Haushaltshilfe nach Geburt

Hallo,

ich war gerade bei meiner Krankenkasse um mich mal zum Thema Haushaltshilfe nach der Geburt zu erkundigen.
Man erklärte mir dort, dass für die Zeit nach der Entbindung wo ich im KKH sein werde ein Anspruch auf HH-Hilfe besteht, aber nur, wenn mein Mann für diese Zeit keinen Urlaub bekommt. Wenn ich dann wieder daheim bin bestünde kein Anspruch, da ich mich dann ja wieder selbst um den Haushalt und meine Kinder kümmern könnte.
Ich dachte eigentlich nach der Entbindung soll sich die Wöchnerin viel schonen und dass man gerade mir noch kleinen Kindern Unersüzung bekommt. Weis jemand wie das nun genau ist?
Mein Mann bekommt leider keinen Urlaub, da mein ET an Ostern ist und seine beiden Kollegen wegen schulpflichtiger Kinder vorrang haben und Verwandschaft haben wir hier auch keine.

LG Karima

1

hallo
dachte ich eigentlich auch, dass das übernommen wird, wenn man kleine kinder zuhause hat (wie klein weiß ich nicht).
vor 13 jahren war das so nei meiner 2. geburt.

hab hier nur nen allgeminen link von meiner KK

http://www.aok.de/berl/htm/eltern_kind/leistungen/sch_mutt.php


lg do 22.ssw

2

Hi,

dein FA muss dir so einen Antrag von der Krankenkasse ausfüllen. Laut meiner Hebi ist das nicht so einfach und wird scheints eher gestattet wenn schon Probleme während der SS waren. Wie lange dir dein FA dann eine aufschreibt ist wieder so ne Sache.

Also genau weiß ich es auch nicht.

LG
Karo

3

Hallo!!!

Ich hab mir einen Antrag von meiner KK besorgt und mein FA wird mir noch eine Empfehlung für die KK ausstellen, da ich das vierte Kind bekomme.
Laut meiner KK ist eine HH für die 4 Wochen nach der Geburt kein Problem. Die haben gar nicht gefragt, ob mein Mann Urlaub hat.

Meine ehemalige Schwiegermutter, Oma der drei Großen, wird dann jeden Tag zu uns kommen und für die Kids kochen und mir täglich bis zu vier Stunden zur Seite stehen.
Sie bekommt dafür so um die 6,50€ pro Stunde von meiner KK.

Ich musste allerdings angeben, dass ich direkt nach der Geburt wieder nach Hause gehe.....aber ob das nun nen Unterschied macht.

Ich würde es einfach mal so beantragen und mich nicht mit dem ersten Nein zufrieden geben.

LG Jessica

4

Hallo,
Dein Arzt kann Dir eine verordnen!!! Sozusagen auf Rezept!!!
Lg debby30

5

Karima,
sei mir bitte nicht böse aber das sollte man wirklich selber in den Griff bekommen. Außer es gab Komplikationen. Alle anderen Leute bekommen doch auch ihre Kinder ohne das fremde Leute den Haushalt schmeißen (wer soll das denn auch alles bezahlen?)

Liebe Grüße

7

So seh ich das auch.
Dann leidet der Haushalt eben mal ein paar Wochen, bzw. du/dein Mann kümmert euch am Wochenende um den Haushalt.

Finde das auch nicht richtig, wenn keine Komplikationen vorliegen, auf Staatskosten den Boden wischen zu lassen. Sorry, aber das sehe ich so...

8

Sehe das eigentlich genauso. Mir wird auch immer gesagt, ich soll doch sowas beantragen. Meine beiden werden bei der Geburt des 3. 36 Monate und 18 Monate sein und ich hab eine chron. Erkrankung, bei der Stress schlecht ist (also ob drei Kinder nicht schon genug Stress wären ;-))... aber ich sehe das auch so, dass ich das allein schaffe. Außerdem wäre es mir mehr als unrecht, wenn dann immer jemand um mich rumschlawenzelt und in meiner Küche was macht usw. Wie ich mich kenne, würde ich wahrscheinlich bevor die Hilfe kommt, putzen, dass auch alles Sauber ist ;-). Wenn ein med. berechtigter Grund vorliegt - klar.... aber wenn ich daran denke, dass meine Oma 9 davon daheim hatte - und sicherlich keine Haushaltshilfe..... dann werd ich mit dreien schon fertig ;-)

6

Wenn keine andere Möglichkeit besteht und eine HH medizinisch notwendig ist, dann bekommst Du diese.
währed des KH-Aufenthaltes ja und dnach auf Rezept, wenn es halt notwendig ist.
Wieviele Stunden etc verschreibt der Arzt.

Ich hatte damals in der Schwangerschaft ein, da ich liegen musste und mein Mann nicht solange Urlaub bekommen konnte.
Allerdings musste er vom Arbeitgeber eine Bescheinigung einreichen, dass er auch arbeiten war, als die HH da war. Durch ungeplanten Schichtdienst musste es zusätzlich so nachgewiesen werden.
Nach der Geburt habe ich keine bekommen, da es medizinisch nicht notwendig war.
Habe aber auch nicht gefragt, sondern einfach alles gemacht, der Arzt hatte auch nichts gesagt.

9

Ohne massiven medizinischen Grund (starker Blutverlust oder Nahtprobleme-Sekundärnaht o.ä.) wird dir keiner eine HHH verschreiben, wenn du nach dem Krh. nach Hause kommst

Schonung hin oder her, das ist heute leider der Alltag, dass die meisten Frauen wieder schnell ran müssen, egal wie sie sich fühlen.

Vielleicht kannst du ja deine Kinder bei Opa/Oma oder Freunden mal übernachten lassen um dich zu entlasten oder dein Kind kommt nach den Osterferien und dein Mann bekommt doch nocht Urlaub, ansonsten siehts schlecht aus.

LG

Gabi

10

Komisch...also ich bekomme ne HH!
Mein Sohn ist zwar schon knappe 7, wenn der Nachwuchs kommt, aber ich wohne nicht mit meinem Partner zusammen und werde wohl im Geburtshaus entbinden. Aber mein KV ist auch top.

11

Also wir bekommen auch ne HHH, mein Mann nimmt einfach unbezahlten Urlaub. Er wird das aber nur in der Woche machen, in der ich im KKH bin.
Irgendjemand muss sich ja um unseren Sohn kümmern.

Das geht bei uns aber auch nicht über den FÄ oder so. Wir müssen einfach einen Antrag ausfüllen und mein Mann gibt den dann gleich am Tag nach der Geburt ab.

lg
ullilein

Top Diskussionen anzeigen