ich hasse meine katze :-( *xxl-frustposting*

hallo zusammen!

ich muss mich mal bei euch ausheulen.

ich habe zwei katzen, schon seit 1 1/2 jahren. die eine habe ich lieb wie immer und alles ist gut. aber die andere #wolke

sie hatte sich schon gleich am anfang der ss verändert. plötzlich hat sie immer auf meinem bauch gelegen, was sie vorher nie tat. das fand ich noch ganz niedlich und damit kann ich auch bis heute leben. doch mittlerweile kann ich keinen schritt mehr machen, ohne das sie mautzend vor meinen füßen rumschleicht. auch darüber könnte ich noch stehen (zumal ich nicht glaube, dass es mir mit einem baby soviel besser gehen wird).

doch neuerdings krallt sie plötzlich in meine füße, wenn ich mich nicht bücke, um sie zu streicheln (ich habe echt rückenschmerzen und auch einfach nicht immer die zeit und die lust dazu). dann wird sie irgendwie komisch schreckhaft und rennt plötzlich grundlos los, als hätte sie was gebissen. leider macht sie dabei meistens irgendwas kaputt, weil sie auch dann ständig die krallen draußen hat und von natur aus schwer tollpatschig ist :-(

also werde ich dann sauer. ich schlage sie nicht und brülle sie nicht an sondern sage bloß deutlich "nein", wenn sie was blödes macht und setze sie in den flur auf ihren kratzbaum. früher hat es gereicht, wenn ich nein sagte, doch mittlerweile bleibt sie einfach sitzen, guckt mich blöd an, wartet 5 sek. und macht dann weiter mist :-[

ich war schon beim tierarzt, aber - wie zu erwarten war - ist sie gesundheitlich völlig fit.

an manchen tagen merke ich nun, dass ich schon fast darauf warte, dass sie wieder blödsinn macht, damit ich sie raussetzen kann und meine ruhe habe #heul ich will so nicht sein. ich mag meine mietzis doch #schmoll

ich weiß nur nicht, wo ihr problem liegt. ich habe ein bv und soviel zeit für sie, wie niemals zuvor. was soll ich denn noch tun? wenn ich sitze, habe ich sie ja ständig bei mir, auch wenn ich eigentlich keine lust habe, sie zu streicheln :-(

hat jemand von euch zufällig einen rat, was ich noch machen kann? langsam gehen mir einfach die ideen aus #heul

frustrierte grüße
hopsdrops

1

Hallo,

wir haben seit jahren drei Katzen. Seit ich aber ss bin, hängt unser 3jähriger Kater nur an mir und nugelt und nugelt und nugelt.

Hat er zwar schon von klein auf gemacht (da wir ihn mit der Flasche aufziehen mussten, wurde mit 7Wochen ausgesetzt)
Kannst dir vorstellen, ein ausgewachsener Kater ca.5Kilo mit solchen Krallen macht auf mir oder auf meinen Mann Milchtritte. #schock

Das macht erdann am liebsten die ganze Zeit.
Da bin ich dann auch bissl genervt.
Die ersten Minuten mag das ja gehen aber nach 5Minuten?? #schwitz

Naja, aber nichts für ungut. Ich liebe meine Katzen und würde sie um nichts auf der Welt hergeben.

Augen zu und durch.
Sie spüren halt das da was unterwegs ist.
zumindest unsre Katzen #huepf

lg Melanie 34+5

2

ich glaube einfach, dass du eine sehr einfühlsame Katze hast und sie spürt, dass sich etwas bei dir verändert.

Wie weit bist du denn ? Ich würde versuchen soviel zeit wie möglich und so geduldig wie möglich mit ihr umzugehen, damit sie merkt dass du imemr noch du bist und sie immernoch zu dir gehört. Ich weiß nicht immer leicht, gerade wenn man schmerzen hat oder einfach ungedildig wird, aber das tier kann ja nix dafür und kann auch nicht sprechen um dir genau zu sagen, was los ist.

Kennst du rescue tropfen ? vielleicht damit mal probieren ? Manche katzen reagieren dadrauf und werden ruhiger. es gibt extra welche ohne alkohol für tiere. Oder auch baldrian, auf ein katzenkissen oder so träufeln... davon drehen meine zwar auf, aber so haben sie etwas ablenkung.

ausserdem gibt es bei TÄ so stecker für die steckdose... ich weiß leider nicht wie die heissen, die sollen auch beruhigen. hatte ich bei meinen kurz vor den umzug gemacht und ich weiß nicht ob es zufall war, aber ich bilde mir ein, dadurch ist alles einfacher verlaufen :)

Ich habe selber 2 katzen und eine davon ist einerseits auch super einfühlsam, andererseits sehr..hm... zickig... andere kratzt sie auch schonmal wenn ihr was zu viel/zu laut wird etc. Ich habe auch etwas angst wie es dann wird wenn das kleine da ist.... Aber ich versuche da locker ran zu gehen und einfach step für step zu denken. was anderes bleibt mir vorerst eh nicht über...

Alles gute !

3

Hallo, :-)

Ich wäre vorsichtig damit den Verhaltenswandel auf deine Schwangerschaft zu schieben. Neue Verhaltensweisen treten auch ohne Bauchzwerg bei jeder Katze auf. Möglicherweise ist die Katze nur unausgelastet oder etwas anderes ist vorgefallen, von dem du gar nichts weißt. Und natürlich spürt sie deinen Widerwillen und deine Abneigung. Das wird dann schnell zum Teufelskreis.
Gerade mit der Schwangerschaft wirst du allgemeinhin wahrscheinlich eher weniger die Katzen im Sinn haben, oder? Selbst wenn du jetzt theoretisch mehr Zeit hättest.

Ich kann dir wärmstens das Buch "Wenn Katzen Kummer machen" von Sabine Schroll empfehlen. Darin geht sie vielen Verhaltensproblemen auf den Grund und zeigt Lösungswege auf. Sie widmet in dem Buch ein komplettes Kapitel dem Problem wenn Katzen Menschen gegenüber Aggressionen zeigen.

Eine Idee wäre vielleicht, wenn du anfängst deine Katzen zu Clickern, so sind die Tiere gefordert und ihr drei teilt ein positives Erlebnis. Oder bastel ein "Pfötelbrett" für die Süßen, dann haben sie was, womit sie sich im Idealfall echt lange beschäftigen. ;-)

Lieben Gruß und alles Gute,

Anna mit Bauchzwerg und Katzenanhang

4

Hallo!

Sorry, aber für mich hört sich Deine Beschreibung so an, als wollte Deine Katze teilweise einfach nur mit Dir spielen! In die Beine beißen, loshüpfen, irgendwo wild raufspringen, am besten das was kaputtgeht... das heißt bei meinen Katzen "Los, fang mich doch, wenn Du kannst und dann kämpfen wir!" :p

Wie wärs mit so einem Stöckchen wo ne lange Schnur oder Feder drangebunden ist und Du spielst mal mit ihr? Anstatt "Nein!" zu sagen? Mit so nem Stöckchen brauchst Dich ja auch nicht bücken.

Je mehr ich zu Hause bin umso mehr fordern mich meine Katzen auch - bin ich nicht da, gehen sie raus, toben sich da aus oder spielen untereinander.

Ich würds mal versuchen.

LG und viel Erfolg

abbymaus

5

#danke für die antworten.

ich werde wohl wirklich wieder geduldiger werden müssen.

allerdings habe ich mich schon gefragt, ob ich vielleicht zuviel mit ihnen spiele, seit ich zu hause bin und sie deshalb keine grenzen mehr zwischen spiel und alltag erkennen. ich habe einen "laserpointer", mit dem ich sie täglich durch die wohnung jage und so eine tolle angel mit einer maus habe ich auch. also ausgelastet dürften sie eigentlich sein #kratz

ich mag meiner kleinen nur ungern irgendwelche mittelchen geben, bloß, weil ich im moment mit ihr überfordert bin. ich glaube, ich projeziere schon versehentlich ein wenig meine schmerzen und meine unausgeglichenheit auf meine katzen....

da hilft wohl wirklich nur geduld und viel liebe :-)

#danke nochmal und liebe grüße
hopsdrops (die schon wieder ihre mietze am arm hängen hat :-D)

Top Diskussionen anzeigen