wehen - ein Wort an die schon schwanger gewesenen

Ich möchte euch gern fragen, wie eure Erfahrungen waren.
Mich interessiert es einfach nur aus Neugier, da ich weiß dass es bei jeder Frau und jeder Schwangerschaft anders sein kann.
Als ihr das 1. mal schwanger wart, wann habt ihr gedacht "das MUSS eine echte Wehe sein!" Und wann hab ihr vorher noch gedacht "ach das ist nichts besonderes". Hattet ihr sofort gleich übelste Scherzen oder kam das nach und nach und steigerte sich?
Habt ihr euch die Zeit aufgeschrieben, wann ihr wehen hattet - falls es überhaupt welche waren? Und wenn ja, wann habt ihr damit angefangen? Als ihr wirklich gemerkt habt, das sie regelmäßig kommen(zb. alle halbe stunde oder so)?

Ich frage weil ich seit heute Morgen immer mal wieder echte Schmerzen im Rücken habe, die wellenförmig auftreten und mal gehen und mal kommen, mal stärker und mal schwächer sind. Mir gehts ansonsten ganz gut. Habe zwar hin und wieder ein Druck im Unterbauch/Becken aber keine echten Schmerzen. Na ja und bei dem Wetter halt Hitzewallungen. Hin und wieder so ein unangenehmes Piecken in der Vagina. Als ob jemand mit ner Nadel rein sticht. Kommt sicher vom Muttermund oder hab mir beim hinsetzen einen Nerv eingeklemmt. Das kommt nämlich immer dann wenn ich mich hinsetze oder aufstehe, nicht immer.

Heute morgen hatte ich schon wegen diesen Rückenschmerzen gepostet und man meinte, es könnten schon erste Wehen sein. Ich bin halt gerade nur neugierig wie andere die ersten Wehen erlebt haben bei ihrer 1. Schwangerschaft. Man weiß ja nicht wie sich das anfühlt, es könnte ja auch alles andere sein. Und erste Wehen müssen ja nicht zwingend heißen, dass es bald losgeht. Bei einer Freundin hat es auch ca. 1, 2 Wochen vor der Geburt Vorwehen gegeben die zwar jeden tag kamen, aber total unregelmäßig.

Grüße von karra

1

Ich hatte im Vorfeld nie Wehen, weder Übungswehen, noch Senkwehen oder dergleichen, auch keinen Geburtsbeginn mit sich langsam steigernden Wehen kenne ich...

Ich hatte 2 Tage über Stunden künstlich erzeugte Wehen, die jedoch muttermundunwirksam waren.


Nachts wurde ich dann gegen 1 Uhr wach, ging zur Toilette und beim wieder zu Bett legen platzte die Fruchtblase. Es setzten wirklich sofort sehr hrftige Wehen alle 2-3 Minuten ein. Da gab es nix zu deuten oder zu überlegen - es war klar, Sohnemann will raus...
Um 3.03 Uhr war alles vorbei und Junior bereits in meinem Arm...



LG und alles Gute für die Geburt :-)

2

Hallo,

ich hatte einen Blasensprung und sofort richtige Wehen, die ich nicht mehr anders deuten konnte. Ich hab im Auto halt ein bisschen auf die Uhr geschaut und da waren es schon Wehen alle 4-5 Minuten. Die Wehen waren aber gut aus zu halten, haben sich aber schon deutlich von den Übungs- bzw. Vorwehen unterschieden.

Was ja leider nicht wirklich bei diesem Wetter zu empfehlen ist, aber ich sags Dir trotzdem. Richtige Wehen werden in der warmen Badewanne regelmäßiger und stärker, Übungs- und Vorwehen schwächen sich ab.

Bei der ersten Schwangerschaft sagt man aber, dass man gut warten kann, bis die Wehen regelmäßig alle 8-10 Minuten kommen.

LG Maylu

3

huhu,

ich hab dir heute morgen auch geschrieben das ich ausschließlich rückenwehen hatte,

meine senkwehen 36 ssw waren auch nur im rücken, da dachte oje es geht los. war sooft im kh wegen falschem alarm.

als ich dann die echten geburtswehen hatte , hätte ich mir an kopp fassen können, wieso ich wegen dem andren mist sooft gerannt bin #klatsch

u wie gesagt CTG zeigte unter der geburt nicht eine wehe

4

Alllso *lufthol* ;-)
Bei mir fing es mit Blasensprung an, dann kamen schmerzhafte Wehen (Bauch hart, Mensschmerzen), bei denen ich mich aber noch gut unterhalten konnte, ca. alle 5-7 Minuten. Sind dann ins KkH und 5 Stunden später war meine Kleine da. Die Wehen wurden dann Stunde um Stunde doller. Unterhalten konnte ich mich ab ca. 4cm MuMu nicht mehr bei einer Wehe.#zitter

Kann schon sein, dass es bei dir "sanft" losgeht und die Wehen dann Tag um Tag stärker werden. Wenn du in etwa gleichlange und gleichstarke Wehen im geregelten Abstand hast (zB alle 10 Min), dann geht es los. Alles, was unregelmäßig ist, würde ich nicht zu Geburtswehen zählen. Vor allem nicht beim 1.Kind.

Viel Glück und eine schöne Geburt#klee#herzlich

Laboe (34.SSW), die auch endlich will#schwitz

5

Bei meinen Großen hatte ich nie Übungswehen oder Senkwehen. Ich bin bei ET+7 ins KH gekommen für einen Wehenbelastungstest...und bin dabei eingeschlafen ;-) Die Hebi war sprachlos. Am nächsten Morgen bekam ich dann RICHTIGE Wehen. Das wußte ich sofort. Da gab es keine Chance, das zu verkennen. Schmerzen, die alles um Meilen überstiegen, was ich je erlebt hatte. Das ist wirklich eindeutig. Aber mein Sohn hatte es eilig. Nach knapp 2 Stunden war der Spuk vorbei und Sohnemann geboren.
Beim Kleinen wurde ich direkt eingeleitet.

6

hey,

also bei mir wars so, dass ich in der nacht blutungen hatte, aber keine schmerzen. am tag hatte ich so alle halbe stunde einen harten bauch, aber eigentlich keine schmerzen. sind dann ins kh gefahren, wegen der nächtlichen blutung - einfach nur zur kontrolle. die hebamme meinte bei der untersuchung nur: "sie können eigentlich schon dableiben, der muttermund ist 4 cm auf, das ist die hälfte von dem was wir brauchen". 3 stunden später (nach stündlicher kontrolle) war der muttermund bei 8 cm. keine schmerzen, kein blasensprung... nur eben harter bauch ab und zu. im kreissaal wurde dann die fruchtblase geöffnet, DA begannen dann die richtigen wehen. die hättest du als wehe erkannt ;-)

und 1h 45min später war mein zwerg da... ein blitzgeburt quasi :-)

lg emeri

7

Ich hatte weder Senkwehen noch Vorbereitungswehen gespürt. Ob ich sie hatte: keine Ahnung!

Am Donnerstag Morgen um 11.00 Uhr ist mein Schleimpfropf abgegangen, da dachte ich schon, jetzt geht's bald los.
Abends um 22.00 Uhr zog es leicht im Rücken, hab ich mir nix weiter bei gedacht. Nach 20 Minuten der gleiche Schmerz. Da hab ich dann nochmal 20 Minuten abgewartet: wieder der Schmerz. Nicht schlimm, so ein mensartiges Ziehen. 15 Minuten später nochmal. Da hab ich meinen Mann angerufen und gesagt: Nimm den nächsten Flieger, ich glaub, es geht los.

Freitag um 16.30 Uhr war Noah dann - per KS wegen Geburtsstillstand und abfallender Herztöne - geboren.

8

Hallo,

bei meinem Großen hatte ich in der 32.SSW einen Autounfall (mittags) und habe hinterher Wehen bekommen. Blöderweise wußte ich anfangs nicht, daß es Wehen sind. Ich bin also nach der Untersuchung (war leider ein KKH ohne Frauenstation - wußte ich aber nicht als ich dorthin gebracht wurde) nach Hause gegangen und hatte zwischendurch immer so ein 'Luftballongefühl'.
Abends lag ich dann im Bett und bevor der Bauch sich 'aufgepumpt' hat, merkte ich schon immer, daß ich schlecht Luft bekam und dann wieder dieses 'Luftballongefühl' im Bauch. Das war mittlerweile alle 3 Minuten, weshalb wir uns dann doch zum KKH (ein 'richtiges') begeben haben. Es waren 'harmlose' Wehen und da der Große (in dem Fall glücklicherweise) in BEL war, hat er keinen Druck auf den Muttermund ausgeübt. Aber diese Wehen hätten auch zur Geburt führen können - Schwächung der Fruchtblase bzw. 'Anschubsen' von richtigen Wehen. Aber ich war frühzeitig im KKH, so daß man alles noch einem 'auf Anfang drehen' konnte.
Richtige Geburtswehen hatte ich bei ihm nicht - er wurde in der 39.SSW per KS geholt (immer noch BEL und außerdem ein zu großer KU).
Auf dem CTG bei der FÄ waren oft Wehen zu sehen, aber die habe ich eigentlich meistens nicht einmal bemerkt, sondern eben nur auf dem CTG gesehen.

Bei meinem Kleinen wurde eingeleitet. Die durch das Gel bzw. die Tabletten ausgelösten Wehen waren schon sehr schmerzhaft und waren (im Gegensatz zu den 'harmlosen' Wehen beim Großen) eher im Unterbauch. Nach Abbruch der Einleitung bekam ich kurze Zeit später 'richtige' Wehen - auch diese waren eher im Unterbauch und es piekste und 'zerrte' zwischen den Beinen. Allerdings hatte ich nie Rückenschmerzen. Aber aufgrund der vorherigen Einleitung ging es dann natürlich superschnell (3 Std. von 1. Wehe bis Geburt).

'Richtige' Wehen kann man sehr deutlich von 'anderen' unterscheiden. Es ist wirklich so, daß Du Dich konzentrieren mußt, weil es schon recht schmerzhaft ist und Dir auch die 'Luft nimmt'. Und vor allem sind sie in sehr regelmäßigen Abständen.

LG

Top Diskussionen anzeigen