Kassenpatient / Frauenarzt

Unglaublich!!!

Komme eben von meinem regulären vierwöchentlichen Vorsorgetermin beim FA. Wir sprachen auch über zusätzliche (kostenpflichtige) Untersuchungen wie bspw. einen 3D Ultraschall u.Ä. und ich habe deutlich gemacht, dass ich mir das finanziell nicht leisten kann und will.

Daraufhin hat mir mein FA ziehmlich direkt (freundlich, aber unmissverständlich) nahe gelegt, dass er mir nicht böse wäre, wenn ich nach der Schwangerschaft zu einem Kollegen wechseln würde, da ich als Kassenpatientin unrentabel sei und zusätzliche Kosten verursachen würde...

Ich bin perplex!

Habe meinen FA wechseln müssen, weil mein "alter" nicht praktiziert, sondern im Ruhestand ist... und bin jetzt hier gelandet.

Was haltet Ihr davon? Kann vielleicht jemand einen FA in Siegburg, Sankt Augustin oder Troisdorf empfehlen?

Lieben Gruß...

1

#rofl Das ist ja frech!!

Solange würd ich allerdings nicht warten - such dir vorher schon jemanden. So muss man sich ja nicht behandeln lassen, zum Glück.

LG
sniksnak

3

Ich will ja wechseln... aber wohin, hoffe auf Tipps - und den Rückruf meiner Hebamme ;-)

9

Naja, du kannst die VU's auch "nur" von deiner Hebamme machen lassen... Hab ich ab der 31. SSW auch gemacht, weil mir der Stress, den mein Arzt verbreitet hat einfach zu viel wurde.
Die drei Ultraschall kannst du ja evtl. in der Klinik machen, in der du entbinden willst (es sei denn, du gehst ins Geburtshaus oder planst eine Hausgeburt - aber auch da sind manche Kliniken kooperativ ;-)).

2

Hi.

Ich glaub ich würd den Arzt auf jeden Fall wechseln. Wenn er schon solche aussagen macht würd ich mir da nicht mehr so sicher sein ob man dann als Kassenpatient auch gut behandelt wird. Es ist echt schlimm das immer mehr Ärzte einfach nur geldgeil sind!

Lg Steffi

4

Wechseln werde ich sicher, bloß wohin... ;-(

5

hallo

das ist echt frech.

es ist aber nicht so, dass ärzte nur geldgeil sind, @steffi: du hast keine ahnung, was es kostet eine praxis mit geräten zu kaufen und abzuzahlen, geschweige denn die miete und die angestellten zu zahlen, die versicherungen für ärzte sind horrende......das studium sau teuer, denn die haben hohe bafögschulden und und und.

es ist tatsächlich so, dass der kassenpatient dem arzt wenig bringt und ihn oft nur zeitz kostet.

trotzdem ist es ungeheuerlich solch eine aussage zu treffen. der arzt muss damit leben, dass er überwiegend kassenpatienten hat und dazwischen hoffentlich ein privatanteil ist, der das wieder wett macht.

du darfstz nicht vergessen, dasärzte nicht nur diesen beruf aus nästenliebe gewählt haben, sie machen ihn hauptsächlich nicht aus hobby sindern um zu leben, zweitgrund ist dass ihnen der beruf gefällt und sie gerne am menschen arbeiten.

lieben gruss anni

6

Ärzte wollen Geld verdienen und einem darum möglichst viel schingeling verkaufen. Was nichts bringt, wird ausrangiert. So wie du. Oder die Frauen werden geängstigt um sich die Untersuchungen doch zu leisten.

Wenn du sowieso keine Extras willst, warum suchst du dir nicht eine Hebamme? Die kann die Vorsorge bei dir zu Hause machen, hat viel mehr Zeit und bei Schwangerschaftsbeschwerden oft viel mehr Ahnung als der Arzt. Und zu den 3 Ultraschalluntersuchungen kannst du ja zum Arzt gehen.

Lg

7

Hallo!

Also ich antworte normalerweise nicht auf Meckerposts gegen irgendwelche Frauenärzte - aber der Typ scheint ja wohl echt ein Arsch zu sein.

Ich verstehe das gar nicht. Meine Ärztin ist einfach der Hammer. Sie ist so bemüht und umsorgt mich richtig... obwohl ich "nur" Kassenpatient bin.

Blasierte Deppen gibts.

Ich hoffe, dass Dein nächster Arzt nicht so ein geldgeiler Sack ist.

Liebe Grüsse
Astrid

18

Danke ;-)

Hoffe ich auch...

8

Frechheit sowas! Unglaublich. Wechsle unbedingt vorher schon, da würde ich nicht bleiben. Habe was ähnliches mit meinem Hausarzt erlebt. Hatte ein längeres Gespräch mit ihm wegen einer bestimmten Sache. Am Ende hat er mir gesagt, das unser Gespräch schon viel zu lange dauern würde, er kriege das in der Form nicht bezahlt. Eigentlich (speziell in deinem Fall) sollte man sich bei der kassenärztlichen Vereinigung oder wo auch immer beschweren über solche Aussagen.
Dir noch alles Gute weiterhin....

13

Worüber denn beschweren?
Dass er ehrlich war?

19

Danke!

weiteren Kommentar laden
10

Hallöchen,
leider ist es nicht unbedingt Schuld der Ärzte, denn was die Ärzte von den Kassen für eine Untersuchung bekommen ist super wenig und meistens noch nicht mal Kostendeckend. Oftmals zahlen die Ärzte wirklich drauf!!!
Zudem sind die ganzen Geräte, die in einer Praxis so stehen, ja auch noch sauteuer.
Vergessen darf man auch nicht, die Miete, Strom- und Wasserkosten, Personal, Papier, das ganze Zubehör wie Spritzen, Watte etc.......da kommt schon eine wahnsinnssummer zusammen.

Klar ist es nicht gerade sehr einfühlsam von deinem FA dir das auch so direkt zu sagen, aber manche sind eben so.

Ich hab glaub ich wahnsinniges riesen Glück mit meinem FA gehabt, ausser die 10 Euro Praxisgebühr hab ich noch ncihts bezahlt und es wird jedes mal US gemacht, 3D versucht er auch fast jedes mal, aber meine kleine will sich eben nicht so zeigen.

Einzig super froh bin ich, das ich fürs KH eine private Zusatzversicherung habe, da wird man dann doch etwas anders behandelt. Ist leider so.

Ich sehe das als Fehler im System und nicht als Fehler eines Arztes.

LG Beate ET-25

20

Ich seh`s ja ähnlich, trotzdem bin ich perplex...

11

Hallo!

Das ist ja wirklich extrem unverschämt!
Würde diesen Arzt (egal, wie freundlich er war!) der KK melden, so geht das nicht! Schließlich hat er einen Vertrag mit den Kassen!
Wenn ihm das System zu wenig abwirft, sollte er seine Kassenzulassung abgeben und nur noch privat abrechnen!

Würde ich nicht so auf sich beruhen lassen!

LG kwax

PS: Klar verdienen die Ärzte auch immer weniger, aber das kann nicht ausschließlich auf den Schultern der Patienten ausgetragen werden.

25

Die KK haben beschlossen , dass es so zu laufen hat, nicht der Arzt.

Also müsst ihr euch bei der KK über die KK beschweren und nicht über den Arzt- der ist in dem Fall nur ausübendes "Objekt" und verdient mit einer normalen SS-Vorsorge nicht wirklich viel Geld, eher über die IGEL Leistung.

Er war nur direkt und ehrlich, aber im Grunde sagt er nur was tatsache ist.

LG

Gabi

12

Es ist nicht schön und nett aber nachvollziehbar, wie Dein Arzt denkt und handelt.

Du bist eben ein Minusgeschäft und Ärzte arbeiten nicht ehrenamtlich, sondern müssen ihre Praxis auch finanzieren und leben.

Gruß,

W

14

Hallo,

allso ich wohne in Hennef, und nehme immer gerne einen etwas längeren weg nach Niederkassel in kauf.

Mein FA ist echt gut. Hat immer ein offenes Ohr und nimmt sich auch für die dümmsten Sorgen Zeit. Wenn man die IGEL Leistungen nicht nehmen will ist er überhaupt nicht böse. Muss ja jeder selbst wissen.

Bei welchem FA warst du denn jetzt?
Wenn du magst , kannst du mir bei Interesse mal über die VK schreiben, dann geb ich dir die Nummer und Namen von meinem Doc

LG Vanessa

Top Diskussionen anzeigen