Kennt sich jemand aus??? (Einleitung+MuMu aufdehnen)

Hallo Mädels!

Also, ich lag 4 Tage lang im KH, da mein Kleiner sich sehr wenig bewegt hat und die Ärzte beschlossen haben, ihn rauszuholen. War ET+3, heute ET+7. Zuerst haben die versucht einzuleiten, mir insgesamt 3 Spritzen Prostaglandin-Gel verpasst, von denen ich wirklich sehr heftige Wehen bekommen habe (v.a. noch 30 Std. lang), die sich aber auf den MuMu überhaupt nicht ausgewirkt haben, denn der war immernoch bei 1 cm. Danach hat eine Hebamme mir den MuMu manuell gedehnt, auf 3 cm, dadurch ging auch der SP ab. Jetzt muss ich jeden Tag, 2x zum CTG ins KH und am Montag wollen die entscheiden, wie es weiter gehen soll, noch mal einleiten oder KS.
Meine Frage: hat von euch schon jemand Erfahrungen mit "misslungenen" Einleitungen und dem Aufdehnen des Muttermundes? Kann ich noch hoffen, dass das Baby natürlich rauskommt (ohne nachzuhelfen)?

LG
Steffi + #ei ET+7

1

Hallo,
bei meiner Tochter vor 12 Jahren bin ich auch 3x eingeleietet wurde,
Leider ohne Erfolg.

4. mal einleiten, aber da habe ich dagegen entschieden.

Meine Tochter kam dann bei ET+10 von alleine.
Vom einleiten halte ich seither überhaupt nichts mehr.

Das sind Wehen, die ja fast nicht mehr kontrollierbar sind.

Mit der manuellen Muttermunddehnung kenn ich mich nicht aus.

LG
Jana

2

Danke dir fürs Antworten, also kann ich doch noch hoffen.
Ja, die Wehen sind echt der Hammer... ich weiß auch nicht, ob ich die 4. Einleitung überlebe, wenns dazu kommen sollte.

3

Hallo,
ja hoffen kannst Du auf jeden Fall.
Ich bin das erste mal bei Et+3 und das letzte mal bei Et+7 eingeleitet wurden.
Danach hatte ich wirklich genug.
Die Wehen waren so Hammer.
Jeder hat gedacht nun geht es los.
Der MuMu blieb aber zu. Und als das Gel aufgehört hat zu wirken, waren die Wehen wieder weg.
Nie wieder.

Es ist noch kein Kind drin geblieben.
Und bei Dir ist immerhin schon Der SP abgegangen.
Das kann sein, das es bei Dir nun ganz schnell los geht.

Ich wünsche Dir alle alles Gute und eine schnelle Geburt.

GlG
Jana

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

mein FA hat mir damals bei Dominik den Muttermund aufgedehnt, mir aber nix davon gesagt da am nächsten Tag eh eingeleitet werden sollte.

4 Stunden nach aufdehnen gingen die Wehen los und am nächsten Tag war Dominik da.... FA meinte damals er hat bewusst nix gesagt weils ja auch sein hätte können das es nicht los geht und dann hätt ich umsonst gehofft.

Also bei mir hatts geklappt.

Lg Katja

6

Ich hatte damals eine ganz tolle Oberärztin die nach 3 Tagen Einleitung beschlossen hat die Vorblase aufzumachen. Ich auf den Stuhl, sie die Blase aufgemacht und mit dem Aufstehen ging es los. Endlich konnte unserer kleiner Mann auf den MuMu drücken und nach 11 Stunden war er dann endlich da.

Alles Gute und eine schöne Geburt

Ina

7

hallo

bei mir ist zwar die schwangerschaft schon ein bisschen her aber bei mir wurde auch auf einmal ein tag fest gelegt zum einleiten weil ich schwangerschaftsdiabetes hatte. ich wollte aber keine einleitung.

naja eine freundin meinte trink ein kleines glas sekt und geh bisschen spazieren oder schön baden.

das hab ich auch gemacht, am gleichen abend bekam ich wehen und am nächsten tag war mein kleiner schatz da.

sekt ist wehendfördernd.

gruß

Top Diskussionen anzeigen