kerngesund ist.

Ich kann dir nur raten dich bloss nicht verrückt machen zu lassen. Apropos Nackenfalte....meine freundin hatte bei ihrem baby einen völlig normalen wert und die kleine hat down syndrom. Es ist nur eine warscheinlichkeitsrechnung die sache mit der nackenfalte!

Hallo Sandra!
Ich würde mir erstmal keine sorgen machen. Ist immer leicht gesagt, aber die Nackenfaltenmessung ist einfach sooooooooo ungenau. Also ich persönlich kenne niemanden bei dem das jemals hin gehauen hat! Der Wurm muss einfach nur einen Tag weiter oder hinterher hinken, schon ist das Ergebnis verfälscht und damit die Untersuchung für die Katz!
Ganz liebe Grüße! Nadine

genau mach dir erstmal keinen Kopf! haut wohl echt nicht immer hin!
Bei ner Kollegin meiner Ma hieß es bei beiden SS verdacht auf monguloismus (???). und es hat bei beiden nicht gestimmt!!!! geh da in 4 Wochen nochmal hin und wenn ihr dann noch nicht schlauer seid, gibt es ja noch den Feinultraschall!
LG und alles gute!!!!!
Julia + Babygirl 27+0 ssw#verliebt

erhöhte Nackenfalte KANN ein Hinweis auf eine Trisomie (Down Syndrom) sein - KANN...
meine Kleine hatte einen erhöhten Wert - Entwarnung brachte erst eine Fruchtwasseruntersuchung


LG

Rina - ET-1

Hi Sandra,

bei meiner freundin, die Tochter hatte auch etwas erhöhte Werte,...aber alles ok, die kleine ist jetzt grade 1 Jahr geworden,

Kopf hoch!!1

alles Gute!!! #klee

Hi
Mein ältester Sohn hatte auch eine 3,5mm dicke Nackenfalte und ist heute ein gesunder 5 jähriger. Bis 2,5mm Nackenfalte ist der Wert ok. Warum mein Sohn so eine dicke Nackenfalte hatte, weiß ich nicht. Er hat ne leichte Schilddrüsenunterfunktion- das ist alles.

Wichtig ist das Nasenbein. Sah das normal aus?
In der 16. SSw (und dann nochmal in der 21.SSW) wirst du vermutlich im Kkh ein Organscreening haben, stimmts?
Dort schaut sich ein Fachmann alle Organe an, da bei Kindern mit Chromosomenanomalien meist auch nicht alle Organe ok sind.
wird schon alles ok sein :-)

hallo sandra,

ich bekomme eineiige zwillinge und mein mann und ich haben uns für eine FU entschieden, die auch bei mehrlingen nicht weiter tragisch ist als bei einlingen, da es heute eine methode gibt, dass man nur einmal in den bauchraum sticht und dann die nadel ein stück rauszieht und in die andere fruchtbase sticht. sehe der ganzen sache gelassen entgegen und würde sagen, wenn du damit leben kannst, dass ein kind eventuell eine behinderung hätte, dann brauchst du die FU nicht machen, ansonsten ist nur die FU da, die absolute klarheit gibt.
wünsche dir alles liebe,

annyx #ei + #ei 11.ssw

Hallo Sandra,

also ich bin nach einer IVF mit Zwillingen schwanger und ich habe mich bewust gegen die NFM entschieden weil es gerade bei Mehrlingen zu noch ungenaueren erbebnissen kommen kann und wenn nur eins der Kinder betroffen ist wird es noch schwieriger...

Na ja ich habe viel gelesen und mußte meinen Mann davon überzeugen das eine NFM nicht sinnvoll ist da nach einer Kiwu Behandlung ein ungewisses Ergebnis mich nur fertig macht. Ich denke für dich ist es auch keine Frage die Schwangerschaft zu beenden und jetzt versuch die Diagnose mal etwas zu verdrängen. Freu dich über dein Bauch Wunder....

Mehr kann ich dir nicht raten denn ja es kann alles sehr positiv ausgehen und das kommt recht oft vor.

Lieben Gruß

hallo sandra
wie schon erwähnt wurde, dient die messung der nackenfalte, um die wahrscheinlichkeit für eine chromosomenstörung zu berechnen. hierbei geht man davon aus, dass kinder mit trisomien zu einem grossen prozentsatz (bei trisomie 21 glaube ich 80%) ein herzfehler haben. dieser führt in den ersten wochen dazu, dass sich mehr wasser ablagert in der nackenfalte und diese dadurch verdickt scheint. das heisst: eine verdickte nackenfalte kann ein hinweis für einen herzfehler sein, sie kann ein hinweis für eine trisomie sein oder sie kann halt auch einfach so verdickt sein, ohne dass irgend etwas nicht in ordnung ist.
die fragen, die du dir stellen musst, ist: was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass dein kind eine chromosomenstörung hat? würdest du es überhaupt wissen wollen? falls du es sicher wissen willst, müsstest du eine chorionbiopsie oder eine fruchtwasseruntersuchung machen lassen. falls du es sowieso nicht wissen willst, kannst du es auch bleiben lassen.
oft macht man diese entscheidung natürlich von der wahrscheinlichkeit abhängig. wenn die wahrscheinlichkeit stark erhöht ist, lassen viele paare einen chromosomentest machen. so ein test (also fruchtwasser-untersuchung oder chorinozottenbiopsie) bringt ein abortrisiko mit sich. allerding ist das bei einem erfahrenen untersucher sehr gering und mit drillingen werden sie es bei dir – falls du es machen lassen willst – nicht vom assistenzarzt machen lassen.

ich bin mit zwillingen schwanger und bei beiden war die nackenfalte unauffällig, aber der grössenunterschied der beiden hat meine ärztin am anfang verunsichert. wir haben uns dann entschieden, zuzuwarten bis zur 17. woche, wo wir dann von einem spezialisten via ultraschall nochmals untersucht wurden. bei dieser untersuchung hat uns der arzt gesagt, dass er keine auffälligkeiten mehr sieht. seine beurteilung war: er schliesst andere trisomien (z.b. trisomie 13, 14, 18) aus, weil diese deutlichere und weitere anzeichen hätten. es gäbe auch keine anzeichen für trisomie 21, allerdings bleibt dabei das restrisiko von 5% für eine frau in meinem alter. das heisst: für eine 37-jährige wie mich bleibt eine wahrscheinlichkeit von 5%, ein kind mit down-syndrom zu bekommen, auch wenn in den ultraschalls nichts darauf hindeutet. wenn ich es sicher hätte wissen wollen, hätte ich eben einen chromosomentest machen lassen müssen. wir haben uns dagegen entschieden, weil wir auch ein kind mit trisomie 21 nicht hätten "wegmachen" lassen. man spricht bei mehrlingen von selektiven fetozid, also man treibt nicht ab, sondern töte dabei einen fötus im mutterleib (und bleibt dann da oder wird vom körper resorbiert). keine sehr schöne vorstellung, aber so isses nun mal...

meistens ist alles in ordnung. allerdings finde ich schon, dass man sich überlegen muss, was man tun würde, wenn ein kind behindert oder krank zur welt kommt. allerdings gibt es auch mit chromosomentest keine garantie für ein gesundes kind. es kann auch danach noch was passieren, und es gibt zahlreiche krankheiten, die nicht chromosomal bedingt sind.
aber eben: meistens geht und ist ja alles gut, das darf man bei der ganzen gedankenwälzerei nicht vergessen. ;-)

alles gute
kaeseschnitte

Top Diskussionen anzeigen