Nabelschnurblut Vita34

Hallo ihr lieben

ich meld mich auch mal wieder - war schon lang nicht mehr hier online...

ich bin mittlerweile in der 24.ssw und alles ist gut...

wir haben uns nun erkundigt über vita34 - bei vortrag gewesen ect.... scheint ja alles ganz ok und gut zu sein...

was haltet ihr davon? hat es jemand machen lassen? wer is dafür /dagegen WARUM??

ich selber bin chronisch darmkrank und mein freund hat etwas neurodermitis... von daher überlegen wir schon ob es vllt was bringen könnte.....

danke eure Bienja :-)

1

ich bin auch unsicher zumal das Geld gerade am Anfang sehr knapp ist bei uns ;-(

2

Es ist halt unheimlich teuer und man muss sich immer vor Augen führen, daß die Stammzellen aus dieser Nabelschnur niemals für dieses Kind verwendet werden können.
Denn wenn das Kind krank ist, sind die Stammzellen ja auch *infiziert*. Diese Blut kann höchstens für weitere Kinder verwendet werden, falls die sie im Krankheitsfall benötigen.

Wir haben uns für eine öffentliche Nabelschnur-Blut-Spende über eticur entschieden, dabei wird das Blut für jedermann in Deutschland, der die Stammzellen evtl. benötigt in einer zentralen Blutbank zugänglich gemacht. Ich finde das besser.
Und das ist absolut kostenlos !

Gruß Janine

10

also davon habe ich noch nichts gehört... ich / wir waren letzte woche zu einem vortrag über vita 34 und haben auch diese frage gestellt -- das manche sagen das das nabelschnurblut "nie" für das eigene kind genommen werden kann... da wurde uns direkt gesagt das das völliger quatsch wäre. NUR im falle einer leukemie kann es nicht angewandt werden!! aber in allen anderen krankheitsfällen wird natürl dieses blut nur für das eigene kind benutzt! und WIR zB können das NSB NICHT spenden lassen ... weil ich an morbus chron leide das ist ein ausschlusskriterium und ich muss sagen gerade wenn man selber sehr krank ist... klammert man sich an jeden strohhalm den es in der forschung gibt... und das es jetzt noch "neu" ist nach 11jahren NSB ist schon klar aber die forschung geht ja immer weiter oder? und es wird ein leben lang gelagert also kann es in 30 jahren vllt schon ganz anders aussehen! man hofft ja eigentlich e das man es NIIIIEEEE braucht!!! und laut vita34 ist die forschung ja auch schon so weit dran das nsb vermehrt werden kann und wird. auch wenn es etwas weniger ist was gewonnen wurde... das ist angebl im mom noch nicht erlaubt aber in 10 jahren vllt dann machbar.....

man weiß eben einfach nicht wo das alles hingeht und hingehen kann ;-)

lg

11

Aber es ist ja eigentlich nur logisch, daß ein Kind, wenn es später an einer schweren Krankheit leidet, wie z.b. Leukämie, dann sind die Stammzellen doch auch schon infiziert. Womit sich ja eigentlich ausschließt, daß man daß Kind dann damit behandeln kann.

Naja, aber letztendlich ist es Eure Entscheidung.
Ich kenne Morbus Crohn, mein Vater hat es auch.

Ich meine nur, daß es wirklich ein Menge Geld ist, daß man auch über haben muss. Also wir könnten uns das nicht leisten.

Gruß Janine

weiteren Kommentar laden
3

also ich finde es ist im moment noch eher abzocke...

keiner weiß, ob und wofür man das blut irgendwann mal benutzen kann. und ein arzt hat mir gesagt, dass es zum beispiel wenig sinn machen würde einem krebskranken kind seine eigenen stammzellen zu implantieren, da es ja auch diese stammzellen in dem kind waren, die dann erkrankt sind. das heißt, sie tragen die kranken gene schon in sich! ich finde das sehr logisch...

also ich habs nicht machen lassen und werde es auch wieder nicht tun...da finde ich es sinniger z.b homöopatische mittel aus der plazenta machen zu lassen ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 24+2

7

Ich sehe das genauso als Abzocke.

Ich hatte mich diesbezüglich ebenfalls erkundigt bei diversen Krankenhäuser, Blutbanken, der DKMS und privaten Anbietern.

Der medizinische Nutzen für das eigene Kind ist gleich Null, da es wie oben schon geschrieben, ebenfalls infiziert ist.

Fälle, in denen bekannterweise eine Heilung nach der Behandlung mit Stammzellen aus Nabelschnurblut eintrat, sind äußerst selten und daher ist der generelle Nutzen auch sehr umstritten.

Ich denke, ihr könnt euch das viele Geld bei Vita 34 und den anderen privaten Anbietern sparen. Ich würde eine öffentliche Spende machen, sofern möglich. Alles andere halte ich für nicht sinnvoll.

LG,

Sonnenstern

4

Hallo,

wir haben uns aus folgenden Gründen dagegen entschieden:
- Die Wahrscheinlichkeit, dass man das Nabelschnurblut in der Zukunft verwenden kann, ist ja doch sehr gering und dafür ist es uns zu teuer.
- Die meisten Krankheiten, die auftreten, sind genetisch bedingt und dafür kann das Blut nicht genutzt werden, da es die auftretenden Fehler bereits enthält.
- Bisher ist immer noch das Knochenmark das erste Mittel der Wahl.

Wir wollten es deshalb lieber spenden, aber ich darf nicht, weil ich rhesusnegativ bin.

LG, Franni

5

Hallo,
wir haben uns dagegen entschieden.

Der Grund ist, daß es keine Studien gibt, die über 10 Jahre hinausreichen. D.h. von den wenigen (minimaler Prozentsatz), die bisher überhaupt einen Nutzen davon hatten, hatte keiner das Blut auch nur annähernd 10 Jahre gelagert.

Außerdem fanden wir beide die Kosten horrend. Deshalb: Spenden ja, denn dann wissen wir, daß es möglicherweise schon heute einem Menschen helfen kann, während alles andere u.E. Geldmacherei ist - bisher auf jeden Fall.

6

Hallo,

wir haben uns dafür entschieden.

Aus dem einfachen Grund, weil wir alle Möglichkeiten ausschöpfen wollten.
Krebserkrankungen können auch aus andern Gründen entstehen.
Wir denken, dass das die Behandlung der Zukunft ist.
Ja es ist noch nicht so erforscht.

Wir wollen noch ein Kind und bei dem werden wir es auch machen.

Und wenn doch mal was ist, was wir natürlich nicht hoffen, wollen wir uns nachher nicht vorwerfen müssen, dass wir uns aus irgend welchen Gründen dagegen entschieden haben.

LG

8

Hallo!

Wir habe auch Nabelschnurblut einlagern lassen!Finde, es ist eine gute Sache.
Wir haben es bei Seracell gemacht.Total unproblematische Abwicklung, seriös und viiiieeeel günstiger als Eticur oder Vita34!!

Schau mal hier:

http://www.seracell.de/angebot?gclid=COOTyp3y2J8CFVOPzAodMXUMHQ

LG,Tykat+Tom(*09.09.09)

9

Hallo Iht Lieben,
ich werde mich jetzt auch mal dazu äußern, da ich es aus eigener Erfahrung berichten kann.

Eine Krebserkranung entsteht aus eigenen Körperzellen, das ist erst ma Fakt - jder hat diese in sich und ob sich eine Krebserkrankung daraus entwickelt kommt auf den jeweiligen Körper drauf an - Immunsystem und andere Faktoren wie Lebensgewohnheiten ect. !!!! Aus wa sich sonst Krebs entwickeln soll ist mir völlig unklar aber egal.... !
Somit hat das gewonnene Nabelschnurblut des Säuglings diese "eventuellen defekten Körperzellen" bereits in sich, somit scheidet einde Anwendung bei einer Krebserkrankung des Kindes von vorherein aus!!! Leider !!!
Da ich selbst an Krebs erkrankt war und Chemo und Bestrahlung hintermich gebracht habe, war es mir auch sehr wichtig, bei einer evtl. Schwangerschaft bzw. für das Kind so gut wie möglich vorzusorgen um im Falle einer Behandlung die besten chancen zu haben! Humangenetiker und Profesorren die ich zu Rate zog sind alle einer Meinung - für die Eigenbehandlung des Spenders im Falle einer Krebsbehandlung nicht zu gebrauchen!!! Wenn man diese Sache mal von der anderen Seite betrachtet, ist das auch logisch!
Aber wenn man ws verkaufen will, erfindet man so viele Gute Gründe die natürlich auch logisch erscheinen, ich frage mich nur warum es dann sooooo viel Geld kostet!
Leider gibt es immer noch Firmen der Pharmaindustrie die mit den Ängsten der Menschen immer noch ein Heidengeld verdienen und ich muß sagen, das das auch alles sehr plausibel in den Medien verkauft wird!!! Sei es die Plazebos und Heiler die Krebserkrankungen ohne Nebenwirkungen heilen wollen - Homäopathische Behandlungen um Krebs im Endstadium zu bekämpfen .... schön wäre es wenn es diese Wundermittel gebe!!! Denn dann bräuchten wir viel weniger Chemos und Bestrahlungen und ich wünschte in den nächsten Jahren würde man diese Mittel tatsächlich erfinden!!!

In diesem Sinne, jeder kann machen was er will, soll aber bitte daran denken, wem er das Geld in den Rachen wirft ! Dann finde ich die kostenlose Spende für "jedermann" doch eine super Alternative und man kann auch Menschenleben retten !!!

Alles Gute für Euch ! Und weiterhin eine gesunde Schwangerschaft !!!

Mandy & #ei 19+4

Top Diskussionen anzeigen