Einleitung bei 2. Kind?! Wie schnell und schmerzhaft?

Hallo ihr!

da ich ab morgen in der 42. SSW bin und es nicht so aussieht, dass sie sich alleine auf den Weg macht werde ich wohl am Donnerstag eingeleitet werden. Sie sagten mit Gel. Meine erste Tochter kam 5 Tage vor ET also hab ich keine Erfahrung mit Einleitung.
Wie schnell seid ihr denn auf die Einleitung angesprungen? Speziell bei der 2. Einleitung, da meine Hebamme meinte, dass bei den 2. Geburten die Hormone schneller in Gang kommen...
Hab so Angst, dass es viel zu heftig wird. Wie war es bei Euch?

LG Melanie ab morgen 42. SSW und Emma 2,5 Jahre

1

Hallo! Also ich wurde beim ersten Kind eingeleitet, wegen SS Diabetes bei 40+1, kann Dir davon berichten. 2 g Gel wurden um 9:30 gelegt, 3 darf man wohl täglich.
Wehen fingen langsam an, so um 12_12.30 ca. Dolle Wehen um 16 Uhr, so dass man mitten im Satz aufhört zu sprechen. Um 18 Uhr durfte ich den Kreissaal nicht mehr verlassen,um 22:03 war Maike da!
Ich würd es immer wieder so machen, es war KEIN Horror!!!

Alles alles Gute!!!

2

hallo

bei meiner 3.geburt wurde per wehentropf eingeleitet.
auf niedrigster stufe...wehen kamen nach 10 min regelmäßig und nach 1 1/2 std war er da.
ich empfand es nicht als schlimm.war eigentlich ne super geburt :::))))

mach dich nicht verrückt...raus kommts schon.

drück dir die daumen

liebe grüße
Michi

3

Hy,also ich hatte bei meiner ersten Geburt ne einleitung,aber mit ner Tablette hab erst mal ne halbe bekommen und dachte das bisschen Tablette soll helfen?gebt mir lieber gleich ne ganze:-)Aber schon ne viertel stunde später gings los,hab die tablette um 10 uhr morgens bekommen und um 15 uhr war der kleine da!Und es waren sofort höllische schmerzen,die tablette hatte sofort wirkung!Ich kann aber nich sagen ob es schlimmer ist oder nicht weil mein 2 kind ein frühchen war und mit Kaiserschnitt kam!Lg und viel Glück

4

Gut zu hören.... Bin ab MIttwoch in der 42. und meine macht auch keine Anstalten. Mittwoch soll dann eingeleitet werden, habe nicht mehr so viel Fruchtwasser.....

5

Hallo,

meine Erfahrungen:

1. Kind: gegen 16 Uhr eine Scheidentablette (direkt vor den Muttermund, weil dieser noch nicht geburtsbereit war), ab 18 Uhr Wehen, 20 Uhr Blasensprung, 22:30 Uhr PDA, 02:01 Uhr Geburt - war ganz gut auszuhalten.

2. Kind: gegen 7:40 Uhr Tablette, bei den 9 Uhr Nachrichten im Radio schon so starke Wehen, dass ich teilweise veratmen musste, 12 Uhr PDA, Fruchtblase musste gesprengt werde (AUA), 13:15 Uhr Geburt - die Hölle meines Lebens!
Ich habe geschrien, getobt (soweit ich es noch konnte^^) und mich vor lauter Anstrengung mehrmals übergeben.
Zum Glück brauchte ich nur 2 Presswehen, ein oder zwei mehr und ich wäre wohl in Ohnmacht gefallen (Aussage der Ärztin).

Gruß
Sandra

6

Hallo!!
Bei meiner ersten SS wurde auch eingeleitet. (Ich will dir jetzt keine Angst machen) aber ich habe morgens um 9.30 das Gel bekommen bin vom Untersuchungsstuhl aufgestanden und hatte sofort heftige Wehen mußte dann (Glaube ich ) 1 Stunde am CTG liegen mit massig Wehen (war net so angenehm dadurch das man ja ruhig liegen muße). Und um 13.15 war Nathalie dann da

LG Janina mit Nathalie 8 Fabian 5 und#ei 12SSW

7

Hallo!

Danke Euch für die vielen Berichte!! Ich werde abwarten und hoffe trotzdem dass es einfach so noch klappen wird! Anstonsten muss ich da wohl durch ;-)

Alles Gute für EUCH!

LG Melanie

8

Hallo Melanie,

ich wurde wegen SS-Diabetes bei beiden Kinder eingeleitet.
Beim ersten Mal hat es sich ein wenig gezogen, lag aber nicht am Einleiten, sondern an der regelwiedrigen Schädellage (Sterngucker) meiner Tochter. Aber mit einer PDA war auch das gut zu überstehen.
Bei meinem Sohn wurde das Gel um 17 Uhr gelegt und ich habe auch ziemlich direkt Wehen bekommen. Um 23 Uhr bekam ich ein Priming (dabei wird der der Muttermund glaub ich irgendwie geweitet) Dann mit ich eine Stunde (mit unendlich vielen Wehenpausen) Treppen gelaufen. Um eins wieder in den Kreissaal und um 2 uhr 1 war mein Sohn da, ohne irgendein Schmerzmittelchen etc. Kurz und heftig#schwitz aber ich kenne es nicht ander und fands ok.
Bin jetzt gespannt wies diesmal läuft.
LG Franzi

9

Ich hab zwar bisher nur ein Kind per Einkeitung bekommen aber ich fand es für mich persönlich nicht so schlimm.
Dienstags wurde ich an den Wehentropf gehängt, um die paar Miniwehen die ich hatte zu unterstützen. Es hat nicht geklappt. Nach 5 Std haben die Ärzte es aufgegeben.
Mittwochs bekam ich morgen um 7 eine Tablette und meine Wehen (die Nachts verschwanden) kamen wieder. Um 11 die nächste Tablette und die Wehen wurden stärker. Um 12 ist die Fruchtblase geplatzt. Ab 14 Uhr durfte ich den Kreissaal nicht mehr verlassen (hatt ich gar keine Lust mehr zu). Ich bekam ein leichtes Schmerzmittel in den Hintern gespritzt und um 16.13 war der Kleine auf der Welt.

Im Nachhinein hoffe ich das es bei dem 2. Mäuschen auch wieder so relativ schnell geht.

Schnurzelsmama

Ich wünsch dir trotz Einleitung eine schöne Geburt

Top Diskussionen anzeigen