Beziehungsprobleme seit der Schwangerschaft? Wer noch?

Guten Morgen erst mal alle zusammen!!!

Hoffe ihr habt halbwegs schlafen können!

Sagt mal wie gehts euch eigentlich in euren Partnerschaften seit ihr Schwanger seid?

Ich kenne meinen Lebensgefährten seit 10 Jahren und haben wirklich schon alle möglichen Höhen und Tiefen miteinander durchgestanden.
Trotz allem oder vielleicht grad deshalb lieben wird uns wirklich sehr, sonst hätten wir ja auch nicht beschlossen ein Kind zu bekommen.

Bin also absolut geplant und gewünscht schwanger geworden, aber seit dem hab ich das Gefühl, als wär ich mir manchmal unsicher ob das so alles klappen wird mit ihm und kind und überhaupt #schmoll Bin zeitweise richtig unsicher und würde am liebsten abhauen.

er freut sich wahnsinnig auf das kind, und gibt sich auch alle mühe mir jeden wunsch von den augen abzulesen. der perfekte mann eigentlich :-D

Aber warum die Zweifel? Kommt das von den Hormonen?
Habt ihr das vielleicht auch manchmal?
Bin echt am verzweifeln wegen meiner Gefühle #heul

Vielleicht gehts ja wem ähnlich

lg, kiara

1

Du Arme, aber das sind deine Hormone!

Stimmungshoch (juhu), dann der Fall, Stimmungstief (bähhhhhhhhhhh), Stimmungshoch, dann der Fall, ............................................................... und so weiter und so fort!

Rede mit deinem Mann darüber! Wenn wirklich was im Busch wär, dann könnt Ihr das jetzt regeln, aber nichts sagen und abwarten machts nicht besser, eher schlimmer!

Wenn Ihr darüber geredet habt, dann kann er dich beruhigen und es wird dir besser gehen!

LG, Rebecca

2

Yep!!!! Ich hatte das bei meinem Sohn als ich ss war. Mein Mann hat sich auch tierisch aufs Kleine gefreut und ich auch aber zwischendurch hatte ich richtige Angst wenn das Baby dann da ist, wird das alles so wie vorher? Kriege ich das alles so hin? Liebt mein Mann mich dann noch so wie vorher?
Findet er mich noch atraktiv?
All solche Zweifel...
Dazu kam noch meine Laune mal war ich lieb zu ihm, mal zickig...unerträglich teilweise...lag an den Hormonen. Jetzt gehts mir wieder so, ich kann nichts dafür ist halt einfach so hat mir die FÄ gesagt, das sind die Hormone mit denen wir zugeschüttet werden;-)

3

huh also bei mir äußert sich das so das ich morgens nach dem aufstehen super gute laune habe und mich total freue auf das baby und so.und abends bin ich eher grummelig und kann es mir gar nicht vorstellen usw...und ich bekomme jetzt das erste kind von meiner großen liebe weil wir seit 1 jahr wieder zusammen sind und darüber bin ich super glücklich und hätte das vor 2 jahren nie für möglich gehalten.und trotzdem kommen manchmal so gedanken ob das alles so richitg ist#augen#zitter zumal ich beim 2. kind eine schwere depression hatte und das risiko ist ja auch noch da.aber trotzdem haben wir es gewagt und ich denke positiv...lg

4

es ist im prinzip ganz normal das du angst hast, denn man liest (LEIDER) so viel, wie mann und frau sich verändern wenn sie eltern werden.
ich würde vorschlagen: Sprich mit ihm darüber! und sag ihm unbedingt, das du dir ernsthaft sorgen machst (ich kann nur von meinem mann sagen, das er sonst manchmal denkt das ich irgendwie übertreibe)
dann setzt ihr euch einfach zusammen und redet über deine und vielleicht auch seine ängste. dann steht ihr das bestimmt zusammen durch!

ich wünsch euch alles gute und das ihr eine glückliche kleine famile werdet!

5

Bei uns ist das irgendwie umgekehrt. #kratz

Mein Mann ist wohl mit-schwanger. Er ist supersensibel, ich aber sehr unsensibel. Obwohl ich ja eigentlich sensibel bin.

Letzte Woche war ich krank geschrieben wegen Plazenta praevis totalis und musste liegen. Klar, dass ich dann auch im Haushalt nichts gemacht habe. Er hat das ohne zu murren gemacht, aber dann hat er gesagt, dass er Angst hat, dass wir das mit Kind dann nicht schaffen. Haushalt und so.

Musste ihm dann erstmal erklären, dass ich ja nicht mein Leben lang krank geschrieben bin, sondern nur 1-2 Wochen. Danach geht doch alles in seinem gewohnten Gang weiter.

Und mit dem Geld dann hat er auch Angst, dass wir das nicht schaffen. Wir haben uns dann zusammengesetzt und über Möglichkeiten und Wege geredet, wie wir es finanziell überstehen können. Denn die Fixkosten bleiben ja.

Auf jedenfall sollte man über solche Ängste reden und gemeinsam eine Lösung finden. Denn sonst kann das einem gehörig die Freude auf den Zwerg nehmen.

So ist das bei mir. Ich liebe den Zwerg jetzt schon über alles, aber wenn man jetzt schon mit solchen Problemen etc. konfrontiert wird, macht das irgendwie keinen Spaß.

LG Spalinkaa

Top Diskussionen anzeigen