3D Ultraschall und Vorderwandplazenta

Hallo zusammen,

wollte mal fragen, wie es bei Euch mit dem 3D Ultraschall geklappt hat. Habe VW-Plazenta und mein FA meinte, dass es schwierig werden könnte bzw. vielleicht auch gar nicht klappt....

Dazu kommt, das ich auch so schon nicht wenig Speck am Bauch habe....

Also Frage ich mich, ob ich das Geld überhaupt investieren soll, da auch der gescheiterte Versuch bei meinem FA 40,- EUR kostet. Wenn es klappt dann 100,- EUR.

Schon mal danke für Eure Antworten,

LG, astropel

1

Also bei uns hat's prima funktioniert trotz VWP, nur hatte der Zwerg immer die Hand vor dem Gesicht... #schmoll

2

Hallo,

wir waren in der 20. SSW beim 3D US und es hat trotz VWP super geklappt. Ob der Speck da im Weg ist, kann ich dir allerdings nicht sagen. Die VWP wars jedenfalls nicht.

Liebe Gruesse,
Steffi mit #baby 35.SSW

3

also bei mir hats trotz vwp auch sehr gut funktioniert:) sogar mir 100%igem outing;)#winke

4

Bei uns hat es nicht funktioniert, weil meine Maus zu nah mit dem Gesicht an der Plazenta lag und nicht genügend Fruchtwasser vorm Gesicht war.

Die Flüssigkeit braucht das US-Gerät für die Schallwellen...wenn es dir nur um die 3-D-Bilder geht, würde ich es lassen. Wenn es im Rahmen eines Organ-US passieren soll, kann man es natürlich trotzdem machen. Der normale US ist ja nicht das Problem, nur das Umrechnen in 3D funzt dann halt nicht.

LG

5

also ich hatte gestern 4D Us (ist ja eigentlich das gleiche wie 3D) und es hat trotz vwp und speckbauch super geklappt.

nur die Maus wollt mir nur ihren schönen rücken zeigen :D

hier mal das Bild
http://www.myimg.de/?img=img0081fea2.jpg

Top Diskussionen anzeigen