Morgen Einleitung in der 42.SSW ---Angst davor!!!!

Hallo ihr!

ich habe bis heute gehofft, und alles alternative probiert, was es gibt, dass sie sich alleine auf den Weg macht...aber nichts war es. Morgen wird dann eingeleitet, da ich 10 Tage über Termin bin und ich an meiner Belastungsgrenze angekommen bin. Es wird mit Gel angefangen, drei Tage lang. Ich hab so Angst vof den Schmerzen und hoffe, dass es einfach nur schnell anschlägt! Drückt mir die Daumen!!!

Alles Gute für Euch!!!
LG Melanie 42.SSW und Emma 2,5 Jahre (die 5 Tage vor ET kam)

1

Hallo Melanie,

ich hoffe ich kann dir etwas Mut machen: bei mir wurde bei 38+0 mit Tabletten morgens eingeleitet, spürbare Wehen hatte ich ab Blasensprung um 20.30 Uhr und um 0.38 Uhr hatten wir den kleinen Mann auf dem Arm.

Es ging also ganz fix und die Schmerzen waren erträglich. Das einzige was genervt hat war, dass wir ständig zum CTG-Schreiben in den Kreißsaal mussten.

Drücke dir ganz doll die Daumen. Du packst das schon. #pro#klee

Lg js-oilsister+ Jarne *13.11.2009

2

was für eine belastungsgrenze meinst du denn? physisch, du oder die versorgung deines kindes oder psychisch?
warum wird denn nicht erst mal ein wehenbelastungstest gemacht? den hatte ich an ET+10 und dann kam kili auch schon...

ich find das eine komische entwicklung, dass im moment nahezu pauschal an ET+10 eingeleitet wird...also nix dagegen wenn es nötig ist, nicht falsch verstehen!
aber oft wird das ja prinzipiell gemacht obwohl die kinder noch etwa 4 tage zeit hätten...

wünsch dir alles gute und dass es schnell geht ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 25+1

4

Nach meiner 1. für mich sehr traumatischen Geburt, die ich auch stark bearbeiten musste habe ich mich gegen einen Wunschkaiserschnitt entschieden. Und nun dauert alles sehr lange und ich kann es kaum mehr aushalten. Ich hoffe dass ich die Dauer der Einleitung schaffe und nicht doch noch den Weg den kaiserschnittes gehen werde!

5

ich hab ja die totale panik vorm einleiten, da wär warten für mich das kleiner übel ;-)

aber wenn es dir so besser geht drück ich dir alle daumen #pro

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 25+1

3

Hallo Melanie,

bei meiner Eule wurde vor 2,5 Jahren auch mit Gel eingeleitet. Einmal Gel legen (obwohl ich bis dahin nicht eine jämemrliche Wehe auf dem CTG zu vermelden hatte) und es ging los: Erste Wehen, Blasensprung....

Dass es dann trotzdem noch ewig dauerte, hate and er Eule selbst gelegen: Sie hatte kurz zuvor noch den Arm vor den Kopf gelegt, so dass sie wie Superman auf die Welt kam. Dadurch konnte der Kopf keinen druck auf den Muttermund ausüben, also alles in allem ein untypischer Geburtsverlauf.
Also mein Tipp: Lass es auf Dich zukommen, auch mit Einleitung udn Gel kann es schnell losgehen!

LG
Punkt

6

Ohje.. ich drueck Dir die Daumen. Denk immer dran, dass die Schmerzen gut sind... die bringen Dir Dein Baby!

Liebe Gruesse
Ivonne (ET+1) #sonne

7

Ich kann die Angst vor der Einleitung sehr gut verstehen.
Nach meiner ersten Geburt mit Einleitung, war es aufgrund der Erfahrungen noch schlimmer.

Lass Dir rechtzeitig eine PDA geben, das habe ich bei der ersten Einleitung nicht gehabt, und hatte hinterher ein Trauma von der ersten Geburt!
Bei der zweiten Einleitung hatte ich glücklicherweise eine PDA, und es war echt in Ordnung, kein Grund, Angst davor zu haben!

Alles Gute!

8

Hallo!

Welche Schmerzen meinst du denn? Die wehen? Da wirst du wohl nicht drum herum kommen.

Ansonsten sind da eigentlich keine Schmerzen.

ich hatte 2 Einleitungen und 1 Geburt ohne Einleitung.

Die normale Geburt war schon viel angenehmer, aber sooooo schlimm ist eine Einleitung auch nicht.

Alles Gute.


LG ianca 28.SSW

9

hi, du.bist ja immernoch hier;-)

ich hatte auch eine einleitung mit gel dabei...6stunden später war die dicke in meinem arm#verliebt

da war ich auch 41+6ssw.
wird schon zackig gehen bei dir,bist ja über ET hinweg#liebdrueck

ich wünsche dir -immernoch- alllllles gute für morgen

...und lass von dir hören;-)#herzlich#klee

10

ich wurde in der 37.SSW eingeleitet, weil ich nen Blasensprung hatte - viel zu früh.
Deswegen hats 2 Tage gedauert mit immer wieder mal Wehen und dann wieder keine, bis es richtig losging dank Wehentropf.
Bei der 42. SSW spricht die Einleitung sicher recht schnell an.
Ich hatte Cytotec-Tbl, dann immer CTG-Kontrolle bei Wehen.
War ok.
Als der Wehentropf drankam, kamen die Wehen recht schnell und kräftig, so dass ich ne PDA wollte.

Ist nicht so schlimm! 2 meiner Freundinnen wurden auch eingeleitet und fandens absolut o.k.

Freu dich, morgen hast du dein Baby! #pro

11

Hi Melanie,

wünsch Dir erstmal alles Liebe und Gute zur baldigen Geburt.

Bei mir wurde bei 40+0 wegen SS-Diabetes eingeleitet. 10 Uhr die erste halbe orale Tablette (hatte kaum angeschlagen), 14 Uhr die zweite halbe Tablette oral bekommen. 19:56 Uhr war Colin dann da. Die Schmerzen ließen sich aushalten (hatte keine Schmerzmittel bekommen) und es ging recht fix. Weil jedoch kein Zimmer frei war, musste ich den ganzen Tag im Kreißsaal verbringen. Das war schon leicht nervig. Aber sonst war alles ok.

Alles Gute.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

12

Hallo,

ich kann dir nur davon abraten. 14 Tage drüber sind absolut normal. Und selbst wenn es 16 werden sollten. Die paar Tage schaffst du. Ich weiß wie es ist nicht mehr zu können. Aber nie wieder würde ich einleiten lassen.

LG

Top Diskussionen anzeigen