Haushaltshilfe bei Hyperemesis Gravidarum von der AOK abgelehnt.

Hi ihr lieben,
ich habe ein Riesenproblem.

Ich hatte bei meiner 1. SS 2006/2007 schon Hyperemesis Gravidarum und zwar einen extremen Fall. Ich hing noch im Kreissaal am Vomextropf und erst nach der Geburt unserer Tochter war es weg. Ich verbrachte damals die halbe Schwangerschaft im Krankenhaus (vielleicht sogar mehr) oder zu Hause in meinem Bett, konnte nicht Essen, nicht trinken und wurde durch taegliche Infusionen vor der Dehydrition geschuetzt.:-(

Nun hat mir meine FA gesagt, dass es bei einer erneuten SS zu ca. 90% wieder zu HG kommen kann.:-(
Also hab ich bei meiner Krankenkasse der AOK Bayern angerufen und VOR der SS gefragt was in einem solchen Fall passieren wuerde, da ich ja jetzt meine 2 jaehrige Tochter hier rumhuepfen hab und eben nicht ohne weiteres staendig im KH liegen kann.
Daraufhin meinte die Dame, das es dann ohne weiteres eine Haushaltshilfe bzw. Betreuungshilfe fuer meine Tochter geben wuerde.

Nun hab ich also gehofft es nicht wieder zu bekommen, was aber passierte.:-[ Ab ca. der 5. Woche ging es los und ich ging zu meinem neuen FA (wegen Umzug) der dies auch bestaetigte, in den Mutterpass Eintrug etc. und die Formulare fuer die AOK ausfuellte.
Ausserdem behandelt mich meine Hausaerztin seit dem mit Akupunktur, Globuli, etc. was aber alles nichts hilft. Auch sie bestaetigte das der AOK (auch von Anfang der SS bis zum jetzigen Zeitpunkt).

Da mein Koerper ja sozusagen allergisch auf das HCG reagiert wird das ganze schlimmer je weiter die Schwangerschaft ist.
Bei HG handelt es sich ja nicht um die normale SSUebelkeit, sondern eben um eine Krankheit die nicht wirklich behandelbar ist.
Seit der 5. Woche nehme ich 3x taeglich Vomex, dass an einigen Tagen etwas, meistens aber gar nicht hilft.
Ich bin jetzt erst in der 17. Woche und habe schon wieder recht viel Zeit im Krankenhaus verbracht.

Das Problem ist, dass ich das ganze ja schon kenne und an und fuer sich damit klar komme, da ich weiss im KH wird mir und meinem Baby geholfen und es kann nix passieren. Diesmal ist allerdings alles etwas anders, da je meine Tochter zu Hause ist und ich mich kaum um sie kuemmern kann.
Ich kann weder essen noch trinken und ueberlebe momentan mehr oder weniger durch Infusionen.
Von der letzten SS weiss ich noch, dass es zum Ende hin schlimmer wird und mache mir nun wirklich Sorgen, wie ich das zu Hause alles schaffen soll.#zitter

Mein Mann tut was er kann, arbeitet aber eben auch seine 8 Stunden am Tag und kann dannach nicht noch alles erledigen so wie ich es normal tun wuerde. Der Hauhalt an sich ist auch nicht das groesste Problem, damit koennte ich leben, es geht mir um mein Kind. Ich liege fast den ganzen Tag auf der Couch, oder bin im Bad *kotzurbini* und sie ist es gewoehnt, dass wir viel draussen sind, spielen, tanzen, rumalbern.

Auf Grund dessen haben ich und mein FA also bei der AOK in der 5. Woche eine Hilfe beantragt die stundenweisse bei uns helfen sollte.

Nun kam heute (vom Antrag in der 5. Woche, ich bin in der 17.:-[) von der AOK die Absage mit der Begruendung, dass HG nichts anderes sei als normal SS Uebelkeit welche nach dem 3. Monat verschwindet und es mir mitlerweile also wieder gut geht und ich keinen Anspruch habe. :-[Ich habe also dort angerufen und versucht zu erklaeren das HG etwas ganz anders ist worauf mir gesagt wurde das die Aerzte die von der AOK bezahlt werden beide bestaetigt haetten das HG nie (!) ueber den 3. Monat hinaus ginge und mir somit nichts zustehen wuerde.
Derweilen verpasst mein Mann Arbeitstag um Arbeitstag (er geht so oft es geht, bleibt nur an ganz schlechten Tagen, wenn das Vomex mal wieder gar nicht anspringt und ich vor lauter Dehydration mal wieder staendig zusammenbreche) und keiner hilft uns und ich kann das nicht verstehen.

Die AOK hat saemtliche aerztliche Beestaetigungen und Dokumente und ich weiss nicht warum wir eine Absage bekommen.
Es geht mir nicht darum, dass ich eine kostenlose Putzfrau will, ich habe meinen Haushalt immer selbst gefuehrt und mich immer alleine um meine Tochter gekuemmert. Ich finde es auch nicht besonders prickelnd, dass jemand unsere Sachen putzt und mit meiner Tochter spielt, aber ich weiss nicht mehr weiter. Mir geht es wirklich nicht gut und ich sauge mir meine Krankheit nicht aus den Fingern.

Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich jetzt weiter vorgehen kann? Wir sind irgendwie mit unserem Latein am Ende....

Verzweifelte Gruesse,
Anya mit Hyperemesis Kind Lillian (*2.6.2007) und Hyperemesis Wuermchen (17.SSW)

1

Hallo
Zur Krankenkasse kann ich dir keinen Tipp geben,allerdings hatte ich bis vor kurzem auch extreme Hyperemesis, lag sogar im KH, genau wie bei dir. Vomex hab ich nicht vertragen und wollte es auf Dauer auch nicht nehmen.
So hab ich durchs Internet und durch meine FA von Agyrax, ehemals Postadoxin erfahren. Dieses Medikament hilft besonders gut bei schwerer Hyperemesis und ist besser verträglicher als Vomex und co...und ist absolut ungefährlich für deinen Zwerg.(Siehe Embyrotox)

Leider ist das Medikament nur in Belgien,Holland und Frankreich zu kaufen..ist aber zugelassen in Deutschland und jede gute Apo kann es dir bestellen(Kosten ca 15 Euro)
Informiere dich mal im Netz oder sprich deinen FA an, es wird dir sicherlich helfen


Ales GUte

6

Hallo Shaha,

danke fuer deine Antwort.

Hat Agyrax bei dir gut geholfen? Und geht es deinem Baby gut?

Hoert sich ja vielversprechend an!

LG,
Anya.

12

Hallo,

ich kann da nur zustimmen, ich habe mir auch aus Belgien Agyrax besorgt und war nach Einnahme der ersten Tablette den Rest des Tages fast Beschwerdefrei #schock
Ich nehme sie zwischendurch immernoch ab und zu, wenn es ein ganz schlimmer Tag ist und kann die Dinger nur empfehlen #pro
Vomex hat bei mir auch überhaupt nicht geholfen...

Ich hab sie allerdings direkt im Internet bestellt unter

http://www.apotheke-in-belgien.com/

Ich hatte sie nach drei Tagen und bin heute noch froh darüber. Das Ganze war natürlich mit meinem Gyn abgesprochen!

Gute Besserung und liebe Grüße

2

Ohje, du arme! Das tut mir sehr leid dass du in der Schwangerschaft immer so leiden musst :-(

Ich habe gesehen dass du aus München kommst, schau mal, da gibt es auch ganz tolle Unterstützung, wahrsch. auch in der Schwangerschaft: http://www.wellcome-online.de

Ansonsten würde ich mich weiter bei der AOK melden, meist geht es nur darum wer den längeren Atem hat, so blöd das auch ist.

Alles Gute für euch! #blume

7

Vielen Dank,

ich werd mich mal durch die Seiten durchlesen.

Bei der AOK legen wir Einspruch ein, aber es dauert halt alles so lange. Mein Problem ist halt, dass es mir jetzt schlecht geht, nach der Geburt meines Kindes brauch ich niemanden mehr *seufz*

LG,
Anya.

20

Deswegen würde ich bei wellcome auch mal anrufen und fragen ob du sie jetzt schon in Anspruch nehmen darfst.

Alles Liebe!

3

Das tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht!
Lege sofort schriftlichen Widerspruch gegen diesen Ablehnungsbescheid ein und bitte Deinen Frauenarzt erneut um eine schriftliche Bestätigung, eben dass dieser Zustand nicht nach der 12. Woche vorbei ist.
Das ist eben keine normale Schwangerschaftsübelkeit!
Und die AOK muss Dir in diesem Fall in jedem Fall helfen.
Alles Gute!#liebdrueck

9

Dankeschoen!

Widerspruch werden wir auf jeden Fall einreichen und hoffen, dass es was bringt.

LG,
Anya.

4

Was sagt deine Ärztin dazu - kann die nicht mal mit den Ärzten der AOK reden? Da ist doch irgendwo der Wurm drin.
Ist dein Mann bei der AOK und ihr seid familienversichert?

Bei der Barmer wäre das sicherlich einfacher. Ich bekomme nun auch eine HH, wegen GMH Verkürzung.

Bleib auf jeden Fall dran, laß dir das nicht gefallen. Rede mit deiner Ärztin und mit der AOK Leitung - wer auch immer das ist!

Das ist echt ungerecht. Ich kann super nachempfinden, wie es dir geht, sch... auf den Hauhalt, aber wenn noch Kleinkinder da sind, ist es echt schwer...

Ich hoffe, ihr bekommt Unterstützung (ansonsten viell. mal bei anderen Vereinen / pro familia/ Jugendamt etc nachfragen).

Ich wünsch euch alles Gute, ihr packt das schon #liebdrueck

LG k.s

10

Vielen Dank fuer deine liebe Antwort.

Ja, der Haushalt ist wirklich nicht das groesste Problem, mir tut nur meine Tochter so leid.
Sie versteht halt nicht warum ich ploetzlich so ganz anders bin, obwohl wir versuchen es zu erklaeren.

Wir werden am Ball bleiben und hoffen die AOK lenkt noch ein.

Und ja wir sind alle Familienversichtet ueber meinen Mann bei der AOK.

Liebe Gruesse,
Anya.

5

Hallo,

na das hört sich ja nicht so toll an. Ich hab zwar noch nie von der Krankheit gehört, aber ich kann mir vorstellen, wie übel das für dich sein muß.

In Beziehung Krankenkasse, kann ich dir nur raten Widerspruch ein zu legen. Die meisten Kassen blocken erstmal ab und leider lassen sich das viele gefallen. Sobald aber Widerspruch eingelegt wird, gehts meistens durch!!! Die Kassen versuchen erstmal auf Teufel komm raus zu sparen und wenn 9 von 10 Leuten das durchgehen lassen, sparen sie ja auch erstmal jede Menge Geld. Leider ist das heute so. Es geht immer nur ums Geld.

Ich drück dir die Daumen, dass es klappt und du deine restliche Schwangerschaft gut überstehst.

Liebe Grüße

11

Danke,

wir werden es auf jeden Fall weiter versuchen.

LG,
Anya.

8

Die würde ich knallhart anzeigen.
Du brauchst erstmal einen ärztlichen Befund, dass deine Krankheit NICHT dieselbe ist, wie deine blöde KK meint. dann würde ich zum anwalt gehen und das einklagen. Ich weiss, ist viel Stress, aber denen würd ich zeigen, wo der Hase langläuft. Ansonsten würde ich mal bei pro familia oder beim Jugendamt nachfragen, ob die dir eine Betreuung schicken könnten.

Aber wenn du doch weisst, dass eine SS so gefährlich für dich ist (scheint ja gesundheitlich echt gefährlich zu sein), warum tutst du dir das nochmal an?
jaaaa, ich weiss, der wunsch nach einem Kind ist dann soooo stark und man hat die Hoffnung, dass bei der 2. SS alles besser wird, ich will das auch gar nicht schlechtreden! Ich kann dich schon verstehen!!
Aber hattest du denn keine Angst um dich??

Gute besserung und viel erfolg!

Lg

23

Hallo sternchen,

HG war frueher mal lebensgefaehrlich und viele Frauen sind durch dehydrieren daran gestorben.

Heute ist es das nicht mehr! Weder fuer mich, noch fuer mein Kind. Das heisst solange es mit Infusionen etc. behandelt wird.

Mir geht es einfach nur um meine Tochter, da ich eben nicht mehr die Kraft und die Zeit habe mich um sie zu kuemmern.

Ich wuerde einfach nie meine Familienplanung nach HG richten und mein Kind deshalb zum Einzelkind machen, aber natuerlich waere es mir lieber gewesen es nicht nochmal zu bekommen.
Und da die Gefahr da war, dass ich es nocheinmal bekomme haben wir ja extra VOR der SS schon bei der AOK angerufen....

LG,
Anya.

13

Also ich hatte 3 Wochen eine Haushaltshilfe /Familienpfllegerin.
Auch wegen starker Hyperemensis (war aber auch 2x im Krankenhaus). Bin bei der Techniker Krankenkasse. AOK ist erfahrungsgemäß eine beschissene Krankenkasse, die unterstützen sowas nicht. Da kannst leider nix machen! Alles Gute

22

ich bin mit der TK nicht viel zufriedener ;-) erst wird alles zugesagt und dann übernehmen sies doch nicht #schmoll (yoga und rufbereitschaft der hebi)

24

Hallo,

ich war bis jetzt mit der AOK immer super zufrieden. Sie haben mir schon viel (bei anderen Sachen) geholfen.

Diesmal bin ich allerdings auch wirklich entsetzt wie sie mich behandeln...

Wir werden sehen, wie es weiter geht.

LG,
Anya.

14

Hallo Anya,
wie Dir ja schon gerade wurde auf jeden Fall Widerspruch einlegen mit Begründung vom Arzt. Dann ruf nochmal an und lass Dir mal einen Abteilungsleiter geben. Gib ihm/ihr ganz klar zu verstehen, dass Du sofern Du keine HH bekommst und Dich nicht schonst wieder ins KH kommst. Dann müssen sie nämlich zahlen und es wird viel teuerer für die.
Weiterhin ist eine Krankheit bei HH während der Schwangerschaft keine Voraussetzung. Es reicht schon, wenn Du Dich schonen musst, damit es zu keiner Krankheit oder Verschlimmerung oder Wehen kommt.
Deine KK soll mal ins Leistungsrecht zur RVO gucken, da stehen die Voraussetzungen nämlich genau drin. Ich arbeite selber bei einer KK und kenne mich daher aus. Das was die da abziehen ist echt unter aller Sau und vorallem eine Bearbeitungszeit von 10 Wochen geht gar nicht. All das solltest Du dem Abteilungsleiter mal mitteilen.
Paralell würde ich beim Jungendamt nachfragen, die gehen unter Umständen in Vorleistung. Du hast ja gar keine Chance Dich um Deine Tochter zu kümmern. Pass mal auf und wenn die im Spiel sind wird die AOK ganz schnell. Wenn Du noch Fragen hast meld Dich einfach.
Über sowas ärgere ich mich immer maßlos, da sitzen nämlich so verkappte Ärzte die vielleicht als Spezialgebiet HNO oder sowas haben und von tuten und blasen keine Ahnung.
LG und alles Gute
Nicki mit Luca (3,5 Jahre) und Anna (35. SSW.)

P.S. Ich hab z.B. auch eine HH weil ich einen GbH Verkürzung hatte und mich schonen muss. In der ersten SSW war auch schon die GbH Verkürzung da. Reine Vorsichtsmaßnahme.

25

Vielen Dank fuer deine hilfreiche Antwort!

Ich werde da am Montag gleich mal anrufen und ihnen das mitteilen, mal sehen ob das was hilft.

Vielen Dank,
man weiss sowas als normalbuergerlicher ja nicht ;)

LG,
Anya.

29

Nee, dafür haben wir ja unsere Ausbildung :-p
Drück Dir die Daumen und lass Dir das nicht gefallen. Notfalls vielleicht mal in der Geschäftsstelle vorbei gehen.
LG Nicki

15

Hallo,

das tut mir wirklich leid.
ICh weiß, wie das ist, wenn ich auch Gott sei Dank bis ganz zum Ende verschont geblieben bin. Aber ich hatte es immer über die 12. Woche hinaus...

Das mit der AOK kenne ich auch. Mir haben sie nach der Geburt eine abgelehnt, hat auch ewig gedauert, und meine FÄ hat nochmal was geschrieben, hat alles nicht gepasst....

Du musst auf alle Fälle dagegen Einspruch einheben. Alle Befunde sind wichtig. Falls Du ne Hebi hast, die Dir was schreiben kann, legs dazu, lass Deinen FA nochmal was schreiben, alles hin damit!! Evtl. hast Du ja argen Gewichtsverlust, das ist doch auch ein Beleg.
Ich weiß nicht, ob es was bringt, aber eine Freundin von mir hat auch wegen starker SS-Übelkeit eine HH bekommen. Sie ist nicht bei der AOK, aber vielleicht kann man ja mit ähnlichen Fällen und wechseln drohen und was erreichen!
Allerdings musste sie die 5 Euro pro Tag zuzahlen, weil es keine SS bedingte Krankheit war oder so. Das war auch doof, aber besser als nix...

LG Karin mit 2 Mädels und #ei - die heute auch schon wieder über der Schüssel hing :-(

26

Vielen Dank fuer deine lieben Tipps,

ich werde mich gleich am Montag in den Kampf stuerzen ;)

LG,
Anya.

Top Diskussionen anzeigen