Mein Eileiter piekst: hab Sorge,dass es schlimmer wird und ne ELSS ist

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute schonmal geschrieben, dass man bei mir am Montag an 4+3 nur ne Minifruchthöhle ohne was drin gesehen hat (2,7mm), die gestern noch nicht größer war...

Meine Ärtzin konnte eine ELSS nicht ausschließen und jetzt piekt mein rechter Eierstock und ich habe echt Angst, dass es doch ne Eileiterschwangerschaft ist...

Obwohl ihr mich so toll beruhigt hattet:-(

Bin heute 4+6...kann man da eine ELSS überhaupt schon durch Schmerzen spüren?

Blut wurde nicht abgenommen...HCG-Wert hab ich also nicht...
Soll ich morgen noch nen SST machen und gucken, ob der schön fett anschlägt?

LG! Lena, die hofft eine ruhige Nacht zu haben#zitter

1

keine panik.. meine frauenärztin hatte mir zu anfang der ss erklärt, wenn ich ein ziehen in der leiste habe, dann sind das die mutterbänder... ich hatte das auch am anfang... immer wieder ein leichtes bis doch schmerzvolles ziehen in den leisten. sogar rückenschmerzen und mens ähnliche schmerzen...

bleib cool und versuche dich auf das baby zu freuen...

Lg

Papatya

2

Hi Lena,
also bitte: versuche ruhig zu bleiben. Ändern kannst du eh nichts, es ist so wie es ist. Und wenn du dich reinsteigerst, machst du es nur schlimmer. Also versuche es "cool" zu nehmen... das hilft.

Ich hatte letztes Jahr ne ELSS und mir zwickte es nirgends. Ich hatte keine Schmerzen, bei mir hatte sich das Ei aber auch im Fangtrichter des EL´s festgesetzt. Von daher bestand keine Gefahr dass der EL platzt.

Mittlerweile bin ich nun (nach einer FG auch im letztes Jahr) Ende 15.SSW ss mit meinem "zweiten" Kind.

Und glaube mir, als ich jetzt ss wurde hatte ich nicht nur Angst vor ner ELSS sondern auch nich vor einer FG. Und ich versuchte es wirklich gelassen zu nehmen. Bin absichtlich erst in der 8.SSW zum Arzt. Habe kein HCG bestimmen lassen... ich sagte, es kommt so wie es komt, ändern kann ich eh nichts, das habe ich im letzten Jahr gelernt. Und so nahm ich es gelassen und alles verlief seither bestens.

Bei mir ziepte und zwackte es auch, mal links mal rechts... und wehe links, da hatte ich die ELSS... was machte ich mir gedanken. Raus kam dann, dass ich eine ganz normlae und typische SS_Zyste an dem Eierstock hatte, nicht groß, aber so groß, dass ich sie merkte... bei der nächsten Untersuchung war sie wieder weg... und es ziepte auch nicht mehr...

Was ich dir sagen will: versuche dich nicht verrückt zu machen, es gibt tasuend Gründe für ein Ziepen, und nur einer davon ist eine ELSS. Also versuche positiv zu denken. Wenn es allerdings schlimmer wird, an ins KH, da wird nachgeschaut.

ALles Gute dir, das wird schon!

Kerstin

3

Hallo zimtkringel,

kuck mal, das schreibt winnirixi über die ELSS. Schade, dass Du Deinen HCG-Wert nicht weißt, ABER:

ELSS sind selten, wir lesen hier nur viel davon!
Zwicken und Zwacken ist wohl normal.

Die Ärztin darf ja nix Falsches sagen und kann die ELSS THEORETISCH nicht ausschließen - das heißt aber nicht, dass sie sie für wahrscheinlich hält! Sie muss das sagen, damit es wissenschaftlich korrekt ist!

Versuch Dich einzukuscheln mit nem schönen Buch oder Musik oder ne Wärmflasche gegen's Pieksen.

Ich drück die Daumen!

4

Huch, ich wollte doch Winnirixi zitieren!

Hoffentlich klappts jetzt:

"Wie Eileiterschwangerschaft (1 von 100 Geburten): bis periodenstarke Blutungen ohne Gewebestücke, krampfartige, einseitige UL-Schmerzen
Wichtigster Parameter, dass das HCG schon ES+9 positiv ist (da früher eingenistet), aber der Wert ist immer niedriger als erwartet (da sich der Embryo nicht weiterentwickelt)"

5

Hallo ihr alle,

Danke für die mutmachenden Worte...

Leider macht mir cocopets Aussage zusätzlich Angst, mein erster Test an ES+9 war positiv #schock

Naja, ihr habt Recht, man kann das alles nicht beeinflussen und muss abwarten ...

Ich hab heute eh viel zu tun, da wird der Tag schon vergehen!

Liebe Grüße und euch alles Gute! Lena

Top Diskussionen anzeigen