Wünsche an den Ehemann

Hallo an Euch!
Ich bin grad ziemlich schlecht drauf (könnte auch an den Hormonen liegen, bin in der 14. Woche) und frage mich, ob ich von meinem Mann zuviel erwarte. Das Fundament unserer Beziehung möchte ich hier nicht in Frage stellen, wir lieben uns, das steht fest. In letzter Zeit fühle ich mich von ihm allein gelassen, über unsere Gefühle, Gedanken, Ängste usw wird nicht gesprochen. Klar ist es für uns beite eine total neue Situation (ist unser erstes Kind), aber ein wenig mehr (sichtbares) Interesse wäre schon schön. Und dann rede ich mir ein, dass andere Männer bestimmt besser mit so einer Situation umgehen (obwohl es ja total irrelevant ist, wie andere Männer sind, es geht ja um den einen, um meinen Mann...).
Bin ratlos und mit der Situation überfordert...
kristallwelt

1

Meiner kann mit der Schwangerschaft irgendwie auch nciht richtig warm werden. Es war zwar ein wunschkind bei und aber irgendwie ist er sehr am fremdeln. Mir gehts also genau so. Ich wünsche mir auch oft mehr Zuneigung und Unterstützung und Interesse als ich bekomme. Es sind unsere Freunde und Familie die meinen Bauch lieben und streicheln und total hibbelig alles wissen wollen, was schön aber auch schmerzhaft ist weil diese Gefühle ja immerhin unsere Männer haben sollten. Naja, ich hoffe das gibt sich noch.

Drücke dir die Daumen#winke

2

Hallo und gleich mal eine dicke Umarmung! #liebdrueck

Das ist ganz normal. Männer und Frauen erleben die Schwangerschaft schließlich total unterschiedlich. Für ihn wird all das erst so richtig real, wenn das Kind da ist. Bei uns war das nicht anders und nun beim 2. sehe ich das alles auch lockerer.
Ihr müßt da beide erst reinwachsen, mach dir keine Sorgen.

Lg und alles Gute
vanilia

3

Hallo,
so gehts mir auch ab und zu. Aber mein Mann denkt sehr positiv und macht sich nicht immer so viele Gedanken wie ich. Ich glaub das liegt bei uns an den Hormonen, dass wir da manchmal so fühlen.
Mein Mann hat sich auch noch nicht auf den Bauch gelegt und mit dem Kleinen geredet, was ich auch nicht wirklich schlimm finde, aber er legt die Hand abends auf den Bauch und küsst meinen Bauch. Und setzt sich auch so sehr viel mit der Schwangerschaft auseinander. Bei mir redet er nicht so viel darüber aber mit seinen Kumpels (im Moment kommen viele Babys auf die Welt in unserem Freundeskreis), redet er sehr viel darüber.

Ich bin aber auch schon in der 27.SSW.
Gib deinem Mann doch noch etwas Zeit. Wenn er erstmal die ersten Tritte sieht und spürt wird es auch anders.
Freut euch auf euren Krümel und versucht so oft wie möglich zusammen zum Ultraschall und so weiter zu gehen. Wir machen nur Termine zusammen, außer es geht mal ausnahmsweise nicht.

Dann wird auch dein Mann sich immer mehr damit auseinander setzen und auch offen über seine Gefühle sprechen. Meiner sagt immer ist doch wohl selbstverständlich das ich mich freue... :-)

Männer halt

Liebe Grüße Cynthia mit David Liam 27.SSW

4

für nem mann ist das alles noch nicht so richtig fassbar. ein wenig kommt das mit dem sichtbaren bauch und spürbaren tritten. bis dahin ist es für ihn relativ verborgen. du hingegen spürst die veränderung jeden tag, die dein körper mitmacht.
interesse ist bei den meisten männern schon da. ich hab mir angwöhnt ihm zwischendurch nen kleines update zu geben, wie groß unser kind jetzt ist und wie weit die entwicklung ist. auch bei andere sachen wie kiwa und so, kriegt er ne art summary. ich suche die infos raus und er kann dann aus den komprimierten infos mitentscheiden ohne sich vorher tausend internetseiten angeguckt zu haben.
das war für uns bei der großen der ideale weg. gut anschaffungen sind erstmal nicht, aber ne statusmeldung was das würmchen macht kriegt er jede woche und er findet es auch spannend, aber halt nicht ständig und den ganzen tag.
wir hatten ab mitte der ss abends ein kleines ritual, vorm einschlafen hat er ne spieluhr aufgezogen und sie mir auf den bauch gelegt und den dabei gestreichelt. vielleicht ist sowas auch was für euch.

lg nadja + emily (16 monate) + #ei9+5

5

Ich glaube auch, dass es viele Frauen so geht (mich mit eingeschlossen), dass wir vielleicht auch manchmal zuviel von unseren Männern erwarten. Die wachsen da erst richitg rein, wenn das Kind da ist.

Dieses Bild, dass man abends zusammen auf der Couch liegt, der Mann mit dem Kopf auf den Bauch liegt und ihn streichelt *stundenlang* und man sich ständig und über alles unterhält ist meiner Meinung in den wenigsten Beziehung der Fall.

Meiner legt z.B. nur die Hand auf den Bauch und streichelt ihn, wenn wir schlafen gehen, aber das hält er maximal 5 Minuten aus, dann dreht er sich um ;-)

Tipp: Mach ein Partner Geburtsvorbereitungskurs :-) da müssen die Männer ständig mit reden, den Bauch streicheln, halten, dich massieren etc. War ne schöne Erfahrung, denn so nah, wie in dem Kurs, war es daheim nie (was die SS betrifft)!

Wünsch dir eine schöne Schwangerschaft

LG Sabrina & #ei Jaden Serge inside (39 SSW.)

6

Oh ja das kenne ich, solange der Bauch noch nicht deutlich sichtbar ist und im US auch für Männeraugen nix 100% sind die meisten mit der Situation überfordert oder davon genervt das es für uns fast nur noch um die SS geht. Bei uns war das auch so ich brauchte sehr viel Nähe in den ersten 3-4 Monaten da auch viele Ängste eine Rolle spielten und mein Mann konnte das oft nicht verstehen und war echt genervt. Aber als der Bauch immer dicker wurde da war die SS dann auch für ihn "da" und er interessierte sich intensiver für das was da geschiet. Es ist halt so das wir den Wurm bzw. die Veränderungen in und an unserem Körper sovort bemerken und wir demn Kontakt zum Baby schon spüren, bei Männern kommt das oft erst wenn sie die Kleinen dann selbst spüren, die Tritte den Schluckauf usw.
Glaub mir so geht es vielen werdenden Müttern und die Väter meinen es nicht böse aber für sie hat sich erstmal nix verändert aber das kommt sicher noch.
Ich habe meinem Mann dann irgendwann mal gesagt das ich mir wünsche das er öfters nach uns fragt und sich mehr Gedanken darüber macht das da etwas in mir wächst das von uns beiden ist. Uns hat das Abendliche einöl Ritual sehr geholfen, zu Anfang fand er es lästig und heute kann er noch so müde sein, "Er muß ölen" und den Kleinen streichel und ganz oft liegt er dann noch lange da und schaut auf meinen Bauch und stellt sich vor wie es ist wenn unser Kleiner Mann dann endlich da ist er kann es mittlerweile kaum noch erwarten. Diese Zeit nutzen wir dann auch um darüber zureden wie Groß er jetzt schon ist und wie es zu Anfang war, wie er liegt und eben was wir uns für die Zukunft vorstellen. Ich bin auch bei diversen Foren angemeldet wo man dann wie bei Urbia für jede SSW einen Newsletter über die Entwicklung bekommt, da kannst Du Ihm auch ein Gesprächsthema liefern.
Sei nicht traurig oder enttäuscht, Dein Mann ist sicher nur mit der neuen Situation überfordert wird sich aber mit der Zeit auch umstellen und mehr Interesse zeigen.
GLG Betzy

Top Diskussionen anzeigen