Magnesium und Eisen

Hallo! Bin jetzt in der 37. SSW... mein FA meinte ich brauch jetzt kein Magnesium mehr nehmen, aber wieso eigtl.? Hemmt das sonst Wehen?
Und Eisen soll ich weiterhin nehmen... er hat mir aber glaub versehentl. eine zu starke Dosis verschrieben (100 mg)... habe seitdem auch komischen Stuhlgang... außerdem ist doch Eisen auch gegen Müdigkeit; nehme die Tabletten immer vorm Schlafengehen... könnte das viell. meinen Schlaf vermindern? Habe nämlich irgendwie das Gefühl...

1

Ja, Magnesium kann Wehen hemmen, ich nehme auch keins mehr!
Und was Eisen betrifft, nehme ich 250 mg ein. Das hat mir meine FÄ so verschrieben! Diese Sache mit dem Stuhlgang ist auch normal, das kommt vom Eisen!
Ich nehme die Tablette allerdings früh morgens auf nüchternen Magen mit einem Glas O-Saft ein! Meine FÄ sagte, vorm Essen einnehmen und mit O-Saft, weil Vit. C die Eisenaufnahme verbessert!!

LG
Lydia 37. SSW

2

Echte Wehen kann kein Magnesium hemmen.

Ich glaube nicht, dass die Eisentabletten deinen Schlaf verhindern. Schau mal hier: http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/e/eisen-mangel.html

3

Magnesium kann unter Umständen Wehen hemmen, echte Geburtswehen verhindert es aber nicht ;-)
Ich nehme Magnesium weiter, da ich ansonsten vor Krämpfen nicht zur Ruhe käme :-( Hab ich schon in der ersten Schwangerschadft gemacht und unser Junior kam ET+3 in einer rasanten 2-Stundengeburt....



LG

4

Ja, hatte auch heute Nacht extrem Wadenkrämpfe... :-(

5

man braucht in der schwangerschaft überhaupt nichts zusätzliches einzunehmen, weder eisen noch magnesium. es sei denn, man hätte einen nachgewiesenen mangel.


die meisten ärzte machen den fehler, die werte von schwangeren mit unschwangeren referenzwerten zu vergleichen. unschwanger sollte der hb-wert zwischen 12 und 14 liegen, in der schwangerschaft sollte er dagegen um 2-3 punkte unter den ausgangswert sinken (http://www.diavant.at/diavant/CMSFront.html%3Bjsessionid=F477D3187DA6DBD78642BE93395EE4F8?pgid=1,10017,10030,1) und nicht künstlich hoch gehalten werden. ein HB-wert im letzten schwangerschaftsdrittel zwischen 10 und 11 gilt als ideal.

solche werte sind also NICHT behandlungsbedürftig und brauchen keinerlei künstliche eisenzufuhr. im gegenteil!
durch das sinken verbessern sich die fließeigenschaften des blutes, die nährstoffversorgung des kindes optimiert sich, die plazenta kann hervorragend arbeiten.
greift man da künstlich ein, kann das nachteilige folgen haben.


Hb: Der Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen ist ein indirekter Hinweis auf den Eisengehalt des Blutes. Das Blut verdünnt sich während der Schwangerschaft - die Plazenta braucht zu ihrer optimalen Durchblutung möglichst dünnflüssiges Blut. Die Anzahl der roten Blutkörperchen bleibt dagegen konstant. Infolge dessen nimmt der Hb-Wert ab. Ein gewisses Absinken ist - vor allem gegen Ende der Schwangerschaft - ganz normal. Ideal ist aber, wenn der Hämoglobingehalt nicht unter 10,5 g/% absinkt.

Quelle: http://www.kinder-stadt.de/index.html?kat=%2Fschwangerschaft.html%3Fid%3D2%26unterkat%3D0%26tabname2%3Dks_schwangerschaft

http://www.wir-sind-schwanger.de/lexikon/e/eisenwert.php

http://www.geburtshilfe.usz.ch/NR/rdonlyres/EE849BD1-7B4B-4835-B0A6-6F75D6CEB063/0/benc_1.pdf

Diese Werte werden auch als optimal von den Gestose-Frauen empfohlen. http://www.gestose-frauen.de

ein zu hoher HB-wert ist sogar schädlich und gefährlich:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,105074,00.html

eisenüberdosierung verursacht verstopfung, stuhlverfärbung, übelkeit. bitte unbedingt weniger nehmen, am besten ganz weglassen!

anzeichen für einen echten eisenmangel sind z.b. rissige mundwinkel.



auch magnesiumpräparate sind nicht sinnvoll. magnesium kann keine vorzeitigen wehen aufhalten. es kann höchstens bei wadenkrämpfen linderung verschaffen. wer keine wadenkrämpfe hat, braucht auch kein magnesium zu nehmen.
und eisentabletten schon gar nicht, das führt nur zu schlechten bluteigenschaften und verstopfung/übelkeit/schwarzem stuhl (alles zeichen für überdosierung).

also bitte wirklich nur bei nachgewiesenem mangel nehmen, sonst weglassen und ausgewogen und gesund ernähren!

magnesiumüberdosierung verursacht durchfall!


magnesium kann keine wehen aufhalten. die angebliche wehenhemmende wirkung ist leider ein weitverbreiteter irrglaube.

magnesium kann hilfreich sein, wenn man unter wadenkrämpfen leidet, das ist aber auch alles.

wer keine wadenkrämpfe hat, braucht auch kein magnesium zu nehmen, das ist völlig überflüssig und sinnlos.


gebärmutterkontraktionen sind erwünscht und sinnvoll. die gebärmutter beginnt ca. ab der schwangerschaftsmitte mit ihren "übungen" (siehe http://www.focus.de/gesundheit/baby/schwangerschaft/40wochen/die-25-woche_aid_27432.html). der bauch wird daher ca. ab der 20. SSW regelmäßig hart. das sind sog. braxton-hicks-kontraktionen, die die gebärmutter auf die geburt vorbereiten und trainieren.
bis zur 30. SSW gelten bis zu 3 kontraktionen pro stunde als normal, ab der 30. SSW bis zu 5 kontraktionen pro stunde (http://www.stuedeli.net/reto/medizin/kdb/content/gyni/CTG_Mischler/CTG.html)
so wie niemand untrainiert einen marathon laufen kann, kann die gebärmutter auch nicht untrainiert eine geburt bewältigen.
das training zu unterdrücken ist weder sinnvoll noch gut.

6

Hallo!

Ich bin jetzt 38. SSW und sollte das Magnesium auch vor einer Woche absetzten aber nicht weil es Wehen hemmen kann, sondern weil es zu erhöhten Blutungen während der Geburt führen kann!!!! Also lieber absetzen. Sollten meine Wadenkrämpfe wieder auftauchen, soll ich mir Schüsseler Salze aus der Apotheke dagegen holen.

Eisen muss ich auch 100 mg nehmen. Allerdings soll ich das morgens auf nüchternen Magen gleich nach dem aufstehen mit einem Glas O-Saft nehmen. Dann kann es der Körper besser aufnehmen.......

LG
Mela

Top Diskussionen anzeigen