Im Zwiespalt *Familienbett* *Lang*

#herzlich Hallo ihr lieben, #winke

passt vllt. nicht ganz hier rein aber evntl. gibt es ein paar hier die mir helfen odr einen Tip geben können...

und zwar schläft unsere große Maus noch in unserem Bett (Familienbett... bzw. ihr Bett an unserem festgeschnallt und somit ein rießen Bett)

es gab soweit noch nie Probleme mit dem schlafen/ durchschlafen und auch schläft sie einen großteil der Nacht alleine im Schlafzimmer und wir kommen später nach---

aber fast immer wenn ich dann auch im Bett liege merke ich wie meine Maus sofort näher kuschelt und sich irgendwo an mir festhält... aber weiterschläft.... der Papa liegt ja auf der anderen Seite, ich mitte und sie dann neben mir...

In den letzten Tagen ist es nun so das sie Nachts öfter nach uns ruft (wenn wir noch nicht im Schlafzimmer sind.... sie wird nicht wirklich dabei wach aber ist unruhig... wenn ich dann komme um sie zu beruhigen fragte sie auch denn schonmal... Mama Papa auch kuscheln komm oder hält mich dann fest und sagt dann nein gehen......)

wir wollten sie nun weil noch ein bisschen Zeit bis zur Geburt des Geschwisterchens war/ ist sie vorsichtig an Ihr Zimmer gewöhnen damit sie Nachts ruhig weiterschlafen kann...

auch viele meiner Freunde die das genauso machen wollten und es dann aber nicht rechtzeitig geschaft haben sagten das sie das auf jeden Fall jetzt machen würden... denn die Kleinen wachen immer mit auf in der Nacht und sind somit auch total unruhig... usw.


Nur habe ich die ganze Zeit bedenken das unsere Maus davon einen "Knacks" bekommt.... wie die Oma so schön sagte... weil sie uns zur Zeit mehr braucht... sehr warscheinlich auch deshalb weil sie merkt das sich etwas verändert...

Die Zeit drängt damit sie nicht das Gefühl bekommt das sie abgeschoben wird aber mein Herz blutet auch bei der Vorstellung das sie uns braucht und wir sie einfach abschieben...


Was gut ist... sie liebt mein Kissen und will das immer haben... vllt wäre das eine möglichkeit ihr mein Kissen zu vermachen und sie dann im KIZI schläfen zu lassen...

Kleines Problem dazu... wir haben zwei Katzen... nachts dürfen sie nicht in die Schlafzimmer weil sie dann Party veranstalten und sich auch immer bequem auf uns drauf legen... wir wollen auch nicht das sie sich auf die kleine legen...
das heißt KIZI müsste geschlossen bleiben... eine Freundin meinte das DAVON die kleine einen "Knacks" bekommt wenn sie merkt das die Zimmer zu sind...

Hilfe.. wer weiß rat!!!

Sorry das es so lang geworden ist...

#herzlich #herzlich #herzlich

#blume #danke #blume





1

Hallo,

wir schlafen auch im Familienbett, aus Überzeugung;-). Wir haben 3 Kinder und haben auch zeitweise mit allen in unserem Bett geschlafen. Als unsere jüngste dann geboren wurde hat ihr Bruder noch regelmäßig bei uns geschlafen und er ist Nachts nie wach geworden. Ebenso seine große Schwester, sie wurde auch nicht wach.

Ich finde das ausquartieren des älteren Kindes auch unschön, das provoziert die Eifersucht auf das "neue" Baby.

Wenn also das alleine deine Sorgen sind, denke ich das sie unbegründet sind:-) Lass deine Tochter ruhig weiterhin bei euch schlafen, sie scheint ja auch momentan wieder eine verstärkte Kuschelphase zu haben, was ganz normal ist. Irgendwann wird sie dann von alleine in ihr Zimmer wollen:-)

Lg

2

Hey,

sorry aber für mich unvorstellbar #schock unsere kleine wird die erste Zeit auch bei uns im Schlafzimmer in ihrer Wiege schlafen aber so schnell wie möglich in Ihr Zimmer in Ihrem Bettchen schlafen #pro.
Dafür hat sie ihr Kinderzimmer !
Auch wenn sie mal Nachts schreien wird, geh ich mit der kleinen ins Kinderzimmer und werden dort schlafen damit mein Partner der ja frühzeitig raus muß auch schlafen kann.

"KIZI müsste geschlossen bleiben... eine Freundin meinte das DAVON die kleine einen "Knacks" bekommt wenn sie merkt das die Zimmer zu sind... "

OHHHH mein Gott man kann es auch echt übertreiben, naja später bekommt man dann die Quittung weil wer so denkt, verwöhnt sein Kind auch.
Also bitte wovon soll sie denn einen Knacks bekommen ? Weil sie in IHREM Zimmer in IHREM Bettchen (wo sie hingehört) schläft #rofl#rofl


Ich finde es falsch wie ihr es handhabt aber das muß ja jeder selbst wissen, klar jetzt habt ihr das Problem das die kleine jetzt wahrscheinlich Terror macht wenn sie alleine schlafen muß und dann noch alleine in Ihrem Zimmer aber da müßt ihr durch denn das hättet ihr euch früher überlegen müssen.

Alles gute.

4

Nur weil etwas für dich unvorstellbar ist . ist es noch lange kein Fehler#augen.

Babys und Kinder haben Grundbedürfnisse und viele Eltern geben dem glücklicherweise nach und verdrängen diese nicht, das ist nicht schlecht sondern richtig.


Dein Beitrag zeigt so wenig Respekt deinem Kind gegenüber das mir schlecht wird.


"IHREM Bettchen (wo sie hingehört"#contra

5

Ich weiß das aus eigener erfahrung, es war ein riesen problem meine kinder in ihrem kizi schlafen zu lassen sie wieder daran zu gewöhnen. ich bin froh das sie dies jetzt ohne murren tun!! Man hat ja sonst auch kein privatleben mehr, der Mann steht morgens völlig gerädert aus dem Bett auf muss arbeiten usw. Unsere Kinder kommen auch bei Gewitter oder wenn sie schlecht geträumt haben zu uns ins Bett aber das wars auch. Man bekommt keinen richtig tiefen schlaf, sie wühlen treten usw jeder hat sein eigenes Bett sonst bräuchten sie kein Kizi!! :-) demnach bin ich deiner Meinung :-)

LG

weitere Kommentare laden
3

wäre es vielleicht ne möglichkeit, sie auf die seite deine mannes zu legen oder ihr bett ans fußende oder so ähnlich zu stellen, damit deine seite dann frei ist für den babybalkon (oder sowas) und du in ruhe nachts stillen kannst. sie jetzt ins eigene zimmer stecken halte ich auch für schwierig, da das die eifersucht provoziert. vielleicht will sie ja wenn das baby da ist von ganz alleine ins eigene zimmer, da es dort ruhiger ist.

lg nadja + emily (16 monate) + #ei9+5

10

Hallo,

wir haben unseren Familienbett geliebt - und sie kann jederzeit zu uns kommen. Seit ich schwanger bin, brauche ich etwas mehr Platz...
Da unser Bett wirklich sehr klein war, haben wir jetzt ein neues geholt und unsere Matratze (140X200cm) bei ihr ins Kinderzimmer getan.
Bald kommt ein niedriges Bett für ihr Zimmer.
Ich war es leid um acht schon im Bett sein zu müssen, denn meine Kleine ist eher der unruhiger Schläfer und würde uns aus dem Bett kullern im Schlaf.
Da sie auch darauf rum turnt, reicht ein Seitenausfallschutz auch nicht.
Gitterbett hat sie immer gehasst.

Also: wir legen uns zu ihr ins Kinderzimmer - wenn sie eingeschlafen ist, schleichen wir uns raus. Die Zimmertür bleibt angelehnt.
Wenn sie wach wird, dann ruft sie uns oder kommt zu uns ins Bett getappst. Je nachdem, legen wir uns zu ihr oder holen sie zu uns. Es klappt ganz gut.

Wegen den Katzen: könnt ihr sie mit einem Türschutzgitter in einem Zimmer einschliessen? Irgendwie würde ich eher die Katzen ins Wohnzimmer als meine Tochter in deren Zimmer einschliessen.

Gruss

13

Hallo,

uns gehts ganz genauso wie euch!!! Ich mach mir auch Gedanken ohne Ende, wie das gehen soll. Aber ich hab jetzt einfach mal gesagt ich lass es auf mich zukommen.

Das Kinderzimmer der Kleinen ist noch nicht ganz fertig, (Kinder-)Bett usw. steht aber schon drin. Momentan schläft sie aber noch in ihrem Gitterbett in unserem Schlafzimmer und zum Teil bei uns im Bett, wenn sie weint oder nachts nicht mehr einschlafen kann.

In der Anfangszeit machen wirs so, dass das Baby im Anstellbettchen neben mir schläft und unsere Emma weiterhin bei uns im Schlafzimmer in ihrem Gitterbettchen. Zumidnest so lange, bis ihr Kinderzimmer fertig ist.

Ich hab mir auch shcon überlegt, ob sie vielleicht "freiwillig" in ihrem Zimmer schlafen will, wenn sie durch das Baby nachts wach wird und nicht den ruhigen Schlaf bekommt.

Ich denke das wird sich alles zeigen. Wenn es wirklich gar nicht geht, werden wir sie zwar "ausquartieren", aber dann wird der Papa am Anfang auf der Matratze mit im Kinderzimmer schlafen oder so.

LG Isa

17

Hallo!
Ich finde deine Gedankengänge toll und richitg.
Ich finde den Zeitpunkt so ziemlich den ungünstigsten, den man sich für die Gewöhnung ans KiZi aussuchen kann. Ich würde es so machen (so machen wir es): Der Stubenwagen steht, wenn der Kleine kommt, mit in unserem Schlafzi, unsere Große kann jederzeit rüberkommen nachts (sie schläft bei sich ein und kommt meist gegen 3h zu uns). Sobald dann der Kleine groß genug ist, werden wir beide gleichzeitig ausquartieren. Sie schlafen dann gemeinsam im KiZi. So fühlt sich keiner alleine oder ausgeschlossen und wir haben unser Schlafzi für uns. Wobei ich sagen muss, uns hat das nie gestört, wenn sie rüberkam. Sex haben wir eh nicht im langweiligen Ehebett:-p (soll ja für manche ein Problem sein).

Ich würde schätzen, alles andere kann eure Tochter nicht verstehen und das mit dem Knacks finde ich nicht übertrieben. Wenn man es bis dato so gehandthabt hat mit dem gemeinsamen Schlafen, kann man nicht einfach sagen: So, nun kommt ein Baby und nun musst du (womöglich noch bei geschlossener Tür#schock) in deinem Zimmer schlafen.

Laboe (36.SSW)#verliebt

18

Hallo,

das einzige, was ich ändern würde, wäre, die Kleine gleich zu Euch in die Besucherritze zu legen.
Dann ist das Beistellbett wieder frei für Nr. 2, und Du kannst auch leichter stillen und musst nicht immer aufstehen und das Baby aus dem Stubenwagen holen.

Ich fände es auch zuviel Änderung jetzt, und grundsätzlich passen scho zwei Kinder mit ins Bett, wir haben auch ein Beistellbett, aber ab und an ist die Kleine dann mit rüber gerutscht, das ging auch, die Große lag in der Ritze.

Alternative fände ich höchstens, dass sowohl Mann als auch Kind ins Kinderzimmer ziehen, aber das will auch keiner. Alleine würd ich sie icht lassen, bis sie das äußert.
Meine Große war ein rechtes Kuschelkind, ist es noch, aber trotzdem wollte sie ne Woche vor ihrem dritten Geb. in ihr Zimmer ziehen. Anfangs war sie nachts nochmal wach, aber seit die KLeine jetzt auch drüben schläft ist alles bestens. Die KLeine ist eher der Typ "lasst mich in Ruhe", von daher gabs mit ihr nie Probleme, und wenn sie wollen ist ja unser Bett weiterhin zugänglich, grad war ich eine Woche im KH, da haben sie alle beim Papa geschlafen :-)

Ich denke auch, dass das noch die Eifersucht schürt, wenn die Kleine dann bei Euch schlafen darf, aber die Große nicht...

Also ich würde nix ändern.

LG Karin mit 2 Mädels und #baby-boy 30. SSW

19

Hallo ,

also bei uns haben wir es wie folgt gehalten :
Lange hat Ronja bei mir mit geschlafen im Ehebett - mein Mann und ich schlafen getrennt , das war schon immer so und bleibt auch so , das hat mit Schichtdienst und meinem furchtbarem Schnarchen zu tun - Ronja schlief also lange bei mir . Nun habe ich sie daran gewöhnt ( mit Erpressung allerdings ) in ihrem Bett einzuschlafen und zwar auch alleine ,und empfinde das als große Erleichterung für meinen Ablauf . Und ich denke auch , dass das sehr sinnvoll ist ,wenn Bosse auf der Welt ist .Sonst herrscht da evtl zuviel Unruhe bei ihrem Einschlafritual .
Aber Ronja kann,soll und darf jederzeit in mein Bett kommen und schläft dann da auch - das ist meistens so gegen 23.00 Uhr - und wenn sie dann nachts die Aktivitäten mitbekommt ,durch das Stillen und Wickeln evtl . dann ist das so . Auf gar keinen Fall , soll sie sich jetzt ausgegrenzt fühlen und das Gefühl haben ,sie darf nicht mehr kommen ,weil das Baby da ist .
Schlimm genug , dass der Kita Start und die Geburt zusammenfallen .

LG

Top Diskussionen anzeigen