7.SSW- ständige Übelkeit und Erbrechen- wie arbeiten?

Hallo!
Mir geht es so schlecht, bin schwach auf den Beinen und erbreche mindestens fünfmal am Tag.
War schon vor zwei Wochen krank auf der Arbeit, kann mich doch nicht ständig krank melden.
Habe Verantwortung über viele kleine Kinder auf der Arbeit, da kann ich manchmal drei Stunden gar nicht zur Toilette gehen wegen Personalmangel, so kann ich aber im Moment nicht arbeiten.
Bin echt verzweifelt, wollte meinen Kollegen noch nicht sagen daß ich schwanger bin weil ich schon drei Fehlgeburten hatte und nicht bemitleidet werden möchte, wenn es wieder schiefgeht- wollte eigentlich erst nach den Weihnachtsferien dort Bescheid sagen, aber was soll ich nun tun?
Kann mich ja nicht dauerkrankschreiben lassen,oder?
Marti

1

Ruf am besten mal deinen Fa an und frag den um rat, wenn er meint dass es besser ist wenn du zuhause bleibst, dann mach das auch. Du musst ja noch nix sagen. Dein Fa kann dir allerdings auch was gegen die Übelkeit verschreiben.

LG Karen +Würmchen 12.SSW

2

Ist wohl besser. Was willst é sonst machen? Ich würd sagen, Krankenschein. Bei mir wurds ab der 11. Woche besser. Drück Dir die Daumen, dass es Dir dann auch besser geht!#klee
LG Katrin

3

Genau aus dem Grund hab ich es schon in der 7.ssw gesagt! Das war auch gut so denn ich hatte eine Woche später Blutungen auf der Arbeit und da hätte ich meine Panik nicht erklären können.

Geh wieder zum Arzt und Mute deinem Körper nicht zuviel zu!

Lg und alles gute!

4

Hi ;-)
es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten, entweder du stehst das durch oder du lässt dich krank schreiben. Ich war auch am Anfang 6 Wochen wegen Übelkeit krank geschrieben. Ich hätte auch die Verantwortung in meinem Zustand nicht übernehmen können, aber das muss jeder selbst entscheiden. Rede nochmal mit deinem FA.

LG Nicole

5

Hallo,
kann Dich verstehen. Hatte bislang überhaupt keine Schwangerschaftsanzeichen, aber seit heute, pünktlich zur 8. Woche ist mir flau im Magen, ich bin so müde, dass ich im STehen einschlafen könnte und mir gehts so gar nicht irgendwie :-(.
Auf der Arbeit weiß noch niemand von meiner Schwangerschaft, deswegen reiße ich mich zusammen. Solange ich noch halbwegs stehen kann, mache ich weiter. Wenn ich zuhause bleibe, hab ich nix gewonnen, denn hinlegen kann ich mich da mit zwei Kindern auch nicht :-(.
Ich hoffe nur, dass es bald besser geht.
Im übrigen ist das kein Vergleich zu meiner letzten Schwangerschaft. Da hab ich den ganzen Tag gekotzt, begleitet von Kopfschmerzen der übelsten Art #schmoll.
Ich hoffe, dass ich dieses Mal zumindest davon verschont bleibe.

Gute Besserung!

Gruß
Jana

6

Mir geht es genauso. seit der 8. Woche ist es eine Qual. Ich hab mich dann auch, als das mit dem Erbrechen begonnen hat, krank schreiben lassen.
Mann muss jetzt einfach ein bisschen egoistisch sein. Meine Kollegen wissen bescheid und haben auch verständnis. Es ist einfach unberechenbar, und nicht jeder hat spass daran sich in der Arbeitstoillette zu übergeben.

Diese Woche lass ich mich auch wieder krank schreiben, weil es nicht besser wird. Somit bin ich jetzt 2 Wochen krank geschrieben. ES HILFT HALT NICHTS! Das Baby geht vor. Und man tut keinem einen gefallen wenn man mit Übelkeit in die Arbeit geht.

Also, leg dich zurück, lass dich krank schreiben und freu dich über deine "typischen Schwangerschaftsbeschwerden".

Top Diskussionen anzeigen