arbeiten als Reinigungskraft/Haushaltshilfe in der Schwangerschaft

Guten Morgen ihr Lieben,

ich arbeite seit 6Monaten bei einer Dienstleistungsfirma als Reinigungskraft in Teilzeit und bin nun in der 6. Woche schwanger. Da ich selbst erst seit dem 23.12. weiß, dass ich ss bin und derzeit noch Urlaub habe, weiß mein AG noch nicht bescheid. Überwiegend bin ich als Haushaltshilfe eingeteilt, fahre jedoch auch bei Bedarf zu Firmen und putze dort.

Nun frage ich mich, ob ich diesen Job noch genauso weitermachen kann wie bisher. Gibt es hier Frauen, die auch als Reinigungskraft oder Haushaltshilfe arbeiten und mir berichten können?

Liebe Grüße, Ina

1

Ich denke es kommt darauf an ob du da schwer heben musst und ob du viel mit chemikalien hantierst, ich putze zuhause auch jetzt in der 39ssw noch und habe da keine probleme mit..also ich würde vielleicht waren bis die 12woche rum ist.
alles gute

4

Hallo,

danke für die Antwort.

Da ich halt überwiegend in Privathaushalten eingesetzt bin, muß ich meistens "nur" Staubsauger und volle Wassereimer tragen (die mitunter auch einiges an Gewicht haben), viel Treppen steigen und putzen.

Hab irgendwie Angst, dass das dem Baby schadet bzw. ich es dadurch verlieren könnte.

LG Ina

2

Guten Morgen,

also wenn dort kein Alten-/Pflegeheim oder Krankenhaus, oder zu pflegende Hausbewohner in Privatpersonen leben, dann sollte es fast kein Problem sein. Wichtig ist, nichts an Reinigungsmitteln einzuatmen, da es ja schon andere Chemiekalien sind, als die vom Supermarkt für zu Hause. Handschuhe tragen bei der Arbeit, regelmäßig Hände waschen und pflegen. Schwere Kanister und Eimer möglichst vermeiden zu heben, keine Reinigungsmaschinen bedienen.
Je nach Tätigkeitsfeld würde ich es doch bald dem AG mitteilen.

LG

5

Hallo,

danke für die Antwort.

Mit chemischen Reinigungsmitteln komme ich weniger in Kontakt, eher mit den handelsüblichen aus dem Supermarkt. Ich muß halt Staubsauger und Wassereimer treppauf, - treppab tragen, Treppen putzen usw. - alles was in einem Privathaushalt so anfällt.

Liebe Grüße, Ina

7

Guten Morgen ;o)

Naja, im Privathaushalt sind es ja eher 8-10 L im Eimer, da könntest du auch etwas weniger Wasser in den Eimer füllen (ca 5 L) Staubsauger wiegt auch nicht immer wenig, aber vielleicht auch noch tragbar.
Mir macht daheim die Putzerei mittlerweile mehr aus, als am Anfang der Schwangerschaft, aber kann es mir logischerweise auch aufteilen ;o)
Kommst du dann mit Körperausscheidungen (z.B. im Bad) oder fremder Schmtzwäsche in Kontakt?
Frag mal deine Hebamme und deinen Arzt zu deiner Tätigkeit und dann sag es evtl früher dem AG!

LG

3

hatte ich auch die situation...lieber ein bißchen zu vorsichtig als zuwenig..finde ich..ich hab dort nach 8wochen aufgehört.alles gute!

6

Hallo,

danke für die Antwort.

Wieso hast Du nach 8Wochen dort aufgehört? Hast Du gekündigt oder wie meinst Du das?

Liebe Grüße, Ina

Top Diskussionen anzeigen