Als Ehefrau und Mutter die totale Versagerin... *heulposting* *lang*

Hallo ihr Lieben,

muss mich heute einfach mal ausheulen.
Fühle mich grad auf der ganzen Linie als Versagerin. Irgendwie krieg ich nichts mehr auf die Reihe.
Hatte vorhin nen riesen Streit mit meinem Mann, dabei bräuchte er jetzt meine Unterstützung.
Er hat nen total miesen Job, in dem er total ausgenutzt wird, der wird schlecht bezahlt, er muss Schicht arbeiten und die speisen ihn ständig mit befristeten Verträgen ab, obwohl ihm damals nen Unbefristeter versprochen wurde.
Er hat dann gemeint, er würde sich gern auf ne neue Stelle bewerben, hab ich auch gesagt, ok, mach das doch. Hört sich alles toll an, mehr Geld, keine Schichtarbeit mehr, mehr Zeit für die Familie und vielleicht sogar nen Firmenwagen wenn es klappt.
Allerdings plagen mich halt auch Ängste. Er hätte dann Probezeit und wenns schief geht, steht er Ende des Jahres ohne Job da. Unser 2. Kind kommt aber im November und wir haben uns grad nen gebrauchtes Auto gekauft, ist auf finanziert und daher sind wir ja gebunden.
Auch hatte ich mich einfach drauf eingestellt, das er dann nach der Geburt so ca. 3 Wochen daheim ist und mich unterstützt, auch das würde wohl schwer werden, da Probezeit und Urlaub ja meist nicht hinhaut.
Dann hab ich Angst, das er vielleicht bei der Geburt nicht dabei sein kann, weil er im Aussendienst irgendwo unterwegs ist und seine Kunden ja nicht einfach stehen lassen könnte.
Meine Mutter müsste sich aber um unseren großen Sohn (3 Jahre) kümmern und somit hätte ich niemand, der mir dann im Kreissaal beisteht und das macht mir halt Angst.
Auch Weihnachtsgeld würde dann wegfallen und damit haben wir fest geplant bzw. schon verplant, was davon angeschafft und bezahlt werden muss, auch das wäre dann ja weg.
Ausgemacht war ja eh, das er sich ab nächstes Jahr neu bewirbt, das er endlich da weg kann, aber wenn natürlich so ne super Stelle kommt, dann sollte man die Chance nutzen und sich das wenigstens mal anhören.

Trotz meiner Ängste hab ich gesagt, er soll sich bewerben, aber ich hab auch meine Ängste geäußert und da kam es dann zum streit. Ich würde ja immer alles negativ sehen und ich steiger mich da wieder rein.
Ich leide sowieso unter extremen Verlustängsten (seit mein Bruder 2008 total überraschend gestorben ist) und jetzt in der Schwangerschaft ist es noch schlimmer geworden und ich komme echt kaum da mit klar, aber er hat mich einfach nur runtergeputzt und ich komm mir wie ne schlechte Ehefrau vor, das ich ihm nicht 100%ig den Rücken gestärkt habe, was er echt verdient hätte... Bin so traurig und heule auch grad wieder. Ich hab eigentlich kein Recht ihn so zu verunsichern, er hätte es echt verdient, das er mal nen gescheiten Job kriegt, der ihm endlich wieder Freude macht.

Meine Nerven liegen einfach plank, ich bin grad total überfordert. Die Schwangerschaft strengt mich so extrem an, mein kleiner Sohn fordert mich grad total und ich kann ihm einfach nicht gerecht werden. Bin sofort auf 180 und mecker ihn schon bei Kleinigkeiten an. Bin mit mir selbst und mit dem Kleinen total ungeduldig.
Ich schlafe schon seit der 6. SSW keine Nacht mehr durch, in der Regel stehe ich alle 2 Stunden nachts auf. Oft ist die Nacht um 3 Uhr vorbei, da kann ich dann nicht mehr schlafen und mein Kleiner steht natürlich trotzdem zwischen 4 und 6 Uhr auf der Matte. (Kein Tippfehler, 4 Uhr hatten wir die letzten Tage öfters)
Habe auch jetzt schon Angst, das ich es mit Baby und sehr lebhaften Kleinkind garnicht schaffe und allem nicht gerecht werden kann.

Ich habe das Gefühl, ich muss immer für alle da sein, immer 100% geben und ich selbst bleib dabei irgendwie total auf der Strecke. Ich bin total unentspannt und kann mich garnicht so richtig über meine Schwangerschaft freuen. Dabei hab ich mir so sehr ein 2. Kind gewünscht und es hat so superschnell geklappt, damit hatten wir garnicht gerechnet.

Ich wär so gern die Ehefrau, die ihrem Mann den Rücken stärkt und ich wär gern die supergeduldige Mama, die nicht gleich wegen jedem Mist austickt.
Eigentlich hatte ich mir ja nur von meinem Mann gewünscht, das er mir ein bisschen meine Ängste nimmt und mir sagt, das es mit dem neuen Job für uns ja alles besser wird und das ich mich nicht wegen der Geburt verrückt machen soll und das er da schon ne Möglichkeit findet, selbst wenn es dann doch nicht gehen sollte, aber stattdessen hat er mich wirklich nur angeschrien, das er jetzt eigentlich gar keine Lust mehr hat sich zu bewerben und er hätte sich so darauf gefreut gehabt... tja und ich habs ihm verdorben.

Fühl mich einfach extrem allein in letzter Zeit und hab einfach niemand, mit dem ich reden kann.
Ich weiss ja, dass da garnix entschieden ist und wir hier nur von ner Bewerbung gesprochen haben, aber ich kann mich grad so schlecht auf neue Situationen einstellen und brauch immer nen bisschen Zeit, aber das kann mein Mann grad garnicht verstehen.
Ich bin halt nicht die perfekte Frau und Mutter, aber anscheinend erwartet man das immer von mir.
Ich kann einfach nicht mehr... #schmoll

Danke fürs zuhören und das ich mal jammern durfte. Und ich weiss, das ich hier über "ungelegte Eier" jammere, aber für meine Gedanken und Gefühle kann ich doch auch nix. :-(

Tris + Bauchzwerg 16 SSW

1

Hallo,

also ersteinmal,ich kenne diese Situation,mein Mann ist auch nur am arbeiten,Schicht,wenig Geld und müßen auch immer gucken wie das alles klappen soll.
Wegen dem Arbeitsvertrag,wie oft wurde der denn in den letzten 2 Jahren verlängert??
Denn der AG ist dazu verpflichtet, bzw laut Gesetz ist es so, der AG darf nur 3 verlängerungen innerhalb von 2 Jahren machen,danach MUSS er ihn unbefristet einstellen.
Diese Verlustängste habe ich auch,man muss versuchen,damit klar zu kommen.
Lass dich mal #liebdrueck, Kopf hoch,das wird wieder

2

Das ist schon insgesamt die 3. Verlängerungen.
Die ersten beiden Verträge waren jeweils auf 1 Jahr befristet, der aktuelle ist auf 2 Jahre und der nächste soll auch wieder befristet werden.

Die Firma kennt alle Tricks, wie man die Befristungen machen kann, ohne Ärger zu bekommen.
Der aktuelle Vertrag ist z. B. auf nen neuen Firmennamen ausgestellt, somit nicht die gleiche Firma, komplett neuer Vertrag, wieder befristet.
Die Firma droht sogar mit fristloser Kündigung, wenn man unter den Kollegen über die Verträge spricht oder gar daran denkt, nen Betriebsrat zu gründen.
Die nutzen ihre Leute wirklich bis zum letzten aus, allein darum schon wäre es wirklich besser für meinen Mann, da schnell wegzukommen.

Danke dir fürs Trösten, ich weiss ja, dass das geheule eigentlich alles nix bringt. #liebdrueck

7

"Denn der AG ist dazu verpflichtet, bzw laut Gesetz ist es so, der AG darf nur 3 verlängerungen innerhalb von 2 Jahren machen,danach MUSS er ihn unbefristet einstellen."

Das stimmt so nicht.
Begründete Befristungen sind durchaus zulässig.

3

Hallo,

ich bin eigentlich keine, die sofort auf die ach so bösen Männer einprügelt, aber ich finde, in dem Fall hat Dein Mann überreagiert.

Ihr lebt immerhin ein gemeinsames Leben und wenn er Dich fragt, wie Du das siehst mit der Bewerbung dann kann er eigentlich nicht erwarten, dass Du alles nur durch die rosa Brille siehst, sondern auch Deine Bedenken äußerst. Gerade das heißt ja "darüber reden". Und trotz dieser Bedenken stärkst Du ihm meiner Meinung nach den Rücken, denn Du sagst ja selbst, er soll sich bewerben. DAS heißt für mich den Rücken stärken: Trotz eigener Bedenken auch hinter ihm stehen und nicht blind darauf vertrauen, dass sich alle Bedenken schon in Luft auflösen werden, wenn man sie nur nicht laut sagt.

Außerdem scheinst Du selbst auch grad am Ende mit Deinen Nerven. Kannst Du Deinen Kleinen nicht mal zu Deiner Mama bringen und Dir einen Nachmittag nur für Dich gönnen? Und wenn Du Dich einfach nur ein paar Stunden hinlegst und Schlaf nachholst. Du musst auch ein wenig auf Dich schauen.

Ich wünsch Dir alles Gute! #liebdrueck

LG
sunny

4

Danke dir. #liebdrueck

So hab ich es auch versucht, ihm zu erklären, das er es machen soll und kann, aber das ich halt auch bisschen bedenken habe, da der Zeitpunkt grad nicht der beste ist.
Mir ist aber auch klar, das man auf nen guten Job nicht warten kann und zugreifen muss, wenn sich ne Chance bietet.

Ja, muss gestehen, das ich echt am Ende bin und wirklich mal ne Auszeit bräuchte, meine Mama nimmt mir den Kleinen auch mal ab, aber eher, wenn ich mal Einkäufe und Termine hab, also auch nix, wo ich mich erholen könnte, sondern wo ich Verpflichtungen nachkommen muss.
Sie ist leider selbst gesundheitlich angeschlagen und da kann ich ihr meinen lebhaften kleinen Treibauf auch nicht ewig aufs Auge drücken. Darum ist das grad alles bisschen schwierig.
Der Kleine geht auch noch nicht in den Kindergarten, erst ab September, und ist dementsprechend auch nicht wirklich ausgelastet.

5

Normalerweise antworte ich auf sowas eher selten.. aber du machst mir einen sehr verzweifelten Eindruck.

Also erstmal: ob du nun meckerst oder nicht hat nichts mit "schlechter Ehefrau" o.Ä. zu tun.
Das bist nunmal du!
Du machst dir Sorgen (zu recht) und beleuchtest auch mal die andere Seite der Medaille.
Dieses schwarz-sehen kenne ich von mir auch zu gut...
(Beispiel: ich hab bisher nicht ein einziges Baby Accessoire gekauft, weil ich Angst habe es könne dies oder jenes schief gehen)

Es ist wichtig, dass dein Mann + du das ohne Schuldzuweisungen aussprechen und ansprwechen könnt. Immerhin hängt von dem Job nicht nur er ab, sondern natürlich auch du und deine Kind/er.

Wenn ich eure finanzielel und Jobsituation so beleuchte..

Dann würde ich sagen: soll er sich erstmal bewerben.. das schadet nix und verpflichtet auch erstmal zu nix.
Und wenn die ihn dann haben wollen.. dann kann er mit denen reden..
Sei es sowas wie: "Meine Frau ist ss - wie kulant seid ihr wenn ich davor/danach 1-2 Tage unbezahlt oder bezahlt spontan Urlaub nehme.. etc pp)

Es ist doch erstmal nix unterschrieben und noch nix entschieden. Von daher sieh es ein bisschen lockerer.
Am Ende stellt sich dies oder das noch raus und dann war die ganze Sorge umsonst.

Also weniger "was wäre wenn".. und mehr "mal sehen!"

Ich bin mir sicher ihr bekommt das hin.

Was deinen Kleinen angeht, so kann ich deine Überforderung sehr gut verstehen (auch wenn ich keine Kinder habe) - ich bin seit der ss mit weitaus weniger überfordert.

Wenn du dir keine Hilfe von Mama/Papa/Oma/Freunden holen kannst, dann versuchs mal mit einer Familienpflegerin von der KK ..
Aber nur wenn du überhaupt nicht kannst.

Dass du jetzt vielleicht überfordert bist hat nichts damit zu tun wie es sein wird wenn das Baby da ist.
Dann sieht euer Kleiner ja auch den Familienzuwachs und begreift dann auch besser wieso Mama in dieser und jener Situation nicht 100% anwesend ist.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.. und bin mir sicher dass du das alles hinbekommst.

Versöhn dich mit deinem Mann und erklär ihm wie es dir geht...
Er wird dich schon verstehen....
Und versuch ihm zu sagen, dass du auch nur das beste für euch willst.. auch wenn das bedeutet, mal anderer Meinung als er zu sein.

#herzlich
Jahleena

6

Auch dir danke für deine Antwort. #liebdrueck

Werde heute Abend, wenn er von der Spätschicht kommt auf jeden Fall nochmal darüber mit ihm sprechen.
Und du hast recht, erst mal abwarten und mal sehen wäre besser für uns alle.
Leider fällt mir sowas immer sehr schwer, da kommen mir meine Ängste einfach immer in die quere, aber hoffe, das mein Mann und ich heute Abend nochmal in Ruhe darüber sprechen können.

8

Oh liebe Tris, lass dich ganz fest drücken...wir sind gar nicht so weit auseinander..Mein Mann ist noch nicht...wird aber bald..in seiner Arbeit genauso unzufrieden sein..

Ich habe es bereits einmal erlebt, da war er frustreiert..und ich muss dir sagen, nichts ist schlimmeres als ein frustrierter Mann...und es ist ein großes Risiko...er hat immer Probezeit 6 monate..trotzdem eher eine Probezeit als eine frustrierter Mann..

Du schreibst aber was vollkommen schlimmeres.. dass du dich überfordert fühlst...womit konrekt..geht dein großer nicht in den Kindergarten, dass die blöde Nacht nachschlafen kannst ? oder arbeitest du ?

Ich würde dich so gerne drücken. LG Krtecek

9

Dir auch nochmal danke für die Antwort.

Fühle mich deshalb überfordert, weil ich das Gefühl hab, das ich einfach für alles immer da sein muss und mich um alles kümmern muss. Habe einfach das Gefühl, dafür verantwortlich zu sein, da alles Rund läuft.

Mein Großer kommt erst mitte September in den Kindergarten und ich merke halt, das ihm langweilig ist und er nicht ausgelastet ist. Er fragt auch schon immer nach dem KiGa, aber es dauert halt leider noch ne weile.

Wie gesagt, werde heute Abend nochmal mit ihm darüber reden, vielleicht sind bei uns beiden die Emotionen hochgekocht und da sagt man ja auch schnell was, was man vielleicht nicht so gemeint hat.


10

ich hoffe, dass bei euch reden sind macht...bei uns war einfach ein punkt wo reden keinen Sinn hatte...die Situation musste sich bei ihm ändern..es zog sich über Monate.

Ja, dann verstehe ich es..es ist sehr appetitlich, wenn du schwanger bist und noch dazu ein Kind..

Ist es eine klitzekleine Hoffnung ? Dein Kind kommt etwa in 90 Tagen und dann wird shcon alles erheblich besser..dann holst du deinen Schlaf nach (unausgeschlafen sieht man alles deutlich schlechter)..

Ich bete für dich, dass dein Mann erkennt, wie es dir geht. Lass dich zutiefst fest drücken und schreibe hier wieder, wenn es dir hilft!!!!!!

Krtecek

Top Diskussionen anzeigen