frage an schwangere Lehrerinnen

Liebe schwangere Lehrerinnen,

weiß seit ein paar tagen, dass ich schwanger bin, zwar noch relativ am anfang (7.SSW), habe aber heute die bestätigung vom arzt bekommen. möchte eigentlich mit der bekanntgabe der SS bei meinem schulleiter warten bis die "kritische" zeit rum ist, allerdings habe ich mich heute schon einer schwangeren kollegin u. freundin anvertraut (die bereits im mutterschutz) ist und die meinte, dass es wohl gesetzliche bestimmungen gäbe, nach denen schwangere sofort vom unterricht freigestellt werden (müssen). hat jemand davon bereits gehört? sollte das der fall sein, würde ich es sofort sagen, wenn nicht, warte ich lieber noch bis nach der 12. SSW. sie sagte auch, dass ganz viele frauenärzte bei der momentaten grippewelle lehrer bei SS sofort krankschreiben. - an unserer schule gibt es fälle von schweinegrippe, allerdings habe ich mit diesen schülern bisher nicht unmittelbar zu tun.

wäre dankbar für eine kurze info!

1

...diese fälle von SG gibt es an der Schule von meinen Kindern auch (wie überall denkei ch)...!!


Nur das unsere Kinder zur Schule gehen müssen und auch ihre Mütter anstecken können, nur das interessiert KEINEN..!!

5

Mensch ich bin zwar keine Lehrerin habe aber auch einen Beruf bei dem ich mit vielen Menschen zutun habe-
Da gehe ich morgen auch gleich mal zum Arzt und lasse mich für den rest der SSW krankschreiben...#rofl-
Mal ehrlich#klatsch-
Da freut sich meine Chefin bestimmt u alle anderen die ich dann im Stich lasse#augen-

2

Hallo,
erstmal herzlichen Glückwunsch!
Gib mal bei Google schwangere Lehrerin ein, da findest du eine Menge an Informationen.
Vielleicht kann Dir Dein zuständiges Bezirksamt oder Gesundheitsamt auch weitere Infos geben.
LG
veti

3

Hallo bjane,

bin auch eine schwangere Lehrerin und noch ganz am Anfang meiner Schwangerschaft. Die Freistellungen hängen vom Bundesland und davon ab, welche Impfungen du hast und welche nicht. Aus welchem Bundesland bist du denn?
In punkto Schweinegrippe hat mir meine Fa heute folgendes gesagt. Wenn Fälle an der Schule auftreten, liegt es an deinem Direx bzw. am Ministerium, ob du heimgeschickt wirst oder nicht. Deswegen würde ich es schon früh genug sagen.
Da ich meinen Mutterpass aber erst nächste Woche bei der nächsten Untersuchung bekomme, meinte sie, dass ich mich sofort bei ihr melden soll, wenn ein Fall auftritt, dann würde ich ne Krankmeldung bekommen. Erst mit Mutterpass und somit offizieller Schwangerschaft soll ich mit meinem Chef sprechen.
Hatte eigentlich auch vor, noch zu warten, bis die heiße Phase vorbei ist, denke aber ich werde dem Rat meiner FA folgen.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Lg melli

4

hallo,

ich hab es meinem Chef in der 10. Woche gesagt. der hat es gut aufgenommen und hätte mich auch gleich von der Aufsicht in den Pausen freigestellt. ich wollte aber nicht - waren nur noch 2 Wochen bis zu den Sommerferien.

Gruß jocelym

6

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Deine Schwangerschaft!

Sofort von der Arbeit (mit Kindern) freigestellt wirst du, wenn bei Dir im Blut keine Abwehrkräfte gegen Röteln nachgewiesen werden können. Das war bei einer Erzieherin in unserem Kiga so und muss eigentlich auch für Lehrerinnen gelten.

In Bayern wurde außerdem per Gericht eingeklagt, dass eine Schwangere auch ein Beschäftigunsverbot bekommen darf, die keine Abwehrkräfte gegen Ringelröteln und Windpocken hat. Wie das in anderen Bundesländern ist, weiß ich leider nicht.

Was die Schweinegrippe anbelangt, so habe ich mir die Infos dazu vom Gesundheitsamt meines Schulamtsbezirks geben lassen. Vom bayerischen Kultusministerium gibt es genaue Regelungen: sollte ein Fall in der Klasse auftreten, erhält die schwangere Lehrerin, die in der Klasse unterrichtet, eine Woche Beschäftigungsverbot. Dann muss sie wieder rein. Meiner Meinung nach doch etwas unvorsichtig... wenn der Fall schon da ist, kann ich mich doch schon angesteckt haben, oder? Andere Bundesländer regeln das sicher auch irgendwie und bestimmt anders...

Ich habe es meiner Chefin sehr früh gesagt, weil ich einfach ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe. Außerdem wusste sie, dass ich ein zweites Kind wollte. So musste ich den Kinderwunsch auch nicht vor ihr verheimlichen. Außerdem standen außerunterrichtliche Aktionen am Nachmittag an und da war meine Chefin sofort einverstanden, dass ich daran nun nicht mehr teilnehmen muss. Ob Du es Deinem Chef sagst, hängt denke ich davon ab, was Du Dir erwartest (Entlastung u.ä.) und ob Du möchtest, dass er von Deinem Kinderwunsch weiß (im Falle einer FG). Auf alle Fälle sollte er es wissen, bevor Du noch mehr Kollegen einweihst.

Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft!

Ganz liebe Grüße, Jomata

7

Das mit dem Freistellen kommt aufs Bundesland an. Es gibt Bundesländer, ich glaube z. B. Saarland, in denen du erst wieder arbeiten darfst nachdem du beim Amtsarzt warst. In SH ist es so, dass es nur nach der 12. Woche dem Schulamt Bescheid sagen muss. Aber frag doch mal deine Kollegin, wie das ist, die hat das doch schon durch.

Mit der SG ist es sogar vom Kreis abhängig, zumindest in SH. In Lübeck ist der Schulleiter zuständig, der sich mit dem Gesundheitsamt absprechen soll.

Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft,

Jania

8

Hallo,

in Ba-Wü ist es so geregelt, dass für die schwangere Lehrerin ein BV ausgesprochen wird, wenn ein Fall von Schweinegrippe an der Schule auftritt. Ich würde es daher eher gleich der Schulleitung sagen und darum bitten, dass die Info vertraulich behandelt wird...

Alles Gute für die Schwangerschaft,
bieni

Top Diskussionen anzeigen