Ich weiss ihr seid keine Ärzte :)Vielleicht kann trotzdem einer helfen

Hallo liebe Mitkugelis #sonne...

Es ist meine erste #schwangerschaft also hab ich von nichts ne Ahnung :-p;-). Ich lese hier sehr viel aber zu meinen Thema habe ich nichts gefunden (oder ich bin zu blöd #rofl)

Also, es fing heute Mittag an als ich am kochen war. So nen Druck in der Scheide (sorry #hicks), tut nicht weh oder so einfach so ein Druckgefühl und heftige Rückenschmerzen über dem Po, die tun weh #schwitz.

Dann viel mir das laufen auch etwas schwer heut, ich lief so, eierig, hoffe ihr versteht was ich meine #schein. Ein bissel breitbeinig so...komisch eben...konnte auch nicht lange laufen.

Jetzt gehts schon mit dem Rücken etwas besser, aber einen leichten Druck hab ich noch. Meine Zicke macht auch richtig Party in ihrer einraumwohnung ;-)...

Weiss vielleicht einer was es sein könnte #kratz, doch keine Wehen oder so oder #kratz???

Ich danke euch für eure Antworten#herzlich

LG eure Soulless-girl mit Princess inside 28.SSW#verliebt

1

Juhu...

also ich gehöre zwar nicht mehr hier her aber ich antworte dir einfach mal.

Es kann sovieles sein! Die Bänder, die Symphysenlockerung oder doch Wehen!

Wenn du dich besser fühlst warte bis morgen, wenn du aber beunruhigt bist dann fahr lieber ins KH und laß es abklären!

Ich sag immer lieber einmal zuviel als zu wenig!#pro

Hoffe das beste für euch, liebe grüße

Baby Jan#verliebt + Meli

2

Symphysenlockerung was ist den das #kratz????

4

googel mal ´da findest du ganz viel!

3

SYMPTOME (Zusammenstellung):

Die Symptome bei Symphysen-/Beckenringlockerung können sehr variieren. Viele Symptome sind sehr selten. Also keinen Schreck kriegen und denken: ”Das alles erwartet mich!” So ist es nicht!!!! Aber es kann schön sein, zu lesen, dass Symptome, die man hat, ”normal” sind. Schreibe gerne im Forum, welche Symptome du hast.

Lockerung allgemein:
- Die Schmerzen können von ”ich merke, dass ich eine Symphyse habe” bis schlimmstenfalls einer Beckenfraktur ähnelnd sein
- Die Intensität des Schmerzes ist veränderlich (abhängig von Belastung)
- Ausstrahlung in den Oberschenkel bis zur Kniekehle möglich Schmerzen kommen oft erst lange nach den schmerzprovozierenden Bewegungen (zeitverschoben)
- Schwierigkeiten / Schmerzen beim Umdrehen im Bett
- Schwierigkeiten loszulaufen, v.a. nach dem Schlaf
- Schwieriegkeiten / Schmerzen beim Treppenlaufen, ins Auto einsteigen/aus dem Auto aussteigen, sich anziehen, sich bücken, heben, auf einem Bein stehen, tragen
- Erhöhte Schmerzen nach körperlicher Betätigung (v.a. Heben, Staubsaugen)
- Drehbewegungen und einseitige Belastungen sind am schlimmsten
- Schmerzen verschlimmern sich bei langanhaltender gleicher Körperhaltung, v.a. beim Tragen, aber auch beim längeren Stehen oder Gehen
- Schmerzen häufig bei weitläufigen, schnellen oder Wiederholungsbewegungen
- Ein Diagnosetest ist, das gestreckte Bein anzuheben, wenn man auf dem Rücken liegt: tut weh
- Kurze Schritte beim Laufen tun weniger weh als lange
- Schwierigkeiten / Schmerzen beim Sex
- Schmerzen beim Grätschen der Beine
- Erhöhte Schmerzen nach normaler Schlafposition
- erhöhte Schmerzen bei Eisprung und Menstruation
- erhöhte Schmerzen bei Infektion
- Watschelgang
- Häufig Unsicherheit beim Bewegen (Gefühl der Instabilität)
- Die Beweglichkeit ist normal, es sei denn, die Gelenke verhaken sich. Dies kann zu verminderter Beweglichkeit oder gar Unbeweglichkeit führen

Symphysenlockerung:
- Schmerzen in der Symphyse
- Symphyse berührungsempfindlich (Messung des Fundusstandes kann unangenehm sein)
- Ev. Schmerzen in den Leisten

ISG (Kreuz-Darmbein-Gelenk):
- Schmerzen im hinteren Becken (Kreuzbeinbereich) und tief in den Gesäßmuskeln, im Übergang zwischen Rücken und Po
- Stechender Schmerz im Hintern oder drückender, ziehender, brennender, anhaltender, ….; ziehender Schmerz kann mit Wehenschmerz verwechselt werden
- Ischias
- Ev. taubes Gefühl in Händen und/oder Füßen
- ”einschnappendes Gefühl” im Bein
- ”klickendes” Geräusch beim Gehen
- evtl. Schmerzen im Abdomen (Ligamentschmerzen)

Bei chronischer Beckenringlockerung (mehr als 3 Monate):
- körperliche und psychische Probleme
- ev. Arbeitsunfähigkeit
- ev. Depressionen, Minderwertigkeitsgefühle
- Bandscheibendegeneration
- Skoliose (bei Verschiebung)
- Beinverkürzung (bei Verschiebung)
- Psychische Probleme können zu erhöhter Schmerzempfindlichkeit
- seltener: Blasenprobleme, zeitweilige Inkontinenz (bei Stellungsänderung)
- Knieschmerzen; Schmerzen in Nacken und Schultern, …

Nächtliche Schmerzen: Ursache ist Überbelastung während des Tages. Die Wissenschaftler sind sich uneinig, ob die Schmerzen durch biomechanischen Stress von der Beckeninstabilität verursacht werden oder durch Überbeanspruchung der Muskeln

Quelle: http://www.carookee.com/forum/Symphysenlockerung/2/2488934#2488934 das sind die typischen symptome

lg Stephie

Top Diskussionen anzeigen