Erfahrung mit Einleitung-welche Methode?

Hallo ihr Lieben,

wir haben am kommenden Freitag ET.#zitter#zitter Die Ärzte möchten gerne an diese Tag einleiten, da unser Kleiner wohl ein propperes Kerlchen sein soll.

Mit Tabs oder Gel, kann ich mir aussuchen: hat damit jemand Erfahrung? Evtl schon mit beidem?

Bin über Erfahrungsberichte dankbar,

lg happycat1

1

Hallo,

ich wurde das erstmal in der 38. Woche das erstemal mit Tabletten eingeleitet allerdings auch mit geburtsunreifem Befund! Ergebnis: Nerven blank Zicke hartnäckig.
Das zweitemal haben sie mich in der 41. Woche eingeleitet 2 Tage Tabletten,dann 1 Tag mit Gel auch geburtsunreifer Befund.2 mal Gel und zack 4,5 Std. später war meine Zicke da :-D



Lg Mel

2

Also ich hatte eine eingeleitete und 2 spontane.
Wenn ich diese jetzt vergleichen sollte.....würde ich sagen Finger weg vom Einleiten solange es dem Kind gut geht.
Weder Kind noch mein Körper war anscheinend bereit für eine frühere Geburt. Es ist alles schief gegangen. Geschnitten, gerissen,Darm ist aufgeplatzt, Presswehen 3 Std lang und mein Sohn hatte einen Schlüsselbeinbruch.
Er war auch groß (58 cm, 4640g,KU 38).
Aber ich bin überzeugt davon es wäre alles anders gelaufen wenn er von alleine gekommen wäre.
Mein dritter war auch über 4 kg. Ohne reißen ohne Probleme.

3

also ich hatte ja 4 geburten bis jetzt.
1 und 2 wurden mit wehentropf unterstützt. 3 war normal im wasser. und die letzte wurde 10 tage nach errechnetem termin mit tabletten eingeleitet . am morgen um 9 fingen sie an mit tabletten . glaub abends um 19 uhr bekam ich noch eine . sie meinten wenn sich jetzt nichts tut geht es am nächsten tag erst weiter mit tabletten nehmen .
abends dann aber gegen 22 uhr bekam ich starke wehen und um kurz nach 2 war sie da . aber ich muß sagen es war auch die schmerzhafteste geburt von allen . ich wurde von den schmerzen überrumpelt .
dann lag sie auch noch komisch mit der schulter drin das die hebamme ihr helfen mußte

4

Hallo #blume, ich habe eine "normale" Geburt (na ja, normal war da nix, 36 Std. dauerte sie bei schmerzhaften Wehen, ich habe 2 Tage und Nächte nicht geschlafen, die PDA wirkte nicht #aerger).


Eine Einleitung hatte ich beim 2. mal, da mein Sohn 9 Tage ü.T. war und es mit körperlich und seelisch bescheiden ging. Morgens um 10.30 Uhr bekam ich eine Tablette, nichts tat sich. Um 14.30 Uhr bekam ich wieder eine, nichts. Dann um 19 Uhr die letzte, dann hätten wir erst am nächsten Tag weitergemacht.

Um 20.30 Uhr merkte ich ein kurzes, leichtes Ziehen. 15 Minuten später war es sehr heftig und um 21 Uhr bin ich in den Kreissaal gekrochen #schein (war schon auf Station). Der Mumu war vollständig auf und um 21.38 Uhr, nach 3 Presswehen, wurde mein Kleiner geboren.

Es war eine ganz tolle Geburt, kurz und leicht, aber ich denke nicht schmerzhafter als meine Tochter vorher. Würde ich jederzeit wieder machen #pro.

Manuel hatte übrigens 4070g und 54 cm und 35 cm KU, also auch nicht klein und leicht. Aber nur deswegen hätte ich keine Einleitung gewollt, bzw. hätte sie mein FA auch nicht veranlasst. Es muss jeder selbst entscheiden, was richtig für einen ist.

Alles Gute #klee für euch, #herzlich Melle

5

Ich hatte beides und würde jederzeit mich für die Tabletten entscheiden. Die werden langsam und gezielter dosiert.

Habe bei den Tbaletten die erste mittags bekommen (4Wochen vor ET) und abends um 21.58 war mein Sohn da. Die Tabletten wurden einfach nicht mehr gegeben als ich genug Wehen hatte und eigene bekam.
Das Gel kann man einmal gelegt nicht dosieren und einschätzen wie die Mutter reagiert.

Viel Erfolg und eine schöne Geburt!

Top Diskussionen anzeigen