Kann Steißbein(Ende der Wirbelsäule) bei Geburt Probleme machen?lang

Hallo ihr Lieben,

Also ich bin vor ca. 3 1/2 Jahren mal derbe vom Pferd abgeflogen und mit dem Allerwertesten auf hartem Boden gelandet. Im Krankenhaus wurde ich geröngt. Dort wurde dann festgestellt das das Ende meiner Wirbelsäule(also der kleine Zipfel ganz unten) eine leichte neigung richtung vorne hat. Arzt meinte damals das dies auch schon vorher gewesen sein könnte. Falls ich Probleme mit dem Stuhlgang bekommen sollte müsste man was dran machen, hatte ich aber zum Glück nie. Hatte damals ne dicke Prellung am Steiß, ging aber schnell wieder weg.
Jetzt würde mich mal interessieren ob das bei der Geburt stören könnte?
Mir ist das nur wieder eingefallen, als wir uns über diesen Tag mal wieder unterhalten haben( und auch gelacht haben) da ich sonst ja soweit keine Beschwerden habe. Deshalb auch noch nicht mit FA gesprochen.

Würde mich über Antworten freuen.
Sorry fürs #bla#bla

LG Bianca 19 SSW

1

Mein Steissbein wurde bei der Geburt angebrochen. Es ist passiert, weil es wohl vorher auch wie bei dir schon angebrochen war bzw. geprellt.

Machen kann man da vorher nichts, nachher auch nicht viel.

Merke dir aber gut meinen Tipp: 3 Mal 3 Kügelchen von Hypericum D12. Ich hatte 6 Wochen lang ganz schlimme Schmerzen nach der Geburt, die erste Woche musste ich starke Schmerzmittel nehmen, sitzen konnte ich gar nicht.

Kaum habe ich mit Globulis angefangen, waren die Schmerzen am nächsten Tag weg. Nach 1,5 Monaten habe ich probeweise abgesetzt, die Schmerzen waren sofort da. Nach weiteren 2 Wochen konnte ich endgültig absetzen.

Hier habe ich gelesen, dass Frauen noch Jahre nach der Geburt Probleme hatten.

Ich will dir keine Angst einjagen, nur vorbereiten, falls du dann Schmerzen hast.

Nach dieser Geburt werde ich es schon wissen und die Globulis sofort nehmen.

LG Alla

2

Hi Bianca,

ich hatte mir vor 8 Jahren das Steißbein gebrochen. Naja, bin leider saublöd auf den Hintern gefallen.

Letztes Jahr bin ich dann vom Stuhl gefallen, saublöd mal wieder, und hatte eine ordentliche Prellung (hat mehr weh getan als der Bruch).

Als ich wegen heftigen Kopfschmerzen beim Physiotherapeut war, hat er mich halt gefragt, was so los war in den Jahren. Er hat dann kurz erwähnt, dass mein Steißbein vlt. Probleme bei der Geburt machen könnte. Hab leider nicht mehr genau nachgefragt, aber meinen FA werde ich auf jeden Fall diesbezüglich mal ansprechen.

Sorry, ist ein bißchen lang geworden.

LG Nicole

3

OK danke schon mal, das hört sich ja nicht schön an, hoffe das es dir wieder besser geht und es nicht nochmal passiert.

Habe mir das schon mal aufgeschrieben. Werde dann wohl noch mal mit meinem FA sprechen, was er sagt.

LG Bianca

4

Es ist schon über 3 Jahre her und ich hatte seitdem nie Probleme.:-D

Ärzte sind häufig skeptisch der Homöopathie gegenüber. Ich war es auch, aber nach diesem Erlebnis glaube ich an alles.;-)

Ich drücke dir aber die Daumen, dass du keine Probleme haben wirst!

LG Alla

Top Diskussionen anzeigen