Baby und Katze in der Wohnung?

Hallo Leute,

wie macht Ihr das? Meine Freundin hat eine Katze und eine 2-Zimmer-Wohnung. Wie macht Ihr das denn mit einer Katze?

Sie überlegen, ob sie die Katze erstmal in Pflege geben und ob es vielleicht gefährlich sein könnte wegen der Haare.

Hat jemand Erfahrungen mit Baby und Katze gemacht?

LG Coco

1

Huhu

Als meine Motte geboren wurde hatten wir 3 grosse Maine Coon. Haben tun wir sie immer noch ;-)
Ich hatte schon ein bisschen Schiss weil keiner der 3 unter 10 Kilo wiegt und da einfach auch ein Kuschel-ErdrückProblem bestand.
ABER
Es gab nie auch nur irgendwelche Probleme. Da sie zu 3 sind gab es nie Eifersucht, die Motte kann mit den 3 machen was sie will, haben sie keine Lust mehr gehen sie weg. Und sie hat von anfang an gelernt, dass das Lebewesen sind denen man weh tun kann. Also ist sie wirklich vorsichtig.
Die 3 Leben zwar miteinander aber eher nebeneinander. So richtig interessiert es meine 3 Brocken nicht wer da gerade trällert:-)
Jetzt bin ich auch beim 2ten Kind ruhiger.
In Pflege geben würde ich sie nicht. Das kann nachher noch ärger mit Eifersucht werden. Es ist das Revier der Katze und sie wird sich vernachlässigt fühlen können.
Lg Simmi

2

Nur, weil ein Kind kommt, muss die Katze nicht weg. Man kann der Katze verbieten, ins Kinderbett etc. zu gehen. Da würde ich schon drauf achten. Aber ansonsten muss die Katze nicht weg.

Als unser Sohn geboren wurde, hatten wir drei Katzen, übrigens auch zwei Maine Coon und einen Perser. Das hat suuuuper funktioniert.

3

Sie überlegen, ob sie die Katze erstmal in Pflege geben und ob es vielleicht gefährlich sein könnte wegen der Haare.


Ähm, was machen zb die Leute die aufn Land Leben wo es haufenweise tiere gibt usw ? Meinst sie schaffen ihre viecher ab ????

Sorry aber musste ich loswerden....

So macht es dem kind nix aus, ok sollte viell nicht die Haare direkt inhallieren oder so ;-)

Würd sagen, sie muss halt gucken wie sich das miteinander verträgt also wie die Katze auf das Kind reagiert usw... Dann muss sie halt entscheiden...
Das die Katze zu hoher Wahrscheinlichkeit erstman am gucken ist und viell auch am knurren (der fremden Geräusche wegen) ist normal würd ich sagen. Würd das Verhalten der Katze gut beobachten, einige bekommen sich schnell wieder ein udn andere kommen halt garnet mit zurecht..... Und dann sollte das Tier auch wech.....

Haben hier 3 Katzen, nen hund und nen Kanickel, wird auch spannend wie welches tier auf die kleine reagieren wird wenn se da ist ;-)

LG Agila

4

Wir haben 3 Katzen und 3 Kinder, bald 4. Wir haben die Tiere eher gehabt, als die Kinder. Ich würde deshalb die Katze nicht in Pflege geben, denn sollte sie dann wieder zurück geholt werden, kann Eifersucht aufkommen und dann würde ich für das Tierchen keine Hand ins Feuer legen. Wir haben unsere Katzen immer mit einbezogen, sie nie beiseite gedrückt oder so. Sie dürften immer am Baby riechen oder mal mit dem Kopf schmusen. Heute, wo sie groß sind, sind sie die besten Freunde, keiner hat Angst vor dem anderen. Wenn eines unserer Kinder die Katzen mal geärgert hat, durften sich die Katzen auch wären. Dadurch haben die Kinder sehr früh gelernt, respekt den Tieren gegenüber.
Genauso mache ich es auch bei dem nächsten Baby. Bei uns werden alle als Familienmitglieder behandelt.

6

Danke Leute...

Das mit der Eifersucht hab ich ihr auch gesagt. Ich finde es auch eher gefährlich, wenn sich das Tier vernachlässigt fühlt, als wenn es von Anfang an mit einbezogen wird.

Ich werde ihr das nochmal sagen.

Wir selber haben nämlich einen Hund und mit dem hat es auch suuuper geklappt, sie aus unserem Bett zu vertreiben. ;-) Sie liegt jetzt immer darunter.

LG Coco

5

wir geben unsere 2 Mietzen auch nicht weg, nur weil nun #schrei da ist;
unsere sind eh viel draußen

7

Hallo Coco,
wir haben auch 2 Katzen und würden die 2 definitiv nur weggeben, wenn unser Baby eine Allergie hätte. Und dann wäre das Geschrei bei mir aber gross. Für uns sind die 2 vollwertige Familienmitglieder! Und auch bei der Anschaffung war mir persönlich klar, daß irgendwann auch mal ein Kind dazu kommt.

So, daß ist meine Meinung! :-)

Viele liebe Grüße,

auch von meinen #katze

8

Verbannen würde ich die Katze auf keinen Fall!!! Die muss sich an die neue Situation doch gewöhnen und das geht bestimmt nicht mit dem Stress, wenn sie noch bei Bekannten untergebracht wird.

Außerdem sind Kinder erwiesener Maßen gesünder, wenn sie mit Tieren aufwachsen. Und wegen den Haaren muss man halt gucken. Die werden ja nicht schwallweise aufs Kind abgeworfen. Allergisch reagiert man ja auch nicht auf die Haare sondern auf ein Enzym im Speichel. Der durchs putzen an den Haaren ist. Und die Enzyme sind auch so in der Luft, auch wenn das Tier weg ist. Wenn die Haare stören, dann halt öfter mal saugen. Dann gewöhnt das Kind sich auch gleich an die Alltagsgeräusche.

Wir haben auch nen Kater, und der ist so anhänglich, den könnte ich gar nicht weggeben, der leidet dann so.
Wenn ich aus dem KH komme, wird das Baby auf den Boden gestellt oder gelegt und die Katze kann mal schnuppern. Ich denke mal, dass er ein wenig Wiedererkennen wird, was die letzten Monate in meinem Bauch geblubbert hat. Und auch das Baby wird sich an das Schnurren der Katze erinnern und somit entspannen, hoffe ich. Natürlich werde ich zusehen, dass der Kater nicht im Babybett liegt, das geht dann doch zu weit. Aber um keine Eifersucht aufkommen zu lassen ist es sehr wichtig, das beide von Anfang an den Umgang miteinander lernen. Und das auf natürliche Art und weise. Im besten Fall wird die Katze das Kind nach dem ersten beschnuppern tollerieren und sonst in Ruhe lassen.

9

Also ich bin mit 'ner katze und 3 Hunde aufgewachsen...und ich hab der Katze mehr Angst gemacht als sie mir #rofl
Heute habe ich einen Kater und wir erwarten unser Mädchen für November. Es kommt gar nicht in Frage dass der Kater weggegeben wird :-p
Er darf ins Kinderzimmer ausser wenn die Kleine schläft und er darf nicht in Ihrem Bettchen schlafen ansonsten lassen wir alles beim Alten.
Was soll an Katzenhaaren gefährlich sein? Falls euer baby eine Katzenhaar Allergie entwickelt dann hab' ihr immer noch Zeit eine Lösung zu finden. Aber wozu sich da vorher verückt machen???#kratz
Ich meine auch dass da Eifersüchtelein entstehen können falls Ihr die Miezen erst mal weggebt.
Also rede noch mal mit deiner Freundin. Mein Mann hatte da auch solche Ängste (er hatte nie Tiere) aber nachdem er mit Freunden/ Bekannten die Tiere und Babys haben gesprochen hatte, war er sehr beruhigt :-)
#winke

10

Wie sollen denn Katzenhaare gefährlich werden? Sich zusammen rotten und heimtückisch übers Kind herfallen, es quasi bombardieren mit Haarbällen?

Ne mal im Ernst...die einzige umstrittene Gefahr könnet sein, dass sich die Katze zum Kind legt und es dadurch aus Versehen erstickt. Es heisst es sei ein Ammenmärchen, es heisst das könnte passieren...such Dir aus was Du dazu meinst.

Haustiere wegzugeben halte ich für falsch - da sind Eifersüchteleien vorprogrammiert. Wie lange will sie denn das Tier weggeben? Das erste Lebensjahr? Sind die Haare dann nimmer so gefährlich? Klingt unüberlegt.

Wir haben zwei Stubentiger und wenn unser Sohn da ist, werden sie aus dem Schlaftzimmer verbannt, (probieren wir jetzt schon regelmäßig, klappt sehr gut). Ebenso dürfen sie vorerst nicht ins Kinderzimmer allein, nur mit uns zusammen und gemeinsam wieder raus.

Unsere Katze ist alle Jubeljahre mal inkontinent, wenn ihr was stinkt und so vermeiden wir das sie wo hin pieselt. Das kennen sie aber schon, das ist nix neues für sie.

Ansonsten ist ein Haustier super für ein Kind, kann gleich schön Abwehrstoffe für Allergien bilden und Sozialverhalten lernen. Und außerdem gehören die Haustiere ja ebenso zur Familie, oma wird ja auch nicht ins Alternsheim verfrachtet nur weil das Baby sich an ihrem Gebiss verschlucken könnte....man muss sich eben arrangieren!

11

Hi, wir haen auch 3 katzen und ein Hund_baby kommt im Januar-ich selber bin auch mit Tieren aufgewachse und würde nicht im traum dann denken meine süßen abzugeben-MeinFa und Heame sind der gleichen Meinung wie ich-fürs kind ist es super-es ist wohl sogar nachgewissen das kinder mit tiere sowohl körperlich als auch seelisch viel gesünder sind-also bei mir stimmts;)Sogar das allerierisiko soll dadruch gesekt werden_und ich werde unsere auch überall mit einbeziehen nur ins bettchen dürfen sie net-aber das ist ja wohl logisch;))
lg

Top Diskussionen anzeigen