Beschäftigungsverbot durch FNH, keine Schutzimpfung Heba A + B

Hallo,

Ich habe eine Frage an euch, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Ich bin in der 6. Schwangerschaftswoche :-) *freu*

Jetzt kommen wir zudem verwirrenden Teil der Geschichte:

Ich arbeite in einer Kindertagesstätte (alter 2-6jahren), ich habe meine Schwangerschaft bei meinem Arbeitgeber gemeldet. Ich bin bis ich zum Betriebsarzt gehe freigestellt.

Ich habe zwei FNH in meinem rechten Leberlappen bei sind ca. 3,5 cm groß. Weiss jemand wie diese sich in der Schwnagerschaft auswirken??#zitter
Meine FA konnte mir nichts dazu sagen, ich habe schon einen neuen Termin bei einem neuen FA. Dachte nur vlt hat ja jemand Erfahrung damit.
Nächste Frage, ich bin nicht geimpft gegen HEBA A + B und auch nicht gegen Polio, Diphterie, Tetanus, Keuchhusten auffrischung verpennt 2008....ab wann bekommt man ein Beschäftigungsverbot? Ich arbeite erst 4 Monate in der Einrichtung und bin ziemlich hin und her gerissen...denn einerseits will ich arbeiten denn ich liebe meinen Job, andereseits meinem Kind nicht schaden!

Zudem kommt noch, dass meine Chefin leider nicht viel Verständnis zeigt und für mich nur dumme Worte übrig hat. z.B. Ich sei schwanger um meinen Freund zu halten und so einen scheiss. Habe einen Termin mit dem Personalchef ausgemacht, denn ich denke solche kommentare muss ich mir nicht anhören....#aerger

Ich hänge ziemlich in den Seilen....und dabei versuche ich mich auch noch zufreuen :-)

Vlt hat ja jemand einen Tipp, Erfahrungen oder einfach nur mutige Worte.

Liebe Grüße Yassi #gruebel

1

Ich bin zwar Krankenschwester, aber bitte was ist FNH im Leberlappen???

Den Rest müsstest Du dann mit der Beriebsärztin klären, denn wir wissen ja alle nicht ob Du vll doch noch nen Schutz gegen die anderen Erkrankungen hast, wie es mit Heb A und B ausschaut keine Ahnung.

LG Shorty

2

Jetzt schreib ich den Mist auch noch nach *g*

Nicht HeB sondern Hepatitis. ;o)

3

Hallo,

ich bin vor ein paar JAhren wegen FNH operiert worden, bei mir war der Tumor leider so groß, dass ich es fast nicht geschafft habe. Habe jetzt ziemlich Schmerzen, an den Vernarbungen im ganzen Bauch, die da Entstanden sind, weil die Gebärmutterund so wächst.

Habe meine Ärzte auch schon angesprochen, die konnten mir auch keine eindeutige Aussage machen. Das Problem ist eben, dass man im Blut das nicht feststellt, da es lebereigenes Gewebe ist. Aber ich denke nicht, dass es sooooooo schnell wächst, dass es lebensbedrohlich wird.

Ein BV müsste gar kein Problem sein, ich bin auch seit der 12. Woche daheim. Wegen Mobbing und weil ich durch die Aufregung Herrasen und hoher Blutdruck bekommen habe, war dann stationär im KH. Aber rede mit deinem FA ganz offen, die sind da sehr verständnisvoll.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen